Flower-Bomb: Opening Ceremony Resort 2012

– 06.09.2011 um 12.16 – Allgemein Mode

Blümchenprints versprühen nicht selten einen hippiesken Touch, eine gewisse Mädchenhaftigkeit und erinnern uns an wilde Wiesen, Ringeltänze und unendliche Leichtigkeit. Fotograf Tim Barber spielt eben mit diesem Gefühl und lichtete die natürliche Schönheit Camille Rowe für das Lookbook der ersten Resort-Kollektion 2012 von Opening Ceremony ab – und transportiert uns damit unweigerlich direkt in die 60iger, auf ein lässige Musikfestival und in die Flower Power-Zeit.

Barber wählte für sein Shooting nämlich wunderbare Blumenprints für den Hintergrund und schenkt der Resort-Kollektion damit einen perfekten Bilderrahmen, der absolut mit den Stücken harmoniert. Dass die Kollektion dabei ein Stück weit in den Hintergrund gerät, ist gar nicht schlimm, denn das leichte Gefühl, das die Bilder transportieren ruft sogleich eine positive Assoziation hervor, die wir sofort mit den wunderhübschen Latzhosen, den ausdrucksstarken Farben und kleinen Details, verbinden. Die sind uns vielleicht erst auf den zweiten Blick aufgefallen, brennen sich dafür aber umso mehr in unser Gedächtnis. Findet ihr nicht auch?

Wie das bei Opening Ceremony aber leider so ist, reicht unser mikriger Geldbeutel natürlich mal wieder nicht für den ein oder anderen Kauf. Als Inspirationsquelle genügt es uns aber vorerst allemal und da wir hier von der Übergangskollektion für den Sommer 2012 sprechen, lassen wir das schöne Lookbook erstmal Lookbook sein, sparen vielleicht den ein oder anderen Groschen und nehmen uns die Stücke im Sommer noch einmal zur Brust. Hmm, was haltet ihr davon?

Hier aber erst einmal das tolle Lookbook von Opening Ceremony für die Ressort-Kollketion 2012 – geschossen von Tim Barber. Und wir sagen nur: Blümchenprints, Bustiers, Palazzo-Hosen, Knall- und Neonfarben, Strick-Elemente, transparentes Chiffon und Two-Tone Stücke olé!

Gefunden via eVe. Alle Bilder via Tim Barber.

Flower-Bomb: Opening Ceremony Resort 2012

  1. Ines

    wirklich wunderschön. und ich finde es gerade gut, dass die bilder durch ihr arrangement eben nicht schreien „hier! hallo! dieses shirt bitte kaufen“, sondern ein gesamtkunstwerk sind. dadurch schaue ich sie mir viel lieber an. und dieses „oh, ist das schön“-gefühl überträgt sich dann natürlich auch auf die klamotten. sehr gut!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>