BFW: Lena Hoschek Herbst|Winter 2011/2012

19.01.2011 um 13.43 – Allgemein

Von der Rockgöre Lena Hoschek sind wir einiges gewohnt. Wir hätten da zum Beispiel die Kollektionen des letzten Jahres, in der Bondage ein Kernthema und die Unterröcke überdimensioniert waren – ein wahrgewordener Traum für alle Rockabily-Fans also. Heute Morgen zeigte die Designerin aus Graz allerdings ein überraschend gediegenes Potpourri aus 50er Jahre Schnitten gepaart mit britischem Landhausstil und Bravmädchen-Elementen – Sarah plädiert allerdings eher für die Beschreibung „Grafenfamilie macht Urlaub in Afrika“.

Wie dem auch sei, wir sehen geknotete Schärpen an knielangen Röcken, Pencilskirts, Blusen mit Biesen und stehenden Krägen, die Taille sitz hoch – Lena ist eben immer noch Lena. Satten Farbtöne wie Rot und Blau werden von Sandtönen geerdet, Karo und florale Muster geben den Ton an. Die Österreicherin ist augenscheinlich den Filmstars der 40er und 50er Jahre verfallen, Sophia Loren und Marilyn Monroe vorne weg –  Frauen, die sexy, selbstbewusst, aber vor allem auch selbsironisch waren, genau wie die Mode der detailverliebten Designerin selbst. Mit ihren Entwürfen plädiert sie für Weiblichkeit und verwischt die Grenzen zwischen Mode und Spiel, zwischen Niedlichkeit und Dominanz – und erobert damit unser Herz.

Alle Fotos: This is Jane Wayne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.