Frischer Wind bei Scotch & Soda – mit Ashley Smith und Erik Andersson

– 20.02.2013 um 15.58 – Allgemein Kampagne Mode

scotchandsoda Frischer Wind bei Scotch & Soda   mit Ashley Smith und Erik Andersson

Hallohallo, was ist denn da bei Scotch&Soda passiert? Erst überraschte das niederländische Label mit einer formidablen Kollektion bereits während der Press Days und nun kredenzt es uns eine Kampagne, die noch einen obendrauf setzt: Die Models Ashley Smith und Erik Andersson wurden zum Aushängeschild für den aktuellsten Imagewandel auserkoren und machen tatsächlich eine ziemlich großartige Figur – Charakterköpfe mit Zahnlücke, langen Haare und markanten Gesichtern.

Scotch&Soda trennt sich zwar keinesfalls vom niedlich-anmutenden Ruf, wirkt allerdings deutlicher kantiger und unerwarteter. Hinweg sind Blümchenprints, kindliche Mädchenattitüde und austauschbare Looks, dafür treten THU THU-ähnliche Strickereien, sorgsam ausgewählte Details und ein unangestrengtes Styling an deren Stelle. Ein Mix, der durch die unkonventionelleren Protagonisten Ashley und Erik perfekt unterstrichen wird und uns beim Durchsehen der Looks tatsächlich große Augen macht.

 Frischer Wind bei Scotch & Soda   mit Ashley Smith und Erik Andersson

Eine Allround-Kampagne ermöglicht Scotch&Soda-Fans darüber hinaus auf den verschiedensten Plattformen hinter die Kulissen zu blicken, die Looks direkt im Online Shop easypeasy zu kaufen und deren Website Dank Instagram und Hashtag sogar mitzugestalten. Ein Label, das endlich auf sich aufmerksam macht und alles andere als profillos wirkt.

 Frischer Wind bei Scotch & Soda   mit Ashley Smith und Erik Andersson

 Frischer Wind bei Scotch & Soda   mit Ashley Smith und Erik Andersson

 Frischer Wind bei Scotch & Soda   mit Ashley Smith und Erik Andersson

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>