Lookbook-Liebe: Avelon Spring/ Summer 2013

08.08.2012 Allgemein, Mode

Kurz bevor ich den Laptop für heute tatsächlich schließen wollte, schlug das Mailprogramm doch noch mal Alarm, denn das Lookbook der Marke „Avelon“ flatterte noch fix ins Postfach. Ich muss ehrlich sagen, dass ich ziemlich angetan bin von den Frühjahrsentwürfen des ehemaligen Central Saint Martins Studenten Erik Frenken, der bereits bei Alberta Ferreti und Viktor & Rolf Erfahrungen sammelte, bevor er kurzerhand sein eigenes Label gründete. Gut so, denn so tragbare und gleichzeitig kein bisschen langweilige Kollektionen sind ja beinahe zur Rarität geworden.

Mit seinem Gespür für die perfekte Balance zwischen Lässigkeit und Besonderheit, kreierte Mr. Frenken Stoffvisionen, die irgendwo zwischen Edgy Rock und skandinavischem Minimalismus changieren. Ziemlich weite Hosenformen gesellen sich hier zu ziemlich engen; langweilig wird’s bei zweiteren aber trotzdem nicht, denn mal kommen die Hosenbeine in unterschiedlicher Farbmanier daher, ein anderes Mal funkelt das Schienbein sogar in Bronzefarben. Ansonsten viel Schwarz und Creme, ein bisschen Taubenblau und ab und an eine Transparenz, aber vor allem: Ein Used-Look, wie er die dezenter und attraktiver nicht sein könnte, erzeugt durch spezielle Techniken der Sonnenbleiche und Öl-Färbung. Hiermit bin ich offiziell Fan.

Mehr von

Related