Das Dungaree-Shirt von House of Holland – Do oder Don’t?

14.09.2012 Allgemein, Do or Don't, Mode

Vor ein paar Tagen noch, da schaute ich mir ein etwas älteres Video-Interview mit Leandra an, der Dame hinter dem Modeblog „The Man Repeller„. Was denn nun der Name zu bedeuten habe, wurde da zum gefühlt hundertsten Mal gefragt. Die Antwort: „It’s all about fashion that men hate and women love„. Zum obigen House of Holland Shirt, zu dessen Fans sich unter anderem Susie Bubble zählt, passt diese Aussage dann wohl die Faust auf’s Auge.

Natürlich werden jetzt viele von euch die Hände über dem Kopf zusammen schlagen und sich fragen, welche Art von Geschmacksverkalkung man sich denn bloß eingefangen haben muss, um das schlabberige Kinder-Dingsi allen ernstes attraktiv zu finden. Ich frage mich selbiges. Und trotzdem – hätte ich mir nicht vorgenommen, erst einmal nichts neues in meinen Kleiderschrank wandern zu lassen, ich würde glatt zuschlagen, so entzückt bin ich (vielleicht wegen der Latzhosenoptik, da bin ich ja großer Fan von!).

„Reine Geschmacksache“, könnte man jetzt behaupten und das ist natürlich richtig, nur wie kommt es, dass die Geschmäcker so verschieden sind? Klar, unterschiedliche Arten der Sozialisierung undsoweiterundsofort. Ich wage es mich an dieser Stelle nicht, tiefer in diese äußerst komplexe Materie einzudringen – Sondern bekenne mich schlichtweg zum Mut zur Hässlichkeit und allen einhergehenden Konsequenzen: Eine Silhouette, die an Kugelstoßerinnen erinnert und die Gefahr von der Außenwelt als ästhetisch minderbemittelt oder gar geistig zurückgeblieben tituliert zu werden. Und wie steht’s um eure physische Konstitution?

Das linke Bild oben wurde bei Susie Bubble stibitzt, alle übrigen zeigen das Shirt im Online Shop von Urban Outfitters.

Mehr von

Related