BUNTE new faces Award: Simon Barth kreiert den glamourösesten Schuh

19.11.2011 um 12.59 – Allgemein Schuhe

Wenn junge Nachwuchsdesigner unterstützt werden, sind wir immer mit an vorderster Front, um auch unseren kleinen Beitrag dazu zu leisten, damit aus liebevollen Herzprojekten irgendwann Großes wird. Wenn es sich dabei auch noch um Mädchen liebstes Thema „Schuhe“ handelt, und ein männlicher Zeitgenosse dafür ausgezeichnet wird, können wir gar nicht anders, als nicht darauf aufmerksam zu machen. An meine gemalten Schuhkreationen aus Kindertagen kann ich mich allzu gut erinnern, Gewinne sollte ich damit allerdings nicht einheimsen.

Ob Simon Barth meine Leidenschaft für die Schuhzeichnerei in Kindertagen teilte, wissen wir leider nicht – dass er aber schon lange ein Faible für Schuhkreationen hat, ist kein Geheimnis. Heute hat der Berliner sein eigenes kleines Atelier, indem er Couture Roben an die Frau bringt, der 1. Platz beim BUNTE new faces award FASHION in der Kategorie „Schuh-Design“  könnte ihn jedoch ein Stück weit zu seiner ursprünglichen Leidenschaft zurück bringen, denn sein „Glamour“ Schuh stach bei der Jury des Nachwuchs-Modepreises aus 1400 Bewerbungen deutlich hervor. 

Zum 11. Mal wurde im Juli in Düsseldorf der BUNTE new faces award FASHION vergeben und Simon Barth darf sich nicht nur über eine finanzielle Spritze von 5000 Euro freuen, seine Papierzeichnung wird auch ganz bald greifbar und in ausgewählten RENO Stores vertrieben – mit dem Schuhdesign Wettbewerb fördert RENO also alljährlich Nachwuchstalente und junge Kreative, um ihnen eine Plattform zu bieten und neues Design zu unterstützen.

Der offene Peep-Toe aus schwarzem Satin erfüllt zwar das Kriterium für einen Glamour-Schuh, dürfte aber auch mit ziemlicher Sicherheit die Gemüter spalten: Wer nämlich so gar nicht auf Kristallblumen-Applikationen und funkelnde Steinchen steht, der wird das Ergebnis mit „gräßlich“ bewerten. Wer aber für Silvester noch den passenden Schuh sucht, der zu seinem Glitz-Komplett-Outfit passt und definitiv auffallen muss, der sollte sich in die Startlöcher begeben und ab dem 22. November in ausgewählten Reno-Filialen nach der limitierten und preisgekrönten Kreation von Simon Barth suchen.

Wer nun Panik kriegt, die Limited Edition nicht rechtzeitig zu finden und aus Deutschland kommt, der hat die Möglichkeit sich einfach fix hier zu registrieren.

Wir gratulieren selbstverständlich zum Gewinn, lieber Simon, und wünschen dir noch viele preisgekrönte Schuhkreationen für die Zukunft und dann ein paar dezentere Modelle, vielleicht?

sponsored post.

4 Kommentare

  1. Luzy

    Hm. Der ist tatsächlich ganz hübsch, der Schuh. Also für Sivester oder so? Man sollte vielleicht doch nicht immer solche Vorurteile gegenüber „billig“ Ketten haben, ich hab letztens sogar welche bei Deichmann gefunden und das sieht keiner.

    Antworten
  2. Tini

    Schneekristalle am Schuh! Find ich überraschederweise für so einen Weihnachtsabend auch sehr passend!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.