Copenhagen Tagesoutfit: Soko – „Shitty Day“

02.02.2012 Allgemein, Outfit, Wir

I have some sweat everywhere. 
I’m not even shaved. 
My hair all greasy. 
I look disgusting.

Soko spricht uns heute mit ihrem „Shitty Day“ Singsang so richtig aus der Seele. Denn statt für euch das Gesehene und Erlebte zusammen zu fassen oder wahlweise zu schlafen, schauten wir  gestern Nacht schlichtweg Fernsehen. Bis in die Puppen. „Jeder stirbt für sich allein“ mit Hildegard Kneef war’s auch noch, was die angeschlagene Stimmung noch ein wenig mehr unterstrich. Das Internet hatte sich nämlich von uns verabschiedet und wollte einfach nicht funktionieren. Nun dachten wir aber trotzdem, dass es mal wieder an der Zeit wäre, ein bebildertes Lebenszeichen von uns zu geben – das wiederum hat aber auch nicht so richtig geklappt. Für den Selbstauslöser fehlte es uns an Geschick und für den zweiten Versuch die passenden Gesichter. Aber gut, wir sind schließlich keine Roboter, sondern stinknormale Mädchen mit Shitty-Day-Tendenzen. Gut, dass mein schwarzer Lippenstift auf dem Bild so oder so schon ein bisschen morbid wirkt. Authentisch, irgendwie. Denn wir könnten nach den vergangenen Fashion Week Tagen durchaus eine Pizza in den heimischen WGs vertragen – zur Regeneration.

 Das, was man sieht, wenn man aus unserem Hotelzimmer schaut: 

Sarahs Schuhe:

Mein Klimbim:

Sarah trägt Minimarket-Schuhe via Nelly.de, einen Pulli von Stine Goya und eine Hose von Wrangler.
Ich trage einen Pulli von H&M, darunter ein Stine Goya Kleid, Wrangler-Jeans und Monki Schuhe. 

Mehr von

Related