Selbstversuch:
Zurück in die Kindheit mit Esprit
– Machen oder schleunigst sein lassen?

Foto 3 Kopie Kopie

Ich hatte Esprit längst vollkommen abgeschrieben, von roten Schildchen Albträume bekommen und fühlte mich von bogenschießenden Engelchen verfolgt. Esprit, nein danke. Esprit? Tupperparties, Frauenstammtische, Spielplatzgangs. Irgendwann war’s vorbei mit der Vorzeige-Marke aus Deutschland und nicht mal mehr der einst so sehr gemochte Schmuck konnte mich mehr aus dem Häuschen locken. Der komplette Image-Crash folgte und seither versucht das Label mit frischem Design-Team, „Gisele Bündchen“-Kampagne und neuen Stores alles, um die Gunst der Käuferschaft zurück zu gewinnen. 

Ich blieb bislang stark, kam erst gar nicht auf den Gedanken, Esprit noch einmal zu betreten – und bekam diesen Sweater während der Press Days geschenkt. Eingeknickt und schwach geworden, par excellence. Schönste Kindheitstage wurden im Kopf aktiviert und der ironische Umgang mit dem „Ach so schrecklichen“-Label ließ mich innerlich ziemlich schmunzeln. Gestern wurde der 80s/90s Look dann ausgepackt – mit 2nd Levi’sReebok High-Top Sneakern und Mini-Haar-Welle. Alle Klischees bedient. Und, was sagt ihr: Machen oder lieber ganz flott wieder sein lassen?

Foto 1

Zugegeben, ich hätte den Esprit-Sweater sicherlich weniger gewollt ausführen können – an einem Sonntag war’s mir den Spaß aber wert. Ich bin jedenfalls gespannt, ob es ein Esprit-Revival geben wird. Und, was meint ihr: Zweite Chance verdient?

45 Kommentare

  1. Radiomaedchen

    ich .. also man soll niemals nie sagen aber esprit da habe ich wirklich schlimme erinnerungen.
    ich bin in der nähe von timmendorfer strand aufgewachsen.und neben den klassischen reichenkinderkleidungen .. ja wurde auch von denen esprit getragen.
    und egal ob man lagerfeuer,in der schule bei referaten,im kino oder auf geburtstagen..die schlimmsten zicken,die verwöhntesten töchter haben esprit getragen..
    da kann auch espirt mich mit sowas nicht mehr ankommen

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Hihi, Radiomaedchen, ich verstehe dich total. Mir ging’s ja im Prinzip ähnlich. Ich fand’s nur deshalb ganz witzig, bin mir aber auch noch unsicher, ob das nicht alles zu viel des Guten ist. Liebsten Dank für dein Feedback <3

      Antworten
  2. Kirstin

    Sein lassen: mit esprit sollte man dann aufhören, wenn man anfängt deren Wintersjacken zu tragen -meistens mit etwa 14 Jahren der Fall. Wahrscheinlich wird „Frau“ der Marke dann wieder mit 40 verfallen und sich in ihren einfallslosen, bieder geschnittenen Basics verlieren.Deswegen liebe Jaynes, macht euch nicht jünger oder älter, als ihr seid und sagt nein zu diesem esprit Print Sweatshirt!

    Antworten
  3. bina

    Hmmm… Esprit ist ja wirklich harter Tobak für einen Outfit-Post!^^ Aber ähnlich wie es dir geht, erinnert mich dieser Pullover auch ein wenig an die Kindheit und deswegen ist dieses Modell auch nicht gruselig, sondern liebenswert. Allerdings braucht es schon ein wenig mehr, um dem Image einen wirklichen Wandel zu verpassen.

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Haha, liebe bina. Ich hab auch lang drüber nachgedacht. Aber sagen wir so: Es ist ja auch ein Test – und ihr sollt gern mitentscheiden, ob das gut geht oder gar nicht. Ich bin mir nämlich wirklichwirklich unsicher. Aber ich fand’s schon auch ein bisschen witzig, muss ich gestehen (:

      Antworten
  4. Katharina

    Kommt ganz auf das Teil an. Eine Zeit lang fand ich Esprit auch ganz abscheulich aber seit ein paar Jahren gibt es ab und an mal ein schönes und auch gar nicht langweiliges Teil, bei dem es sich lohnt näher hinzuschauen.
    Den Pullover würde ich aber eher sein lassen….

    Antworten
    1. Isabel

      So geht es mir auch! Früher war ESPRIT für mich immer ein Zeichen für die spießigen langweiligen Mädchen.
      Aber seid einem Jahr gehe ich immer wieder wirklich gerne hin.DIe Qualität ist in Ordnung und sie haben sich vom Style her ziemlich gemausert!
      Der Pulli ist süß, ich würde ihn behalten!

      Antworten
  5. Sophia

    das schreit förmlich nach einem sonntagsoutfit, ziemlich gechillt! kannst du so auf jeden fall tragen. die frage ist nur, ob es nicht einfach nur als gag taugt und mehr nicht?!
    früher gab es bei mir auch einiges an esprit, aber nach einer zeit kam die totale abneigung und besonders die roten schildchen schocken mich doch immer wieder.
    es wäre fein, wenn ihr vielleicht mal den härtetest macht und ein wirkliches outfit von esprit tragt bzw. ein paar tolle vorzeigeteile findet. ich lasse mich gerne überraschen.
    ps: sarah! die eingedrehten haare sehen super aus.

    Antworten
  6. Mina

    Hallo Sarah 🙂
    Ich war auch lange ein großer Esprit-Feind. Alles viel zu blumig, rüschig, pseudo-modern. Und dann natürlich die unsäglichen roten Zettelchen!
    Esprit Vintage-Stücke allerdings sind wesentlich reduzierter in Farbe und Design. In diesem Sinne finde ich den Retro-Pulli wirklich schön. Der Schnitt ist super und die Logo-Farbwahl gefällt mir auch supergut an dir.
    Sollte sich Esprit also ein bisschen an früheren Designs orientieren, kann man der Marke durchaus eine zweite Chance geben, finde ich. Zumal die Qualität auch wirklich besser ist als bei H&M und Co.

    Antworten
  7. Imke

    Ein Jean Pascal Sweater . DAS wäre es gewesen 🙂 Die trug meine Schwester in den 80ern zur Madonna-Gedächnisfriese und The Smith Make Up 🙂

    Antworten
  8. Karina

    Für einen Spaß ist der Sweater ganz nett anzuschauen, aber für den Alltag lieber sein lassen. Vereinzelt hat Esprit ja ein paar nette Teile, aber der größte Teil ist der Preis dann doch nicht wert.

    Meiner Erinnerung nach wurde Esprit übrigens in den USA gegründet, also weit gefehlt von Deutschlands Vorzeigemarke 😉

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Karina, ich konnte mich daran erinnern, mal eine Reportage mit der Gründerin geschaut zu haben: Und die kam aus Deutschland. Aber du hast vollkommen Recht: Wurde in den Staaten gegründet. Danke dir!

      Antworten
  9. Miriam

    Wurden bei den German Press Days denn auch weitere Teile der neuen/kommenden Kollektionen gezeigt oder wurde nur der Sweater verschenkt? Denn auch ich denke, es wäre doch noch um einiges spannender, zu sehen, ob Esprit der angestrebte Turnover bereits gelungen ist.
    Den 80er Sweater finde ich jedenfalls ziemlich gut!

    Antworten
  10. Sarah

    Also ich finde den Pulli super! Und im übrigen finde ich ihn optisch gar nicht so weit von den Kenzo-Pullis entfernt und da würde die Mehrheit sowieso MACHEN rufen.

    Antworten
      1. Greta

        Soo witzig. Genau das wollte ich auch schreiben…außerdem, dass mich dieses „Esprit ist kacke, weil das die Mädchen in der Schule getragen haben, die gute Noten hatten und außerdem meine Schwiegermutter“ Manchmal gibts da wirklich nette Teile, also macht euch mal alle nicht so ins Hemd!

        Antworten
  11. Bix

    Ich habe herzlich geschmunzelt, denn es gibt kaum etwas, das ich mehr hasse, als diese fiesen roten Esprit Etiketten! In meinen Augen ist es die absolute Lehrerinnen-Marke. In deren Augen flott, praktisch und nicht zu teuer. Wenn ich dann manchmal eine Werbung von Esprit sehe, denke ich be manchen Teilen, sie wären eventuell vielleicht sogar gar nicht soooo schlecht. Aber allein das, was die Marke für mich verkörpert, hindert mich daran auch das tollste Stück davon zu kaufen. Dein Outfit finde ich jetzt gar nicht so übel. Aber Esprit geht in meinen Augen gar nicht. Dafür liebe ich inzwischen Closed über alles und das Label war ja nun auch lange Zeit mehr als out! Also vielleicht kommt das große Esprit Revival noch – ich hoffe aber nicht!

    Antworten
  12. Laura

    Ui, wie hübsch!
    Dieser Pulli passt ja so gar nicht zu dem vorzeige-Spießer Bild, das ich derzeit von Esprit habe.
    Unbedingt machen – du siehst großartig darin aus!!
    Hoffentlich entwickelt sich Esprit in Zukunft weiter in diese erfrischend andere Richtung. Dann wäre ein Besuch im Esprit Store beim nächsten Shopping Trip durchaus eine Überlegung Wert.
    Gibt es diesen Pulli denn auch für „Normalsterbliche“ zu kaufen 😉 !?

    Antworten
  13. Rosine

    Machen! Die einzige gute Zeit, die die Marke Esprit je hatte, war nun mal in den 80ern. Im übrigen war Esprit in den 80ern überhaupt nicht spießig, im Gegenteil! Wer etwas auf sich hielt (zumindest, wenn er/sie Popper war) trug u.a. Esprit. Dieses trutschig-spießige kam erst später. Das Sweatshirt ist also eine schöne Reminiszenz an die glorreichen Zeiten von Esprit. Wäre schön, wenn die Marke wieder daran anknüpfen könnte.

    Antworten
  14. Carolin

    Für mich ist das Outfit sehr stimmig und gerade der Pullover gibt dem Ganzen das gewisse Etwas. Und nur, weil man mit der Marke langweilige Mode aus alten Zeiten verbindet, kann man doch trotzdem den Pullover tragen, wenn einem danach ist. Also: Daumen hoch zum Esprit-Pulli!

    Antworten
  15. Mila

    Free your mind, Ladies! Immer dieser Marken-Dünkel und diese im wahrsten Sinne des Wortes Beschränktheit im Kopf. Es ist doch schon kollektiver Modemädchen-Trend, über Esprit, S.oliver und wie sie nicht alle heißen, die Nase zu rümpfen und angewidert das Gesicht zu verziehen. Lächerlich. Ich war schon eine Ewigkeit nicht mehr in einem Real-life-store von Esprit, sehe aber immer mal wieder im Online-Shop vorbei. Und ja, viele Klamotten da sind bieder und spießig, aber eben bei weitem nicht alle. Es gibt immer mehr Sachen, die von den Schnitten und Mustern her locker mit Monki, Asos und Co mithalten können, nur dass sie dabei meist eine weitaus bessere Qualität haben – reine Polyesterklamotten sind dort, soweit ich das im Blick habe, z. B eher die Seltenheit.
    Zum Outfit selbst: Der Sweater gefällt mir nicht, genauso wenig wie mir die allseits gehypten KENZO-Labeldruck-Teile gefallen. Ich will keinen Labelnamen in Großdruck auf meiner Brust spazierenführen, janz einfach.

    Antworten
  16. Julia

    TOP! ich mag diese 80er styles echt gern. allerdings haben natürlich alle vorkomentierern recht, das esprit etwas muffiges und lahmes anhaftet. ich bin allerdings ein freund von zweiten chancen und ich finde dieses outfit ganz wunderbar! die Haare übrigens auch!

    //;J

    Antworten
  17. Freya

    Ich bin letztens auch mal wieder zufällig durch Esprit gestolpert und war übberascht, wie viel ich dort gefunden habe.. Die Strickwaren und die zeitlosen Basics sind echt klasse und fühlen sich einfach nochmal einen Tick besser an als bei H&M und Co.

    LG

    Antworten
  18. Christina

    hm, ich hab mir neulich erst eine schöne neue Winterjacke von Esprit geleistet.
    Und für Basics geh ich lieber zu Läden wie Esprit und S.Oliver, weil die immer noch relativ günstig sind und nicht von einmal waschen mega-unförmig werden, wie z.B. H&M-Shirts…
    Vor allem, wenn man im öffentlichen Dienst arbeitet, findet man gerade bei S.Oliver auch echt gute Business-Looks.

    Antworten
  19. Claudine

    Wie kriegst du das mit deinen Haaren bloss immer hin!? Ich hab‘ schon ewig einen Pixie, aber immer wenn er länger wird, wird’s etwas schwierig. 🙂 Verrätst du mir, welche Produkte du verwendest?

    Antworten
  20. fridahannegaby

    An sich würd ich sagen, sein lassen! Bei dem retro Shirt allerdings sagt mein Herz allerdings was anderes. Ich find gerade in dieser retro Kombi mit Levis und Reeboks echt gelungen und mit einem Augenzwinkern auch ganz modisch. Von alled weiteren Sachen der Marke gilt es aber für mich nicht. http://www.fridahannegaby.com

    Antworten
  21. Sarah K.

    DIESER Esprit-Sweater: JA! Sieht sportlich und gemütlich aus. Wobei ich ihn in einer anderen Grundfarbe warscheinlich schöner fände. (Wo gibts das Teil eigentlich zu kaufen bzw. anzuschauen?)

    ESPRIT: NEIN!! NEVER! NIE! Ich „hasse“ Esprit. Ich habe 2 Jeans (vor Jahren gekauft) von Edc. Die haben halt gut gepasst und sind ok. Dann hat Esprit auch manchmal nette Taschen, aber selbst solche sind meiner Meinung nach völlig überteuert wenn man sich mal anguckt, was die Materialien sind. Würd ich mir aber auch eh nie kaufen. Zu angepasst und „Modisch“ ich mag da auch lieber (Vintage)-Einzelteile.

    Ich persönlich finde auch, dass Esprit generell keine schöne Mode macht, allein die Schnittformen und dieser krasse Stretch-Effekt der Klamotten finde ich total unschön und unbequem… Tja! WIe bei allem Geschmackssache!

    Also, Pulli anziehen, Rest sein lassen! 😉

    PS: Ja, ich finde auch, dass Esprit eine Kundschaft anlockt, die doch nicht zu den Leuten zählt. die mir unheimlich sympatisch sind….;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.