Weekday-Update: Lieblingsstücke von Christopher Lemaire, Rodebjer und BACK

26.03.2013 Allgemein, Mode, Shopping

So langsam kriecht die Sonne aus ihren Löchern hervor und wir hoffen schwer, dass sich auch bald die warmen Temperaturen aus ihremVersteck trauen. Wir wollen Sommer, oder zumindest Frühling, wollen frischen Wind im Kleiderschrank und endlich neue Lieblinge beherbergen und ausführen. Lang dauert’s nicht mehr, bilden wir uns ein – und für diesen Fall der Fälle wird einfach heute schon geschaut, was morgen gekauft wird. Ganz umsichtig sozusagen.

Eine stets bevorzugte Anlaufstelle: Weekday. Wiesoweshalbwarum? Weil der Schwede Dank seines Concept Store Charmes neben Erschwinglichem eben auch die Perlen des Heimatlandes beherbergt. Und die gilt es heute einmal genauer unter die Lupe zu nehmen:


Unangefochten auf Platz eins thront dieses Mal Mme Back mit ihrem gleichnamigen Label. Das Hemd, das uns mit seinem Print stark an abstraktere Kuhflecken erinnert, sowie die Latzhose dürfen gern demnächst zu unserem Sortiment wandern. Wer mehr auf Basics setzt wird bei BACK ebenso fündig und bekommt en top Modelle mit ausgefuchsten Details.

Christopher Lemaire zaubert einfach die schönsten Hosen. Der Creative Director von Hermes gehört unter den Fab 5 zwar du den teuersten Designerin im Weekday Sortiment, wir warten allerdings gern bis zur Sale Season – und die lohnt sich bekanntlich besonders dort!

Rodebjer ist diese Saison ein klein bisschen enttäuschend, wenngleich das Fotoprint-Dress trotzdem natürlich hervorsticht. Der Preis lässt uns da allerdings den Kopf schütteln. Schade.

Denim-Spezi Örjan Andersson macht weiter mit dem, was er am besten kann: Jeans-Hosen. Solide Kollektion, tiptop Fit.

Mit Cedric Jacquemyn können wir uns leider immer noch nicht anfreunden – der Jungdesigner könnte dem ein oder anderen Mann dennoch gefallen: Dunkle Stoffwahl und bezahlbarere Stücke.

Mehr von

Related