Wish List //
Sweater für die Seele

12.01.2017 um 13.48 – Mode Shopping

sweater weather

„Wo bleibt denn eigentlich mal wieder ein neuer Outfitpost?“ fragte mich gestern jemand via Mail. Da erst fiel mir auf, dass ich im aktuellen Jahr noch gar nicht auf die Idee gekommen war, mich überhaupt in irgendeiner Art und Weise so zu kleiden, dass ein Foto tatsächlich Sinn ergeben hätte. Stattdessen schlurfe ich seit Dezember tagein, tagaus in Patagonia-Fleece-Pullis und Dr. Martens durch den Berliner Schnee, alles andere hätte mir bei all der Büro-Kita-Spielplatz-Zuhause-zu-Fuß-Pendelei gerade schlichtweg den Garaus gemacht. Es ist trotzdem nicht so, als hätte ich jeden Spaß am Aufmotzen verloren, bloß befindet sich meine Motivation noch im seligen Winterschlaf. Nächste Woche dürfte es mit dem modischen Faulsein dann aber auch ganz schnell wieder vorbei sein, die Fashion Week steht nämlich quasi vor der Tür. Bis dahin feiere ich trotzdem noch ein bisschen das Sweatshirtleben, das ja nunmal wirklich eines der schönsten ist: weiterlesen

All eyes on // Spring/Summer:
Wood Wood meldet sich zurück

12.01.2017 um 9.31 – Lookbook Mode

wood wood spring summer 2017

Als wir vor über sechs Jahren anfingen, unser Modeherz mit euch zu teilen, gehörten vor allem die skandinavischen Kreationen zu unseren allerliebsten. Allen voran Stine Goya, Henrik Vibskov, Wackerhaus, Minimarket und natürlich Wood Wood. Wir ließen keine Copenhagen Fashion Week aus, verpassten keine Stockholmer Modewoche und waren uns sicher, dass diese Liebe zu Minimalismus, Nonchalance, Streetwear und Cool-Kid-Attitüde niemals aufhören würde und wir die modischen Partner fürs Leben längst gefunden hätten. Aber nichts da: Speziell Wood Wood und wir, wir lebten uns auseinander und schoben dem Skandinaviern die Schuld in die Schuhe. Während ich damals am liebsten wöchentlich bei dem dänischen Brand vorbei geschaut hätte, fand ich nicht mal mehr den Weg nach Berlin-Mitte. Wenn einst Fischerhüte, Fischgrätenzöpfe und die ersten Culottes rote Herzchen in unsere Augen trieben, überraschte uns irgendwann kaum noch etwas – und so verknallten wir uns stattdessen eines Sommers in einen verrückten Italiener. Was zurück blieb? Starke Wehmut, ein klein bisschen Sehnsucht und die Frage, wie die Sache mit dem Auseinanderleben überhaupt passieren konnte.

Natürlich habe ich dazu meine ganz eigene These, warum unsere Liebe irgendwann in die Brüche ging, allerdings will ich an dieser Stelle gar nicht in alten Wunden stochern. Viel wichtiger ist schließlich auch, dass zarte Annäherungsversuche heute wie kleine Pflaster funktionieren: Dank der aktuellen Sommerkollektion Concrete, rosafarbenen Brillen, dank woodwoodiesken Slip Dresses zu Hoodies, Bubikragen, dank Mini-Zöpfchen und Strubbelmähne. weiterlesen

Shopping //
The „OMG I STILL NEED A COAT“ Edit

10.01.2017 um 23.15 – Mode Shopping

coat jackets wintermantel winterjacken shopping

Ich habe mir in diesem Jahr keine Winterjacke gekauft, auch keinen Mantel. Weil ich der Meinung war, der Überfluss müsse ein Ende nehmen und überhaupt, ein Camel Coat von vor drei Jahren ist heute doch noch genauso hübsch anzusehen wie gestern. Bloß stehe ich jetzt da, im Modezirkusverstrahlungsland, das mittlerweile von Minusgraden geknechtet wird und blicke auf eine Garderobe, die durch diverse Flohmärkte einer zusätzlichen Diät ausgesetzt war. Was dazu führt, dass ich langsam aber sicher ins Wanken gerate. Ich habe ja nichts dagegen, tagein, tagaus meine grüne Bomberjacke aus dem Jahr 2013 zu tragen, aber – und so viel Ehrlichkeit muss an dieser Stelle erlaubt sein – so ein kleines, neues und warmes Lieblingsstück fehlt mir trotz des kläglichen Versuchs von Konsum-Widerstand plötzlich sehr. Es könnte also sein, dass ich einknicke. Dafür schäme ich mich, aber Lügen haben ohnehin kurze Beine. Was nun? Noch ein paar Tage drüber schlafen zum Beispiel. Und überlegen, was mir wirklich noch fehlt. Ein wollendes Monster samt Taillengürtel etwa, als Gegenpol zur bisherigen Eierform.

Bis dahin nehme ich euch mit auf meine Frostbeulenreise, denn vielleicht denkt ihr ja auch: Scheiße, ich brauch doch noch eine Jacke, sonst macht der Winter mir den Garaus: weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Jax Teller (Winter) Blues is over

05.01.2017 um 15.24 – Mode Shopping

wish list 5 piece wardrobe

Wir schaffen das, Freunde. Die Dinge positiver zu sehen und auch den Regen. All den kleinen Rückschlägen zum Trotz. Gestern Abend etwa hatte ich mir fest vorgenommen, kein Trübsal mehr zu blasen und mich stattdessen in heißem Badeschaum geräkelt während auf dem Holzhocker neben der Wanne mein Laptop thronte, um mir die allerletzte Folge „Sons of Anarchy“ vorzuspielen. Nicht wegen der Handlung, sondern einzig und allein, weil dieser Charlie Hunnam als Jax Teller zum Anbeißen ist. Ich plantschte also ,trank dabei kalte Cola und schmachtete und wartete auf ein Happy End – das nicht kam. Achtung, Spoiler – Jax, oh Jax, er starb. Was soll man dazu noch sagen. Ich habe feste versucht, etwas schönes zu tun, etwas, für das es keinen Sonnenschein braucht, und das hat nunmal nicht auf Anhieb geklappt. Also nochmal und nochmal und schwups, kommt sicher schon der Frühling. Bis dahin werde ich T-Shirts mit Freibadpommes auf der Brust tragen und von roten Taschen und Cuba träumen: weiterlesen

WEIHNACHTEN // Wertvernichtungsorgie vs.
die schönste Zeit des Jahres

13.12.2016 um 9.10 – Event

christmas

Sie ist da, die Mutter aller Saisons, Christi Geburt olé olé. „Orgie der Wertvernichtung,“ sagt der Weihnachtsmufflon. „Die schönste Zeit des Jahres“, der Vorfreudige. Während wir uns in den Monaten Januar bis Oktober in tugendhafter Bescheidenheit übten, darf die Weihnachtszeit nun dafür genutzt werden, mit unseren Top 4 Sünden:

Völlerei, Gier, Neid und Trägheit festlich gebrochen zu werden. Wir feiern ja hier schließlich nicht zum Spaß. Voller Knecht Ruprecht, ick hör‘ dir trapsen. Und weil wir nebst all den feierlichen Wunsch- und To-Do Listen, auf jeden Fall noch eine weitere Auflistung gebrauchen können, habe ich euch hier ein paar simple X-Mas Hacks zu Papier gebracht, die allesamt zu einer 100 Prozent schöneren Weihnacht führen werden. Versprochen! Zum Ausdrucken und Einrahmen oder sich einfach selbst darin einwickeln: weiterlesen

TAGS:

SHOPPING // Sparkling Shoes

12.12.2016 um 13.52 – Schuhe Shopping

schuhe

Was soll ich sagen? Bei Schuhen setzt in regelmäßigen Abständen einfach der Kopf aus: Da besitzt man so viele Paare unterschiedlichster Coleur und Form und trotzdem treiben einem immer neue Modelle Herzchen in die Augen und rufen solch ein Begehren hervor, dass wir glaubten, der Schuhschrank müsste leer sein, vor lauter Sehnsucht und Komplettierungswahn. Wenn es nach mir ginge, dürften alle Kreationen meiner heutigen Auswahl, um mich zu beglücken, im Regal stehen. Wohlwissend, dass ich morgen gleich schon wieder losziehen könnte und eine neue Selektion feinster Treter treffen könnte. Man nennt das wohl einen ausgewachsenen und unkontrollierten Schuhtick oder vielleicht auch einfach Spleen, denn von brauchen kann an dieser Stelle nun wirklich keine Rede sein.

Ein Paar Glitzerflitzer fehlen nämlich, ein Modell mit Schleifenbändern auch und bei Origami-inspirierten Slippern würde ich wohl auch niemals nein sagen. Schiebt sich dann auch noch das Fest der Feste auf unsere Mattscheibe, ist das Hauptargument auch schon vollends festgenagelt. Ich werde dennoch leider Gottes versuchen, an dieser Stelle ganz stark zu bleiben: Ich könnte mich ja doch nicht entscheiden und müsste Käufe tätigen, die meinem Geldbeutel so gar nich gefallen. Vielleicht ist ja aber ein einziges Paar für euch dabei: Ein Schuh für Weihnachten, für Heiligabend oder für sonst jeden funkelnden Anlass, der sonst noch so bevor steht: weiterlesen

TAGS:

Shop the Look //
3 x Christmas Eve: The Dark Edition

05.12.2016 um 12.44 – Mode Shopping

teaser neu

Es ist schon eine Weile her, dass ich mich für Heiligabend so richtig aufbrezelte, habe ich vor rund drei Jahren doch dummerweise mit meinem Freund beschlossen, das Weihnachtsmenü künftig zu übernehmen, um meine Mama nach all den Jahren endlich mal zu entlasten. Pünktlich ab 15 Uhr stehen wir also in der Küche und wirbeln herum. Acht Leute wollen schließlich bekocht werden – und dafür lassen wir uns seither in vier Gängen das verrückteste für den Tisch einfallen. Kein Wunder also, dass das abendliche Outfit an dieser Stelle viel zu kurz kommt und nicht mal Zeit für den Lippenstift bleibt. Damit soll in diesem Jahr allerdings Schluss sein, denn nicht nur meine Schwester und ihr kleines Trüppchen sorgt diesmal für Support – auch das Outfit wird diesmal in weiser Voraussicht geplant.

Auf den obersten Plätzen steht derzeit Glitzer, dicht gefolgt von dunklem Samt und dunkelgrüner Spitze. Drei Outfits stehen dieser Tage zur Auswahl, allesamt klassisch dunkel und mit ganz viel Beinfreiheit bedacht. Für die zweite Ausgabe unseres kleinen Spezials widmen wir uns diesmal also den dunklen Tönen: Mit Gold, Lack und ganz viel Crème: weiterlesen

Shoe Shopping //
The Break-Up Edit

23.11.2016 um 15.51 – Schuhe Shopping

shoe shopping the breakup edit

You’re single – not dead. Ich erinnere mich noch gut an den Sticker, der an meinem ersten Auto klebte, als die zweite große Liebe meiner wilden Jugend wegen ein paar Bergen in der Ferne eiskalt das Ende unserer Beziehung erklärte. Meine Freundinnen hatten das rosa Klebchen mit viel Zuversicht und Hoffnung auf Besserung ans Heck angebracht, nachdem mein wasserstoffblondes neues Ich sich auf einer Abifete ordentlich mit Tränen besudelt hatte. Inzwischen sind wir wieder ein Paar, glaubt es oder nicht, aber mit Trennungen kenne ich mich dennoch hervorragend aus. Ich weiß zum Beispiel, dass da zunächst nur eins hilft: Leid und Mitleid. Aber auch Humor oder Bridget Jones. Beste Freunde. Und Perspektive.

Ganze elf gute Vorsätze – oder sagen wir: Anregungen – zur schnellen Genesung haben wir kurz und knapp für euch zusammen getragen. Selbstverständlich samt passendem Schuhwerk für erste Schritte in eine schillernde Zukunft. Alle Gebeutelten haben jetzt also die Qual die Wahl. Stay strong. Es wird wirklich alles wieder gut. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT //
Immer wieder Montags.

21.11.2016 um 10.10 – Outfit Wir

closed this is jane wayne nike van dintherIch hasse Montage überhaupt nicht, ich finde sie bloß sehr seltsam. Vielleicht, weil es zum guten Ton gehört, an Montagen etwas mürrisch zu sein, selbst wenn man sich eigentlich sogar über die neue Woche freut und auch über den Montagsstress, der irgendwie macht, dass man sich lebendig fühlt. Manchmal sitzt man also da und ist im Grunde ganz selig gestimmt, wegen der Erholung am Wochenende zum Beispiel, aber dann kommt der Knackpunkt ins Spiel, nämlich das Hirn. Meines jedenfalls funktioniert Montags nur bedingt und ab und zu auch gar nicht, weshalb ich trotz allem Optimismus am Ende doch wieder der Montags-Nörgerlei erliege. Ein Teufelskreis.

In weiser Voraussicht achte ich deshalb zumindest darauf, dass nicht viel Luft für noch mehr negative Schwingungen bleibt, auch hinsichtlich der Arbeitsgarderobe. Die muss am Tag nach dem Tatort gemütlich sein und warm und schlicht, aber trotzdem nicht für die Katz, wegen der Stimmung und einer Handvoll kleiner großer Meetings (wir hatten hier bereits ein wenig geplaudert – Freunde, es wird fabelhaft!). Ich muss jetzt zusammen mit Sarah Jane los und bin gleich zurück – hoffentlich mit den verspäteten Weekend Reads im Gepäck ♥ weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Für mehr Glitzer im Alltag

16.11.2016 um 12.35 – Mode Shopping

5 Piece Wardrobe new

Ich habe längst die ersten Weihnachtsohrwürmer im Kopf, mich bereits mehrfach an Spekulatius überfressen und plane schon jetzt ganz Mutti-like meine Adventstage im Dezember durch. Ich weiß nicht, was in diesem Jahr anders ist, ich weiß bloß, dass ich mich wirklich selten so sehr auf Weihnachten gefreut habe: Auf Familienzeit, alte Freunde aus der Heimat, aufs Aufhübschen und auf Glitzer, auf Quality Time und auf Vorbereitsungswahnsinn sowieso.

Zwei geliebte Materialien spielen mir da in dieser Saison besonders in die Karten: Paillettenbesetzte Stücke und ganz viel Samt, die so typisch für diese Jahreszeit sind und trotzdem jedes Jahr aufs Neue meine Augen zum leuchten bringen. Um allerdings nicht schon jetzt mit dem nicht mal aufgestellten Weihnachtsbaum zu konkurrieren, wird einfach ein klein bisschen Alltag mit ins Outfit gefudelt. Und das geht wohl am allerbesten mit dem unschlagbarsten aller geht-immer-Oberteile: Mit dem Bretonshirt. Ines de la Fressange hat sich genau diesem jetzt für Petit Bateau angenommen – und wir haben die Gelegenheit genutzt, um den Klassiker mit der nötigen Portion Aufmerksamkeit aka Funkellfirlefanz in Verbindung zu bringen. Für mehr Glitzi im Alltag – oder auch: für die kleine Dosis Schritt-für-Schritt-zum-Weihnachtslook. weiterlesen

Winter Wedding //
6 Outfit Optionen für Hochzeitsgäste

03.11.2016 um 12.34 – Mode Shopping

winter wedding gast outfits

In den vergangen Wochen erreichten uns immer wieder Emails leicht bis schwer verzweifelter Leserinnen. Etliche Freundinnen würden sich schon sehr bald vermählen, hieß es dort, die einen aus spontanen Anflügen des Wahnsinns heraus, andere von langer Hand geplant, aber alle mitten im Winter. Was man denn da überhaupt trüge, lautete der allgemeine Tenor. Und, da muss ich jetzt ganz ehrlich sein, ich fragte mich fortan selbiges. Irgendwann war ich es leid und wollte mich nicht weiter lumpen lassen, stattdessen recherchierte ich und fand: Nichts Brauchbares. Hier also ein erster Versuch, Licht ins winterliche Hochzeitsdunkel zu bringen, auf sechs verschiedene Weisen.

Durcheinanderwürfeln ist selbstredend erlaubt und ich finde sogar, durchsichtige Strumpfhose sind es mittlerweile wieder, solche mit elfenhaftem Schimmer etwa. Darüber ein paar Socken mit festlicher Verzierung wie in Outfit Nummer 6, so kann es gehen. Aber auch ein nachtblaues Seidenkleid zu schwarzem Samt scheint mir in Kombination mit freundlichem Lippenstift nicht verkehrt. Wie auch immer, weitere Tipps und Tricks sind sehr willkommen. Bis dahin hoffe ich allerdings inständig, mit dem folgenden Inspirationsversuchen nicht komplett daneben zu liegen: weiterlesen

Short News // Mit Fair Fashion von AKOG, Ronja von Rönne im Interview & der Doku „Before the flood“

01.11.2016 um 12.28 – Allgemein

short news

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Amüsantes der vergangenen Woche: Darunter u.a. Leonardo DiCaprios Doku „Before the Flood“ zum Klimawandel in voller Länge, die 19 schönsten Kollektionen aus Paris im Video, einem „Gilmore Girls“ Appetizer, Fair Fashion aus München und der ersten Schuhkollektion von Leandra Medine aka Man Repeller: weiterlesen

Wish List //
Sweater Weather!

26.10.2016 um 11.30 – Mode Shopping

pullover shopping 2016

Nach meinem Entrümpelungs- und Reduzierungswahn, der wohl vornehmlich dem Brain Wash Buch „The Magic Cleaning“ geschuldet ist, verkaufte ich auf einem Flohmarkt jüngst sämtliche Pullover, die sich während der vergangenen Jahre in meinem Schrank angesammelt hatten. Nur etwa eine Handvoll behielt ich. Weil ich nämlich irgendwann auf den Trichter kam, dass alle anderen Modelle ohnehin ein überaus tristes Leben im Dunkeln fristeten, fast unberührt und mitunter sogar vergessen. Seither versuche ich also, mein Gerede von gestern wirklich in die Tat umzusetzen und mich ausschließlich mit Lieblingsstücken zu umgeben, nur noch in 100%iges zu investieren.

Nun bin ich aber nicht bescheuert und weiß, dass Teures nicht gleich besser ist und schon gar nicht für jederfrau oder -mann erschwinglich, darum geht es auch gar nicht. Nur Wegwerf-Käufe sollten tunlichst gemieden werden und die kennen wir glaube ich alle irgendwie. Ein Weekday Pullover kann mich im materiellen Sinne ebenso glücklich machen wie der Wolltraum von Closed und noch besser wird es tatsächlich, wenn nicht zusätzlich noch drei ähnliche Stücke im Kämmerlein schlummern. Wisst ihr, was ich meine? Nehmen wir als Beispiel den perfekten grauen Kaschmirpullover. Weil ich zu geizig für ein Investment war, habe ich mir über einen Zeitraum von drei Jahren etwa vier graue Alternativen zugelegt und keine davon geliebt. Ohne Sinn, würde Herrndorfs Andrej Tschichatschow aka „Tschick“ jetzt sagen. Hier also ein paar potentielle Super-Pullover, aus denen ich persönlich die Scheiße raus lieben würde: weiterlesen

Shopping // Autumn Shoes ☁️

18.10.2016 um 15.07 – Schuhe Shopping

herbstschuhe 2016 shoppingSpätestens im Herbst verliere ich hinsichtlich meines Schuhwerks jegliche Würde. So in etwa würden das zumindest jene drei Grazien beschreiben, die jüngst in Decken gewickelt und schnatternd lauwarmen Apfelstrudel verspeisten als ich gerade dabei war, meinen Sohn davon zu überzeugen, lieber vorwärts statt rückwärts in die Kita zu schlendern, wir waren nämlich spät dran. „Die hat ja Brocken an den Füßen“ hörte ich nur im Vorbeistampfen; innerlich nickte ich. Die Gute hatte ja Recht. Sarah Jane beglückte mich dieser Tage nämlich mit einem Outlet-Mitbringsel von Prada: Kernig, gefüttert, sauwarm. Ich könnte kaum glücklicher sein. Und obwohl sich über die Optik der Boots munkeln lässt, bin ich ohnehin seit jeher Fan schwerer Schuhe. Ich mag das. Zu dicken Wollpullovern oder sogar kurzen Röcken, oder eben beidem. Noch dazu gibt es wirklich bedenklichere Mikrotrends, etwa das Barfuß-in-Loafern-Stehen-bei-3-Grad-Celsius, man könnte beinahe von einem vernünftigen Bewegung sprechen (Preise exklusive).

Schuld an der immer stärker heranwachsenden Liebe zu Mountain Boots ist in erster Linie die Menswear, von dort drüben kamen etwa im Jahr 2012 nämlich die ersten Hiking-Modelle übergeschwappt, bis sich schließlich vor allem Wood Wood, Alexander Wang und Acne Studios der neuen funktionalen Optik waschechter Sportskanonen annahmen. Jetzt, noch einmal 2,3 Jahre später, ist der Trend auch in sämtlichen High Street Stores angekommen. Und auf den Laufstegen der ganz Großen sowieso. Für alle, die sich dennoch nicht überreden lassen mögen, gibt es natürlich trotzdem warme Schuhe für kalte Regentage: weiterlesen

TAGS:

Summer ’17 Preview // Press Days Teil I
Highlights bei Prag PR

18.10.2016 um 10.11 – Mode

press days prag pr spring 2017

Ich wiederhole mich im Halbjahrestakt, aber die Press Days sind wirklich nichts für schwache Konsum-Nerven. Im Angesicht all der modischen Leckerbissen würde man hier und da nämlich gern ein wenig an der Uhr drehen; das Gezeigte landet schließlich erst pünktlich zur kommenden Frühjahrs-Saison in den Läden und steht bis dahin ausschließlich für Produktionen wie Editorials oder rote Teppiche zur Verfügung. Es ist wirklich ein bisschen so, als schlendere das eigene Hirn permanent in einer Art Parallelwelt umher, während der Körper, der ja nunmal eingekleidet werden muss, noch in irgendeiner anderen Zeit festhängt. Gut, das ist vielleicht etwas zu viel Pathos an dieser Stelle, aber ihr wisst, was ich meine.

Und so kommt es, dass wir zwischen all den modischen Zukunftsvisionen mitunter Emoji-große Augen machen, beispielsweise wann immer wir die heiligen Hallen der Prag Agency betreten. Hier schlummern neuerdings nicht nur Neuigkeiten von & other stories, Sandro Paris, Ganni, oder der Berliner Designerin Louise Friedlaender, sondern auch Schätze des italienischen Labels Vivetta, Neues vom Strumpf-Experten Kunert und perfekte Schnitte aus dem nachhaltigen Denim-Hause  Kings of Indigo. Vorhang auf für Frühjahr/Sommer 2017: weiterlesen

TAGS:

,