Jane des Tages: Kathleen Hanna
– Happy Birthday!

12.11.2013 um 11.58 – Allgemein box2

kathleen-hanna-happy-birthday

Es gab diesen einen Tag in meinem Leben, an dem ich mein Backstreet Boys Poster von der Wand riss um fortan Netzstrumpfhosen und Cosmic Blue gefärbte Haare zu tragen. Es muss etwa in der 6. Klasse gewesen sein, als meine beste Freundin plötzlich mit Kassetten von Bikini Kill und Sleater Kinney in den Hosentaschen vor meiner Haustür stand und irgendetwas von „Riot Grrrl Bewegung“ und „ich schwöre, du hast noch nie sowas Gutes gehört“ faselte – Der Anfang einer großen Liebe, die bis heute währt.

Wer sind überhaupt diese Frauen, die genau die Art von Musik zustande bringen, an der wir mit unserer eigenen Band so konsequent und kläglich scheitern?, fragten wir uns irgendwann, während wir auf dem Leoparden-Sofa im Proberaum direkt neben der Schule heimlich Kette rauchten. Nach ein bisschen Recherche feierten wir neben Courtney Love fortan auch Kathleen Hanna als unsere persönliche Heldin und Stil-Ikone. Weil sie nicht nur Musikerin ist, sondern noch dazu erheblich an der Erneuerung des Feminismus in den USA geschraubt hat. Heute wird sie 45 Jahre alt – happy happy, Kathleen!

borntorun1Bild via papermag.

Wem der Name Kathleen Hanna selbst noch nicht so viel sagen mag, der ist aber vielleicht trotzdem längst über ihre Musik gestolpert: Le Tigre – Deceptacon wird noch heute in jedem guten Indie-Keller gespielt, manchmal auch „Rebel Girl“ von Bikini Kill. Bikini Kill existiert längst nicht mehr, Le Tigre gaben 2007 eine längere Pause und dann das endgültige Ende bekannt, aber immerhin gibt’s noch The Julie Ruin, das aktuellste Projekt von Miss Hanna. Und dann wäre da noch Nirvanas Song-Titel „Smells Like Teen Spirit“, der ebenfalls von Kathleen stammt. „Kurt smells like teen spirit“ kritzelte sie einst auf seine Wand. Aber erstmal: Zurückspulen, bitte.

 

Kathleen Hanna wird in Portland Oregon geboren und beschäftigt sich Dank ihrer Mutter schon früh mit den Themen Sexismus und Feminismus. Ausschlaggebend dafür ist unter anderem Betty Friedans Buch „Der Weiblichkeitswahn“, das die kleine Kathleen höchst interessiert verschlingt und seither als „prägend“ für ihren Werdegang bezeichnet. Später wird Kathleen Fotografie studieren und ihr Geld zunächst mit Burlesque verdienen – ein Faktor, der vielleicht nicht ausschlaggebend, dafür aber bezeichnend für den Wandeln der Frauenrechtsbewegung ist. Es geht längst nicht mehr um das Klischee der männerfressenden Emanze, sondern um Selbstbestimmung. Mit einer Freundin gründet sie später die feministische Kunstgalerie „Reko Muse“, organisiert Spoken-Words-Auftritte und agiert als Texterin und Herausgeberin der beiden Zines „Revolution Girl Style Now“ und „Bikini Kill“, die sich der Diskriminierung der Frau in der Punkszene annehmen. Zusammen mit ihren Freundinnen und Kolleginnen Tobi Vail und Kathi Wilco sucht sie Anfang der 80er Jahre nach einem potentiellen vierten Bandmitglied, um die radikalen Inhalte der Hefte musikalisch zu untermalen und dessen Bekanntheit zu steigern. Die Wahl fällt schließlich auf Lead-Gitarristen Billy Karren – die Lo-Fi-Hardcore-Band Bikini Kill ist damit komplett und wird vom Indie Label Kill Rock Stars unter Vertrag genommen. Nach etlichen Oben-Ohne-Auftritten, Girls-Only-Gigs und zwischengeschobenen Diskussionen über die Diskriminierung von Frauen während sämtlicher Konzerte, wird Kathleen Hanna zum Symbol der Riot Grrrl Bewegung.

1998 kommt es zur Auflösung der Band, weshalb Kathleen nach New York geht, ein Soloalbum unter dem Namen „Julie Ruin“ aufnimmt und „Le Tigre“ zum Leben erweckt, ein Mischmasch aus Punk und elektronischen Tönen, angereichert mit feministischen, queeren und politischen Lyrics. Nach drei EP’s, einem Vertrag mit Universal und einem Pin-Up Kalender, der die Bandmitglieder samt Schnurrbart zeigt, gibt das Trio 2007 die Trennung bekannt. 

2010 ist aus dem Soloprojekt „Julie Ruin“ schließlich die Band „The Julie Ruin“ geworden, mit der Kathleen Hanna, Carmine Covelli, Sara Landeau, Kathi Wilcox, und Kenny Mellman musikalisch an „Le Tigre“ anknüpfen. Kathleen Hanna ist zudem mit Adam Horovitz von den Beastie Boys verheiratet, unterrichtet Kunst an der New York University und ist weiterhin politisch aktiv. 

Überliebe.

5 Kommentare

  1. Isabelle

    Finde ich supersympathisch und interessant, dass du über Kathleen Hanna und Rrrriot Girls schreibst. Feminism at its best!

    Antworten
  2. Patricija

    ihr lieben, das missy magazine hat in der aktuellen ausgabe einen artikel übermitfür sie. vielleicht lesestoff für sonntag mit kuchen?
    herzlichste leipzig grüße nach berlin!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.