MONKI: 7 Argumente für die gemusterte Hose – Schon satt gesehen oder noch immer auf dem Wunschzettel?

– 21.11.2012 um 10.13 – Allgemein Mode

MONKI MONKI: 7 Argumente für die gemusterte Hose   Schon satt gesehen oder noch immer auf dem Wunschzettel?

Bislang habe ich mich vehement dagegen gesträubt, aber so langsam kann ich mich tatsächlich nicht mehr davor entziehen: die Leo-Prints und übrigen dunklen Verzierungen auf Jeanshosen machen überall die Runde und stellen sich als wahre Outfit-Eroberer in den Mittelpunkt. Hose an und Aufblitzer im Look ausgemacht – der Rest ist nur noch Nebensache. MONKI zeigt uns mit seiner neuesten Vermarktungsoffensivee, dass wir uns um nichts mehr kümmern sollten, als um diese geprintete Jeans im farbigen All-Over-Muster-Look.

Und das schaut vor allem in der Lieblingscoleur Dunkelgrün gar nicht mal so verkehrt aus, wie ich mir nun eingestehen muss. Oder haben wir zu viel im WWW und in vergangenen Lookbooks oder in alten Schnappschüssen herumgeschnüffelt? Alter Hut oder favorite Print – wie gefällt euch die Leoparden-Weiterentwicklung für’s Beinkleid?

Und es folgen zwei weitere Looks von MONKI – die übrigen Trendstücke findet ihr hier. Wer zum Beispiel noch eine glänzende Leggings braucht, müsste sich dort wohl aufgehoben fühlen!

monki 2 MONKI: 7 Argumente für die gemusterte Hose   Schon satt gesehen oder noch immer auf dem Wunschzettel?

monki 1 MONKI: 7 Argumente für die gemusterte Hose   Schon satt gesehen oder noch immer auf dem Wunschzettel?

5 Kommentare

  1. alleszusammenundklein1@web.de'maike

    das prinzip, dass hosen nicht mehr nur monochrom sind find’ ich super.
    mit diesen leoprints kann ich mich nicht anfreunden. werde ich bis zum frühjahr auch nicht mehr, da ich auf die längsstreifen setze.
    ich mein, ich hab sarah mal auf der straße mit längsmuster gesehen und fands eigentlich ganz fesh.
    fesher als leo-, schlangen-, oder einhornprints.

    Antworten
  2. herta-schnoesel@gmx.de'Annemarie

    Ich überlege tatsächlich mir noch eine ähnliche Hose zu kaufen. Habe da dieses Oberteil von H&M by Stine Riies, was eine ähnliche Farbe hat und ggf. noch ein passendes Unterteil braucht. Allerdings habe ich bei plakativen Mustern im unteren Körperbereich immer die Sorge, dass es meine Problemzonen unschön betonen könnte. Deshalb tendiere ich normalerweise zu “unten dunkel und eher uni”. Obendrum darfs bei mir dann auch schonmal heller/bunter/gemustert sein. Denn die Blicke sollen (zumindest in meinem Fall – weil: “A”-Figur halt) doch eher auf den Oberkörper gelenkt werden… Aber: nein, ich habe mich daran noch nicht sattgesehen (an gemusterten Hosen mein ich). Und wer die Figur dafür hat, der soll das unbedingt machen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>