Out Of Bed Extreme – Ist das noch natürlich oder schon abgefuckt?

17.03.2011 Allgemein, Beauty

Als ich heute Morgen obriges Bild von Model Allaire Heisig sah, war ich ob des Out-Of-Bed-Wuschelhaars kurz verzückt – bis ich genauer hinsah und begann, an meiner Auffassung von „Natürlichkeit“ zu zweifeln.

Ich mag zotteliges Haar lieber als akkurat gebürstetes. Weniger ist mehr, das gilt für mich auch bei jeglicher Art von Make Up. Aber ist ein weniger gepflegtes Auftreten in diesem Fall ausnahmsweise auch weniger ansehnlich? Ungekämmte Haare funktionieren immerhin auch ohne Augenringe und Schlafzimmerblick. Mit diesen Shooting-Bildern wandelt Allaire jedenfalls auf dem schmalen Grat zwischen Natürlichkeit und professionellem abgefuckt sein. Auf eine seltsam verstörende Art und Weise mag ich’s, aber was denkt ihr: Ist das schon zu viel des Guten?

3 Kommentare

  1. Lara Maria

    Sagen wir dieses Mädchen wird wirklich sehr (!!) natürlich dargestellt. Aber vielleicht ist es genau das, was wir heutzutage mal wieder benötigen. So wie wir tagtäglich absurder und nicht erreichbarer Perfektion ausgesetzt werden, so tut vielleicht dieses krasse Gegenteil – extreme Natürlichkeit – gut, um nicht komplett den Blick für die reale Schönheit zu verlieren.

    Antworten
  2. Nike Artikelautor

    ja, das find ich auch. bloß haben mich die augenschatten so gestört. das ist ja irgendwie auch nicht mehr natürlich, dass wir in dieser gesellschaft schon in jungen jahren mit augenringen rumlaufen – es sei denn, es ist montag.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related