Maje x Francoise Hardy Shirts – tragt ihr eure Helden auf der Brust?

03.08.2012 Allgemein, Mode, Musik

Es ist schon eine Weile her, da habe ich mit euch allerlei Gedanken bezüglich der Band-Shirt Sache geteilt. Vorrangig ging es um die Frage, ob wir unsere Helden überhaupt noch so dermaßen Plakativ auf der Brust tragen können, ohne augenblicklich als ziemlich unangenehmer Wannabe abgestempelt zu werden. Seit sogar H&M Nirvana und David Bowie Portraits auf Stoff druckt, kommt man um’s Augenrollen beinahe nicht mehr umher. Plötzlich läuft jeder mit einem guten Musikgeschmack durch die Welt, da ist es auch egal, wenn besagter Träger kein einziges Album benennen kann. Oder, besser noch, kein einziges jemals gekauft hat. Hauptsache hip. Echten Fans blutet da gern mal das Herz. Die meisten von ihnen lassen Bandshirts seither im Schrank vermodern. Man will schließlich nicht selbigen Stempel aufgedrückt bekommen.

Das französische Brand Maje, für das zuletzt Alexa Chung vor der Kamera stand, wirft demnächst seine nächste T-Shirt Kollektion mit populärem Gesicht auf den Markt. Nach Brigitte Bardot ziert ab September Françoise Hardy die Frontseite der Baumwoll-Shirts. Die 60er-Jahre Ikone gehört zweifelsohne zu den atemberaubendsten Erscheinungen ihrer Zeit, und noch heute ist man ihrem Anblick, ihrer Stimme von damals verfallen. Guten Gewissens könnte man also zugreifen und Françoise voller Stolz durch die Straßen tragen – aber wollen wir das? Ich bin ratlos.

 „Les temps de l’amour“ wurde gerade erst in „Moonrise Kingdom“ gespielt:

Info via Vogue.fr, François Hardy Bilder oben via sadieswardrobe.

9 Kommentare

  1. urban notes

    ihr süßen, françoise ist eine dame, deswegen sollte das -e hintendranne :o) ansonsten: ebenfalls undecided. coole socke, keine frage … aber auf´m shirt herumtragen, weiß auch nicht so recht ….

    Antworten
  2. Rike

    Ach, Françoise! Wenn man sie und ihre Musik mag, (man muss kein extremer Fan sein und alle CDs besitzen) kann man diese schönen T-Shirts auf jeden Fall mit Stolz tragen. Aber z.B. Nirvana-Shirts von H&M zu tragen, ohne die Musik zu kennen und zu mögen, nur weil es irgendwie zum trendy Grunge-Look dazu gehört, geht dagegen gar nicht, finde ich! So, Senf dazu gegeben! Hier übrigens mein Lieblingslied und Clip (!) von Françoise Hardy: http://www.youtube.com/watch?v=_V-b8QIYOpM
    Liebe Grüße!

    Antworten
  3. miriam

    sieht schon cool aus und ich bin auch ganz doll in lof mit frau hardy, aber bei solchen shirts denk ich immer, dass ich lieber selber so aussehen will, die die auf dem shirt und sie nicht „tragen“ möchte 😀

    Antworten
  4. Annemarie

    @miriam: 🙂 genauso seh ich das auch. Trotzdem: Ich muss zugeben, ich besitze tatsächlich so ein Nirvana-Bandshirt. Aber hey, außerdem besitze ich vont denen auch noch eine MUSIKKASSETTE (das ist so ein Banddings, auf dem analog Musik gespeichert und abgehört werden kann, wer das nicht mehr kennt) und von Bowie zig Schallplatten. Also darf ich das auch, so! 😉

    Antworten
  5. Pingback: candida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related