Tagesoutfit: Wie der Herbst und das Monster-Cape von Stefanel ein Trampeltier aus mir machten.

24.09.2012 Allgemein, Outfit, Wir

Phantastisch, es ist Montag! Die Freude kommt mir förmlich aus dem Gesicht gesprungen und ich weiß kaum wohin mit meiner feurigen Energie. Ist natürlich nicht so. Montage hassen mich, und andersrum sieht’s nicht anders aus. Noch dazu wirken sie sich ziemlich destruktiv auf mein Gehirn aus, wie mir scheint.

Eigentlich müsste man ja das Beste draus machen, sich rundum wohlfühlen zum Beispiel, mit ein wenig Unterstützung seitens diverser Lieblingskleidungsstücke. Aber nein. Wenn alles schief läuf, dann setzen wir der Misere noch fix ein unsexy Krönchen auf – indem wir zum Beispiel Experimente wagen. Bei mir sah das heute Morgen in etwa so aus: Aufwachen, rausgucken, jammern. Ratlos sein ob der Kälte. An der Garderobe kramen und nur einen Ausweg sehen: Das Monster-Cape von Stefanel, das bisweilen noch nicht angerührt wurde.

 

Unkreativ wie ich in aller Frühe stets zu sein pflege, kombinierte ich schwarze Schuhe und eine schwarze Jeans dazu. Bloß bei den Socken ist es mit mir durch gegangen. Aber zurück zum Cape-Cardigan: Dieses überaus überdimensionierte Alpaka/Wolle-Flausche-Stück ist so überaus überdimensioniert, dass das Überwerfen nicht nur Wärme, sondern obendrein eine ganz neue Attitüde bringt. Ähnlich wie beim Nilpferd wird der Gang stampfig. Bewegungen langsamer. Arme und Schultern baumeln träge am Körper herab, der Kopf senkt sich gen Boden, denn man ist ob all der Kuschelwolle gewillt, auf allen Vieren durch die Stadt zu kriechen und sich am Ende in einer ruhigen Ecke zusammen zu rollen, um Schäfchen zu zählen und mit dem Alpaka zu kuscheln. Gut sieht das nicht aus, wenn ihr mich fragt. So im Gesamtpaket. Die modisch bewanderte Dame hätte wohl zu hohem Schuhwerk gegriffen, um dem Müßiggang entgegenzuwirken. Aber wenn man schon jeden Funken Sexyness durch sackartige Oberbekleidung und eine latente Rückenfehlstellung im Keim erstickt, dann darf man schon auch mal konsequent sein – und ganz allein auf das setzen, was an einem Montag wie diesem wirklich wichtig ist: Die Dinge nicht so ernst nehmen, vor allem nicht sich selbst. Jeder, der gern Sack trägt, sieht mal komisch aus. Aber zumindest ist uns warm.

Cape: Stefanel, Rucksack: MCM, Mütze: COS, Hose: Wrangler, Socken: H&M, Schuhe: Dr. Martens.

20 Kommentare

  1. Anna

    Ach, ist doch süß! Und die Socken machen es ein bisschen funky. Das Beste: zuhause auf dem Sofa brauchst du dann heute Abend nicht mal mehr ne Decke – wenn das mal nicht oberpraktisch ist.. Perfektes Montags-Outfit, würde ich mal urteilen.

    Wo gibt’s denn so schicke Mützchen?

    Antworten
  2. maike

    zum outfit: du musst dich ja wohl fühlen. gut kombiniert/schön find ich es nicht. stefanel erscheint hier in letzter zeit sehr oft – als modeblogger verdient mal wohl besser als gedacht.
    vielleicht aber auch weil ihr neuerdings ikea werbung habt (wo schließt man diese dumme PAX werbung bitte? unglaublich nervig!)

    Antworten
  3. maike

    in dieser saison übrigens nicht nur in grau und schwarz sondern auch noch in grün/braun/rot/grau/dunkelblau/schwarz

    Antworten
  4. Annli

    Das Cape sieht in der Tat ein wenig deformiert aus! Deine Kombination finde ich aber gelungen und angenehm anzuschauen:)
    Besonders die „funky“ Socken (geklautes Adjektiv, da für passend befunden) geben dem Cape einen angenehme Lockerheit

    Antworten
  5. Sarah

    Liebe Nike,
    Dein Outfit sieht ganz kuschelig hübsch aus und wie gemacht für fiese Montage. Und liebe Maike, die „wie viele Millionen verdienen eigentlich Modeblogger Frage“ haben wir doch langsam durchgespielt, nicht?
    Liebst,
    Sarah

    Antworten
  6. Nike Jane Artikelautor

    Liebe Maike,
    arg, hab ich auch grad gesehen, das mit Ikea. Obernervig, wird hoffentlich schnell geändert!
    Und: COS ist goldrichtig.
    Zu Stefanel: Zwei Mal erwähnt, um genau zu sein! Weil ich erstens mein Hochzeitsgastkleid dort gekauft(!) habe und zweitens ein weiteres Outfit aussuchen durfte, geschenkt also – dazu gehört auch diese Strickjacke. Also keine Sorge – nicht reich!
    Liebe Grüße!

    Antworten
  7. Elisa

    Ha, das ist der beste Eintrag, den ich je bei Euch gelesen habe. Hat mich laut lachen lassen, und das montags! Danke dafür!

    Antworten
  8. Mae

    Ich liege auch noch halb neben dem Stuhl vor lachen… Das ist auf jeden Fall die beste Überschrift überhaupt!! Mach doch bitte eine Kurzgeschichte draus!
    Ich hab mir neulich während meines Sommerurlaubs im Baltikum auch so einen Pulli gekauft, wo noch das halbe Schaf drin hängt und hab mich genauso gefühlt. Aber hey – Kuscheln ist was Feines!!

    Antworten
  9. Renate

    Schön finde ich, dass DU einfach Du bleibst. Außerdem sieht das Outift für mich richtig gemütlich aus und da fühlt man sich für die Anforderungen am Montag doch richtig gewappnet.

    Maike.. Weißt Du eigentlich wie lustig und nervig Du bist? Vllt bist Du auch ein kleines grünes neidisches Männchen? Aber egal, dann halt immer und immer wieder die gleichen Sticheleien 😀

    Antworten
  10. Sabrina

    So ein Kuschelcape hätte ich heute auch gebraucht. In meiner Wohnung…ich finde übrigens auch, dass gerade die Socken das Ganze zu einem Outfit mit einem Augenzwickern gemacht haben. Bin für mehr schräge Socken! Das hebt die Laune und sexy ist echt überwertet :o).

    Antworten
  11. Anna

    Upsi, danke. Dass da unten schon steht, was wo her ist, hab ich vor lauter Cape-Socken-Kombi völlig übersehen. Danke. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related