MBFWB: Dawid Tomaszewski und der Zauberwald

20.01.2011 Allgemein, Mode, Trend

Wir hören Regen prasseln und stäker werden. Donnergeräusche folgen. Alles ist Dunkel bis auf die leuchtenden Buchstaben des kommenden Designers: Dawid Tomaszewski. Unter Vivienne Westwoods Leitung an der UDK Berlin und am London College of Fashion holte sich der wunderbare Tomaszewski seine praktische Erfahrung und sog ganz wunderbare Einflüsse auf. So präsentierte er uns nicht nur von der Atmosphäre und der Musik her eine märchenhaft anmutende Vorstellung, sondern vor allem durch seine feengleiche Kollektion für Herbst/Winter 2011.

Farblich passt sich Tomaszewski ganz den Naturgegebenheitendes des Herbstes an: Braun und Rosttöne dominieren die Kollektion ebenso wie sanftes Nude und Grautöne – und durch die zumeist rothaarigen Models wirken die Kleidungsstücke unsagbar verträumt. A propos Haare: die lange Mähne der Damen wurde akkurat am Halse zusammengebunden und teilweise mit Kreationen aus dem heimischen Wald wie zum Beispiel großen Federn akzentuiert.

Zu den Lieblingsstücken gehören definitiv die wunderbaren, lockeren Maxi-Kleider aus Chiffon und fließender Seide. Farbverläufe von seichtem Turquoise bis hin zu Crème gehören genauso zu Tomaszewskis Auswahl wie klassisches Transparenz oder wilde Muster. Egal welche von den romantischen Maxikleidern wir sehen, Tomaszewski verleiht ihnen durch die wunderbare Stoff- und Farbwahl eine wunderbare Leichtigkeit. Eigentlich auch wieder Stücke, die ich bereits im Sommer tragen könnte und nicht erst in der darauffolgenden Saison. Ganz anders verhält es sich mit den Grobstrick-Wolljacken, den wunderbaren grauen Leggings oder tulfpenförmige high-waisted Röcke

Eigentlich spricht nichts gegen Tomaszewskis Kollektion, die mit wirklich gebührendem Applaus beendet wurde. Wäre da nicht wieder die Sache mit dem Pelz, um den die Designer im kommenden Herbst scheinbar nicht verzichten können. Warm hält er, ohne Frage, aber gibt’s da denn gar keine Alternativen? Klar gibt’s die: Also mehr davon bittesehr!

Nichtsdestotrotz: Vor allem die wunderhübschen Kleider werden mit den gewissen Akzenten oder Federn zum perfekten Winterbegleiter für die nächste, elegante Abendveranstaltung und die groben weiten Wollpullover und Jacken könnten zu wunderbaren Alltagsbegleitern avancieren. Gute Arbeit, Herr Tomaszewski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related