Mit Jessica Weiß auf die Philippinen – oder: Ihre Top 5 für den Sommer

Frühling, wo steckst du eigentlich, hmm? Ich weiß, ich weiß: die Diskussion über das Wetter geht dieser Tage so ziemlich jedem auf die Nerven und kaum ein Gespräch kommt ohne ebendiesen traurigen Part aus. Das kann bei uns natürlich ebenso wenig ausgespart und stillschweigend hingenommen werden, mit dem Unterschied, dass es hier nicht ums Jammern, sondern ums Träumen gehen darf. Jawohl!

Und wie kann man das am besten? Man nehme das Paradies, würze das Ganze mit bilderbuchähnlichen Schnappschüssen und vermenge alles zusammen mit der wohl bekanntesten Bloggerlady Deutschlands. Fertig ist das bezaubernde, kleine Traumziel aka der wohl perfekteste Urlaub. Zum Allroundtalent Jessica Weiß brauchen wir an dieser Stelle gar nicht mehr viel zu sagen, das beweist sie alle zwei Wochen in ihrer Modesendung „It’s Fashion“ und tagtäglich auf ihrer inspirierenden Spielwiese „Journelles“ selbst am besten. Was sie heute allerdings in ihren Koffer packen würde, das hat sie für uns noch einmal zusammen gestellt.
„Ich packe meinen Koffer“ – Mit Jessica Weiß ab auf die Philippinen:

Meinen grossen Sommerurlaub 2013 habe ich bereits hinter mir, im März ging es auf die traumhaften Philippinen! Die Insel Palawan hat mir in vielerlei Hinsicht den Atem geraubt, allem voran der Heiratsantrag meines Freundes – so schnell werde ich das Paradies nicht vergessen. Im Vorfeld habe ich all meine sommerlichen Lieblingsteile eingepackt, was ich aber wirklich ständig getragen habe:

1. Mein Strohhut von &other Stories – die Sonne knallt extrem, guter Schutz ist wichtig und neben LSF50 (kein Witz) habe ich immer den Hut aufgesetzt. Lookalikes gibt’s hier.

2. FlipFlops – meine Hawaianas sind uralt, kommen aber jeden Urlaub zum Einsatz. Eigentlich muss ich für Strandurlaube kein anderes Schuhwerk mitnehmen.

3. Kleid von Etoile Isabel Marant – die Linie „Etoile“ macht die perfekten Hippie-Strand-Sommerlaune-Kleider. Das Leinenkleid mit blauen Blumen wurde von mir ständig getragen. Beweisfoto gefällig?

4. Hätte ich den Bikini schon vor meiner Abreise gehabt, wäre dieser mein Favorit gewesen: Nautical Feeling mit dem Streifenbikini von COS! Ziehe ich jetzt immer unter leicht transparente Blusen an. Ich mag den klassischen Schnitt.

5. Weil man den ganzen Tag entweder nass oder mit Sonnencreme voll geschmiert ist, trage ich tagsüber weite Shirts, die über den Hintern gehen. So spart man sich eine Hose und lästiges An- und Umziehen. Ich habe zwei alte Acne-Shirts zu meinen Favoriten erklärt, weil der Schnitt perfekt ist. Ein aktuelles Modell findet ihr hier.

 

 


Mein momentaner Lieblingstrack macht beste Laune und kommt von Robin Thicke mit T.I. und Pharrell: „Blurred Lines“

Robin Thicke ‚Blurred Lines‘ (Dirty Version) from OB MANAGEMENT on Vimeo.

MERCI, du Liebe <3

Alle Bilder © Journelles

10 Kommentare

  1. Silke

    Toller Beitrag! Also das nenne ich mal gute Tipps für den kommenden Sommer! Vielen Dank 🙂

    P.S. Sehr geiler Song 😉

    Antworten
  2. Merle

    Diesen Song sollte man schon aufgrud des Videos boykottieren!! Warum stören sich eigentlich so wenige an so was?

    Antworten
  3. Lena

    Perfekte makellose Körper, die Frau nackt, der Mann angezogen- das wird sich nie ändern.
    Udn dass sich keiner dran stört sagt viel über die Gesellschaft aus.
    Aber klar, wer will schon als verkniffene moralinsaure Alice Schwarzer abgestempelt werden.

    Finde das Lied total nervig, mich stresst das total- aber gut das ist subjektiv.

    Antworten
  4. Nina

    warum sollte man den song boykottieren? weil da hübsche mädels nackig rumlaufen, während die jungs angezogen sind? ich weiß nicht, ob ich unbedingt pharells schniedel vor mir rumwedeln sehen will! die mädels kann man doch gut anschauen? (und ich stehe eindeutig auf männer und nicht auf Mädchen!) sie sehen gesund aus, haben tolle körper und schöne gesichtet! kein übetrtriebenes photoshop, keine hungerhaken…
    einfach mal neidlos anerkennen, dass die mädels tolle figuren haben ist in deutschland scheinbar nicht möglich! direkt wieder irgendeine Sexismus-nörgelei! ich find das video witzig, weder frauenverachtend, noch sexistisch!
    schau ich mir lieber an, als all diese photogeshoppten beyonces, jlos und madonnas dieser Welt!

    Antworten
  5. Merle

    Liebe Nina, das hat rein gar nichts mit Neid zu tun. Ich bin ziemlich zufrieden mit meinem Körper und obendrein schaue ich mir tatsächlich auch gerne schöne Frauen an. Es geht um die Darstellung dieser Frauen – wir sind keine Objekte, die wie nette Schmuckstücke der Verzierung dienen!

    Antworten
  6. Merle

    …darüber hinaus sollte man schon sehr kritisch hinterfragen, was uns in diesem Video bzw. generell in den Medien als Schönheitsideal präsentiert wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related