MBFWB: LeVer Couture A/W 2011 lädt zum Träumen ein

23.01.2011 um 21.07 – Allgemein Mode

Wir haben die vergangenen Tage geträumt und in der Fashion-Blase gelebt, haben von tollen Kleidern geschwärmt, gut angezogene Menschen angestarrt, eine Stimmung zwischen Ausgelassen sein und Hektik miterlebt und so gut es ging alles aufgesogen, was uns geboten wurde. Und vor allem eine Show, an die ich gar keine Erwartungen hatte, war sicher die von LeVer Couture. Ohne große Vorstellungen, ohne ein hohes Maß an Anspruch und ohne eine große Vorahnung, was mich dort erwarten könnte – ging es los: Die Schau von LeVer Couture sollte beginnen. Front Row neben Rolfe. Einfach so. Irgendwie. Aber irgendwie aufregend. Der Blick aus der ersten Reihe ist eben doch ein anderer. Man kann bessere Fotos machen, man ist näher dran und man bekommt die Magie, die eine solche Show auslösen kann ungefiltert mit. Die Kollektion von LeVer? Einfach Kunstwerke.

Ich weiß nicht einmal genau, an welchen Anlässen man diese Stücke der Kollektion überhaupt tragen kann. In meiner Welt fällt mit gerade keiner ein. Aber das ist auch völlig unerheblich, denn hübsch anzusehen waren sie in jedem Fall. Nicht, dass sie zu extravagant und ausgefallen wären, nein: Die Designerin Lessja Verlingieri hat Roben entworfen, die einfach so verdammt elegant gefertigt wurden, dass ich wirklich keine Ahnung hätte, wann ich sie tragen würde, wenn ich sie mir leisten könnte, außer vielleicht bei meiner Hochzeit. Voluminös, detailliert und aufwendig gearbeitet, mit Liebe zum Besonderen und mit Stil. Ob Pailletten- oder Glitzerbesatz, ob aus Chiffon oder Seide, ob transparent, rückenfrei oder mit güldenem Besatz – Die Kollektion ist unheimlich bezaubernd und die Show lud uns weiter zum Träumen ein. Ich bin verliebt. Und wenn ich den Anlass finde, dann muss ich mich nur noch entscheiden, ob es eine Robe von Tomaszewski oder LeVer wird. Ich muss ihn also unbedingt finden. Solche Roben brauchen einfach Öffentlichkeit!

Aber seht selbst:

MBFWB: LeVer Couture A/W 2011 lädt zum Träumen ein

  1. Pingback: fashion-marks.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.