TV-TIPP: Der Preis der Blue-Jeans

13.08.2012 Allgemein, Film

Monatlich macht sich die ARD aufs Neue auf Hintergrundrecherche, beleuchtet Global Player und deckt kleine und große Misèren auf. Adidas, Zalando, H&M oder McDonalds wurden bereits genauestens unter die Lupe genommen, heute Abend soll es ein Stück weiter gehen: Dem All-Time Favorite, der Blue Jeans, geht es darin an den Kragen – oder vielmehr: den umstrittenen Produktionsbedingung zur Herstellung dieser Alltagsbegleiter. Jeder hat sie, jeder liebt sich – doch wie wird unsere Jeanshose eigentlich hergestellt und wer bezahlt den Preis für Destroyed Denim, Stone Wash Modelle und tiefdunkle Stücke?

Die ARD macht sich auf die Suche und findet antworten: Dass die Baumwollhosen schon längst nicht mehr aus Amerika kommen, sondern ihren Ursprung in China finden, dürfte uns bekannt sein, aber was genau bedeutet die Herstellung? „Gift, Umweltverschmutzung und Elend“ sind nur wenige Schlagworte, die fallen. Mehr Antworten findet ihr heute Abend, um 22.45 Uhr im Ersten. Mehr Infos findet ihr hier.

 

3 Kommentare

  1. Selana

    Dass ich bei Kik keine Jeans kaufe war klar – aber H&M kam besonders schlecht weg. Giftchemikalien auf Kinderjeans! Arbeiter ohne Schutz. Echt bitter. Den Greenwash-PR-Artikel, den ihr seit Monaten ganz oben in eurem Blog featured, könnt ihr mal rausnehmen. Die Kommentare dazu sind ja bereits ausgeschaltet – ich denke wir wissen alle warum! [Teile des Kommentars wurden entfernt, weil sie gegen die Netiquette verstoßen]

    Antworten
  2. Sarah Jane Artikelautor

    Liebe Selana,
    wir hatten uns diesbezüglich schon sehr umfangreich dazu geäußert und haben sicherlich keine Kommentarfunktion ausgeschaltet – unser Featurebereich verfügt leider nicht über eine solche Funktion, weshalb ihr auf der letzten Seite einen Link findet, der zum dazugehörigen Post findet.
    Der Grund, warum er seit Monaten ganz oben an erster Stelle ist, ist ganz einfach zu beantworten: Wir finden keine Zeit, ein neues Feature online zu stellen. Aber mach dir keine Sorgen, die nächsten Interviews sind schon fertig und werden bald nachrücken. Vielen Dank für dein Verständnis!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related