Ray Ban – Hype zerstört jeden Zauber

– 07.03.2011 um 16.35 – Accessoire Allgemein Trend

rayban Ray Ban   Hype zerstört jeden Zauber

Ich entschuldige mich vorab bei all meinen Freunden und Lesern, deren Wayfarer entweder im Etui oder auf dem Kopfhaar schlummert. Ich mag euch immer, auch wenn ihr eine solche Brille spazieren tragt. Aber es tut mir leid. Ich kann den Namen Ray Ban nicht mehr hören, das 1952 ins Leben gerufene typischste Gestell “Wayfarer” nicht mehr sehen und überhaupt, ich könnte kotzen ob der bunt-bebrillten, gelfrisierten, V-Ausschnit-tragenden Hipsterbrigade.

Eine ganze Generation hat das Image eines einzigen Brillenmodells zu Boden geworfen und anschließend noch mals kräftig draufgespuckt. Denn eigentlich ist sie schön, die Wayfarer, ebenso wie ihre Geschichte. 50 Jahre lang galt sie Symbol für Jugendlichkeit, Kunst und Kreativität. John Lennon, Andy Warhol, John F. Kennedy, ja alle mochten sie. So auch ich. Bis ich irgendwann, nach einem Stadtspaziergang, traumatisiert nach Hause kam. Anscheinend hatte sich eine Ray-Ban-Armee gegründet, denn wohin das Auge auch reichte, wer auch immer mir entgegen trat, alle sahen sie gleich aus im Gesicht,  alle trugen sie dieses eine Modell – gut, manches war schwarz, manches rot, blau oder grün, aber das machte es nicht besser. Schockzustand. Und Fragezeichen im Kopf. Was war denn bloß passiert?

Es mag an der zweifellos hübschen Optik gelegen haben, dass die Wayfarer so beliebt wurde. An den richtigen Leuten, welche sie im richtigen Moment trugen, aber vor allem am Hype. Was ich daraus gelernt habe: Hype zerstört jeden Zauber, es ist eben wie sooft im Leben. Und so bange ich schon jetzt um die Ray Ban Clubmaster (links im Bild). Ist sie nicht hübsch anzusehen? Fragt sich nur, wie lange noch.

Bild 12 800x415 Ray Ban   Hype zerstört jeden Zauber

Fotos via und via.

6 Kommentare

  1. jen

    Deine Ehrlichkeit ist erfrischend, und so sehr ich dir auch recht geben mag, befürchte ich, ihr Janes entsprecht leider dem gängigen Klischee der Mitte-Hipsterbrigade genauso wie… ich z.B. Also Kopf hoch, das wird schon wieder – wirklich zeitloses setzt sich durch! ;)

    Antworten
  2. Nike Artikelautor

    liebe jen, wohlmöglich hast du recht – ein kleiner hipsterfunken steckt natürlich auch in uns!

    ich mag übrigens auch jungs, die v-ausschnitt tragen gern. es wäre oberflächlich all jene, die eben so aussehen in eine schublade zu stecken – aber wenn ich dabei bin, mich in rage zu reden, neige ich zu spitzzüngigen übertreibungen. ein hoch also auf alle hipster und nicht-hipster!

    Antworten
  3. Nisi

    Jaa… aber so ist das nun mal. Aber man muss sich sowas doch nicht noch selbst vermiesen. Ich verstehe das oft nicht, dass Leute etwas nicht tragen, “weil’s ja alle haben”. Na und? Wenn’s einem gefällt, wenn’s zu einem passt – scheiss drauf.

    Antworten
    1. Nike Artikelautor

      du hast total recht, nisi. im grunde sehe ich das auch so. also beinahe immer, nur hab ich einen so auffälligen trend noch nie in so extremer weise mitbekommen – außer vielleicht bei chucks. es geht nicht mal darum, dass so viele leute diese sonnenbrille tragen, sondern vor allem darum, dass man sich satt sieht. (ich sagte ja, ich neige zu übertreibung). das ist so wie früher mit den spielzeugen. irgendwann hatten alle die barbie, der man goldene sterne aufs haar sprühen konnte – und dann wurde sie langweilig, weil man ihr einfach überdrüssig wurde. man soll immer das tragen, was man mag und, genau wie du sagst, etwas NICHT nicht mehr tragen, bloß weil es alle tun. aber umgekehrt gilt’s finde ich ebenso: nicht nur deshalb etwas mögen, weil es die anderen mögen.

      Antworten
  4. tui

    Ich kannte RB vor kurzem selber noch garnicht, aber die Wayfarer habe ich schon immer mal irgendwo gesehen. Bloß erst jetzt laufen so dermaßen viele Affen damit rum, dass es echt nervt … und ich kauf meiner Freundin eine als Geschenk (f*ck*)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>