“GIRLS” SOUNDTRACK: NEUER SONG VON SANTIGOLD

– 18.12.2012 um 17.09 – Allgemein Musik

girls cover 513x513 “GIRLS” SOUNDTRACK: NEUER SONG VON SANTIGOLD

Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, seit Beverly Hills noch einmal so verknallt in seine Serie gewesen zu sein. Und so süchtig nach neuen Folgen. Die HBO-Show “Girlsist offensichtlich sowas wie ein Geschenk des Himmels, ein äußerst willkommener Gegenentwurf zu überglamourösen Formaten wie “Sex & the city”, Balsam für die Seele und Futter für’s Hirn. Diesmal ist sogar die Macherin und Protagonistin selbt, nämlich Lena Dunham, nahezu anbetungswürdig. Ein Genie. Ein Idol für gefühlt jede zweite junge Frau des Planeten, die lieber ihren Kopf benutzt als Diäten zu halten. Dass aber nicht nur die Episoden selbst sehenswert sind, sondern auch der dazugehörige Soundtrack ein spannendes Aufeinandertreffen von Newcomern und Alten Hasen ist, das beweist uns die musikalische Zusammenstellung zur 1. Season: “Girls – Volume 1: Music from the HBO Original Series”. Kurz vor dem Start der 2. Staffel hören wir hier nicht nur Songs von Belle & Sebastian, Robyn, Fleet Foxes, Sleigh Bells, Icona Pop sowie Tegan and Sara, sondern auch von Santigold, die den brandneuen Track “Girls” liefert.

Santigolds Soundtrack-Beitrag dürfen wir uns außerdem also schon vor dem offiziellen Release am 08. Januar 2013 anhören.

Alle Tracks des Soundtrack in der Übersicht:

Girls – Volume 1: Music from the HBO Original Series (Standard Edition):

01 Robyn: “Dancing on My Own”
02 fun.: “Sight of the Sun”
03 Harper Simon: “Wishes and Stars”
04 Santigold: “Girls”
05 White Sea: “Overdrawn”
06 Grouplove: “Everyone’s Gonna Get High”
07 Icona Pop: “I Love It”
08 The Echo Friendly: “Same Mistakes”
09 Belle & Sebastian: “I Don’t Love Anyone”
10 Fleet Foxes: “Montezuma”
11 Oh Land: “White Nights”
12 The Vaccines: “Wreckin’ Bar (Ra Ra Ra)”
13 Lia Ices: “Love Is Won”
14 Michael Penn: “On Your Way”

Neben der Standardversion wird es außerdem eine digitale Deluxe Edition geben, auf der noch mehr Songs Platz gefunden haben. Dass Musik für die Serie selbst ziemlich wichtig ist, betont Lena selbst:

Music is such a huge part of my creative process. I make playlists to write by and listen to as I head to set in the morning, and I experiment in editing with songs that the characters would love and that accurately reflect their struggles. Girls’ music supervisor Manish Raval and I are crazy about everything from the pop that teen girls devour to the niche indie rock from days of yore. To collaborate with Fueled by Ramen and so many artists who inspire me on this compilation is a dream.

Girls – Volume 1: Music from the HBO Original Series (Deluxe Edition) (digital only):

01 Robyn: “Dancing on My Own”
02 fun.: “Sight of the Sun”
03 Harper Simon: “Wishes And Stars”
04 Santigold: “Girls”
05 White Sea: “Overdrawn”
06 Grouplove: “Everyone’s Gonna Get High”
07 Sleigh Bells: “Infinity Guitars”
08 Tegan & Sara: “Fool to Cry”
09 The Echo-Friendly: “Same Mistakes”
10 Icona Pop: “I Love It”
11 Belle & Sebastian: “I Don’t Love Anyone”
12 The Troggs: “With a Girl Like You”
13 Fleet Foxes: “Montezuma”
14 Oh Land: “White Nights”
15 Generationals: “Yours Forever”
16 The Vaccines: “Wreckin’ Bar (Ra Ra Ra)”
17 Lia Ices: “Love Is Won”
18 Michael Penn: “On Your Way”

Am 13. Januar 2013 startet die zweite Season von “Girls”. Den Trailer dazu seht ihr hier:

via Pitchfork.

5 Kommentare

  1. Katharina

    Ja, leider hab ich auch noch nicht raus gefunden wo man die Serie gucken kann ;-( Aber der Soundtrack ist ja schon mal n Anfang….vor allem mit Santigold!. Genial!

    Antworten
  2. Wendy Brn via Facebook

    hier in Deutschland läuft sie leider noch nicht, aber es gibt ja mittel und wege ;) … absolut empfehlenswert!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>