Auf Wiedersehen, Herr Jobs!

06.10.2011 Allgemein, Menschen, Technik

Die Nachricht rauscht durch das Internet wie eine unaufhaltsame Flutwelle: Steve Jobs ist tot. Er hinterlässt seine Frau und vier Kinder. Der ehemalige Apple-Chef starb im Alter von nur 56 Jahren an den Folgen seines Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ja, auch wir sind irgendwie ergriffen, obwohl wir diesen Mann überhaupt nicht persönlich kennen und irgendwie trotzdem behaupten dürfen, einen lieben Bekannten verloren zu haben: Denn kaum einer hat Computer und andere technische Geräte so emotional unter die Leute gebracht, hat schönes Design mit großartiger Funktionialität harmonisch verbunden und wirkte stets wie ein kleiner, glücklicher Junge wie eben diese dürre Mann.

Vor fünf Jahren brachte er mich zu meinem ersten grünen iPod, vor drei Jahren zum ersten Macbook und im vergangenen Jahr sogar zum iPhone. Ja, wer einmal angefixt war, konnte schwerlich die Pfoten von Apple lassen. Und sicherlich: Für die einen ist er der iGod, der Führer einer ganzen Technik-Generation, für die anderen mochte Steve Jobs eine lächerliche Witzfigur sein, der seine „Jünger“ die Wichtigkeit von unnützem Schrott andrehte. Jobs hat uns sicherlich seine ein oder andere Innovation schmackhaft gemacht und uns ihre Unabdingbarkeit eingeredet – dafür macht er vielen von uns das Leben aber heute auch doppelt so viel schöner und auch leichter.

Via Spiegel.

PC-Anhänger vs Mac Juppies – das ewige hin und her, das für und wieder, es wird bleiben. Wir möchten an dieser Stelle auch keine ausgedehnte Hommage an den sogenannten iGod halten, sondern vielmehr ein Stück Traurigkeit kundtun. Denn sicherlich klingt es banal, aber irgendwie hat man doch das Gefühl, den Herrn Jobs zu kennen, oder nicht?

„Wie das Unternehmen am Mittwoch Abend (Ortszeit) mitteilt, sei Jobs im engsten Kreis der Familie friedlich verstorben. Er war einer der bekanntesten und erfolgreichsten Unternehmer der Welt, Visionär und Pionier in der Computerindustrie, mit Produkten wie dem iPod, dem iPhone oder dem iPad revolutioniert er die Konsumelektronik und Medienindustrie. Erst im August hatte Steve Jobs, aus gesundheitlichen Gründen seinen Chefposten an Tom Cook abgetreten“ – jetzt klingt es fast wie in einem tragischen Roman, dass er nach Ende seines Herzprojektes verstarb.

Mehr Infos zu seinen bahnbrechenden Projekten aus der Vergangenheit hat ArtSchoolVets! für euch zusammengetragen. Hier könnt ihr alles nachlesen.

Auf Wiedersehen, Herr Jobs – und Dankeschön!

Apples Stellungnahme:

Apple has lost a visionary and creative genius, and the world has lost an amazing human being. Those of us who have been fortunate enough to know and work with Steve have lost a dear friend and an inspiring mentor. Steve leaves behind a company that only he could have built, and his spirit will forever be the foundation of Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related