Tagesoutfit: Weit und Lang und sehr, sehr müde.

24.11.2011 um 12.48 – Allgemein Outfit

Erst ein einziges Mal habe ich diese überweite Hose angehabt und zwar zu meinem Clownspullover. Es ist nämlich gar nicht so leicht, sie irgendwie annehmbar zu kombinieren. Mal sah ich vor dem Spiegel daheim ein bisschen so aus, als hätte ich meinem unüberschaubar übergewichtigen Nachbarn die DVD-Abend-Hose geklaut, ein anderes Mal fehle bloß noch die fette Uhr am Hals und ich hätte glatt als Flavour Flav durchgehen können. Heute habe ich’s also mit meinem Neuzugang, dem dunkelblauen Jeanshemd von Wrangler, versucht, das ich mir beim Family&Friends Day lieberweise mopsen durfte.

Und jetzt sehe ich ein bisschen aus wie ein „langer Lulatsch„, sagt man. Dabei dachte ich doch, es wäre mir endlich gelungen, ein paar Freunde für meine Hose zu finden. Hm. Ich gucke eben auch ein bisschen deppert drein, weil ich einfach so müde bin heut. Quängeln nützt aber nichts, es ist wie es ist. Aber ist es gut oder eher blöd?

 

Mantel & Hose: Weekday, Hemd: Wrangler, unsichtbare Schuhe: Vagabond, Gold Tube + Tuch: Sabrina Dehoff

 

8 Kommentare

  1. Stephanie

    Der Mantel ist toll, das maskuline Jeanshemd bekommt mit der Dehoff-Kette einen netten, femininen Touch. Die Hose ist nicht so meins, aber mit dem Mantel drüber finde ich es gar nicht schlecht. Die unsichtbaren Schuhe sind sicherlich top 🙂

    Antworten
  2. Jana Goldberg

    Mir fehlt da evtl. was glänzendes um die Taille oder Hüfte. Aber insgesamt eher gut. Auf dem Bild erinnerst Du mich irgendwie an Alina Süggeler. Süß!
    Was hälst Du denn von Blogger-Swap? Ich würde die Hose gern auch mal stylen ))

    Antworten
  3. Ola

    Das „Problem“ an der Hose ist weniger der Schnitt als mehr, dass sie wirklich sogar für ne Palazzo/Marlene zu lang ist und irgendwie zumindest auf den Bildern schmutzig aussieht. Die fehlenden Knöpfe bzw der Tunnelzug tut sein übriges.
    An sich bin ich großer Fan vom weiten Hosenbein und chapaeu für den Mut so ein extravagantes Modell auszuführen. Immernoch interessanter als die tausendste Skinny Jeans.
    Aber grad bei so einem Schnitt ist das Material u die Verarbeitung sehr wichtig damit sie eben nicht aussieht wie vom dicken Nachbarn gemopst. Ausserdem würd ich bei so einer Hosenform IMMER zu einer kurzen Jacke oder zumindest einem tailllierten Mantel raten um die Proportionen zu wahren. So wie hier funktioniert das leider nicht wirklich. Aber du schaust so süß, das reißt wieder einiges raus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.