London Fashion Week: Ashish AW 12 – Asi-Plamen und Regenbogen-Plateaus. Do or Don’t?

22.02.2012 um 19.07 – Allgemein Mode

Trash ist genau genommen ja nichts anderes als Müll oder Plunder. Als Adjektiv hingegen prägt dieser Begriff seit jeher die Modezirkus in eine etwas andere Richtung: Trashig ist, was so dermaßen daneben und banane erscheint, dass wir uns am Ende doch nicht daran satt sehen können. Etwas, das hässlich und schön ist zur selben Zeit, ein Objekt oder Kleidungsstück, dessen optische Erscheinung sehr nah an der Grenze zur Peinlichkeit tänzelt – aber eben nur sehr nah. Oft fehlt allerdings nur eine einzige Fußlänge um in die geschmacklose Zone anzudriften. Das britische Brand Ashish hatte diesen Balanceakt bisweilen eigentlich ganz gut im Griff:

Für das kommende Frühjahr setzte man jedenfalls selbstbewusst auf Sonnenblumen-Drucke in allen mögliche Variationen. Tragbar, trotz allem. Dreht man aber noch ein wenig mehr an der Zeit und stöbert in älteren Kollektionen, so wird recht schnell klar: Jeremy Scott und Ashish schwimmen in ihrer Skurrilität offensichtlich auf der gleichen Wellenlänge. Wir freuen uns immer über Paradiesvögel wie diese beiden, schließlich zwingt uns niemand, die oben gezeiften Regenbogen-Plateaus an den eigenen Füßen zu tragen. Die Asi-Palme mit adrettem Goldbändchen verziert darf im Sommer aber wieder sehr gern an unseren Köpfen baumeln. 

Bilder oben und Abschlussbild via alex loves, Bilder unten via London Fashion Week.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.