What we want this summer

29.08.2011 um 16.27 – Inspiration Trend

Mein erstes Paar Rollschuhe habe ich so sehr geliebt, dass ich es noch nicht mal zum Schlafen ablegte. Es waren solche, die man sich unter und um die normalen Treter schnallte: gelb-silber glänzend lagen sie auf dem Geburtstagsgabentisch. Ich zog sie sofort an und raste den ganzen Tag durch die Wohnung. Endlich schneller sein als der große Bruder! Kaum waren die ersten kaputtgerollt folgten meine Traumexemplare: rosafarbene Barbie-Rollschuhe! Mit denen fühlte ich mich wie eine Mischung aus Eisprinzessin und Superheldin, jagte durch die Straßen inklusive Beinchen hoch und Pirouetten. Irgendwann, das muss in den 90ern gewesen sein, verschwanden die Rollschuhe aus den Regalen, verdrängt von Inline Skates, deren Fitness-Faktor mir noch nie Spaß gemacht hat und die ich mich niemals verlieben konnte, so sehr ich es auch versuchte.

Die Sehnsucht nach Fahrtwind, Stoppern vorne und dem Gefühl, wenn nasses Herbstlaub die vier Rollen verklebte, bis sie blockierten ließ mich nie ganz los. Ganz schlimm wurde es immer, wenn ich Filme wie „La Boum“ (warum gibt es in Berlin eigentlich keine Rollschuhdisco?!) und Drew Barrymores Rollerderby-Hommage „Whip it“ sah. Mittlerweile besitze ich wieder welche, leider nur die Umschnallversion, diesmal in Blau. Aber wenn ich auf mein Herz höre, müssen wieder Richtige her, in Bonbonfarben, mit Glitzer und natürlich Kugellager, damit ich wieder die schnellste Prinzessin der Stadt bin! Und dann bau ich mir meine eigene Rollschuhdisco, so!

Rollt ihr mit durch das spätsommerliche Berlin? Oder habt ihr Angst vor blauen Flecken?

Bild 1 via, 2 via, 3 via, 4 via & 5 via.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.