Unterwegs nach Paris <3

13.11.2013 um 13.33 – Allgemein

paris

Ich selbst würde mich als riesengroßer Frankreich-Fan betiteln, habe eine Schwäche für komisch wirkende Art House Filme, für schöne Französinnen und Chansons – und war doch erst einmal in Paris. Bloß für drei Stunden wurden wir von diesem kleinen Dorf mit dem Bus in die Hauptstadt gekarrt und durften samt französischer Schülerpaten durch den Regen hetzen. Meine Erinnerungen an diesen Tripp sind daher ähnlich unscharf wie die Fotos, die mit der Einmalkamera geschossen wurden. Nun steht das Reiseziel Paris schon lang auf meiner Liste, wollte aber dank London-Liebe und Italien-Sehnsucht irgendwie dann doch nicht nach oben auf die Agenda rutschen.

Damit ist jetzt aber Schluss, denn das Label Comptoir des Cotonniers wirft meine murksige Reiseliste glücklicherweise durcheinander, lädt nach Paris zu den Press Days ein und ich verlängere den Tripp einfach um ein ganzes Wochenende (ich, Fuchs) – und stehe nun planlos vor so viel Freizeit, die gefüllt werden darf. Einzig und allein das Hotel ist gebucht und ich bräuchte dringend eure geliebten Insider-Tipps für Sehenswürdigkeiten (neben den Bekannten, wohl gemerkt), Cafés und Restaurant. Na, jemand was auf Lager?

Shopping steht nicht ganz oben auf der Agenda, sollte jemand aber mit dem ultimativen Tipp daher kommen, bin ich natürlich auch mehr als dankbar dafür <3

Ungeplant irgendwo hinfahren muss ein Ende haben. In Paris will ich diesmal zu einem wachen Touristen mutieren, der mit viel Ideen im Kopf loszieht. 

14 Kommentare

  1. laura

    oh wie schön! lass dich treiben, das haben wir beim fuckingfuck ausflug damals auch so gemacht – das war wunderschön. in der stadt hat’s mir am besten im marais gefallen – da sind total süße cafés, tolle restaurants und wunderbare vintageshops tür an tür.
    für mich war der besuch von dem friedhof „père lachaise“ das absolute highlight – dort ist es so ruhig, schön und faszinierend.
    dir ne schöne zeit!

    Antworten
  2. Fräulein Julia

    Mein Tipp: Gar nicht so viele Insider-Tipps auf die Liste setzen, sondern einfach auf eigene Faust losziehen und die Atmosphäre der Stadt auf sich einwirken lassen! Da entdeckt man meistens die schönsten Sachen.
    Achja, beim Eiffelturm vorbeifahren ist aber nie verkehrt 🙂

    Antworten
  3. m

    oh wie schön, ich war gerade dieses wochenende zum mittlerweile 15ten mal da <3

    meine paris-tipps:

    unbedingt zur happy hour (ich glaube von 16 bis 18 oder von 18 bis 20 uhr) ins "the studio" im marais, lass dich nicht vom interieur abschrecken, die drinks und auch das essen sind wunderbar: http://www.the-studio.fr/the_studio/Accueil.html ausserdem liegt es im innenhof einer tanzschule. mit etwas glück kann man ballerinas oder flamencotänzer durch die fenster beobachten 🙂
    dort in der nähe kannst du auch toll shoppen, allgemein ist das marais mein liebstes viertel.

    mein absoluter geheimtipp fürs abendessen, halt italienisch aber die beste pizza, die beste pasta und die grössten portionen in paris: http://www.pomodoro-paris.com/ man muss manchmal auf einen tisch warten, bekommt aber ein glas wein aufs haus (vor allem wenn man den besitzer kennt, hihi ;))

    dann weiter zum trinken, egal ob abends einen wein oder tagsüber zum kaffee: das café noir, gleich daneben hats einen grossen COS und allgemein viele gute läden zum shoppen: http://www.cafenoirparis.fr/

    ebenfalls sehr empfehlenswert die bar "au clair de lune", etwas gar hipsterig aber gute preise, gute drinks und morgens ein gutes petit dejeuner: http://www.lesamisdelapero.fr/paris/bars/182-au-clair-de-lune

    auch nett der concept store und das dazugehörige café "merci": http://www.merci-merci.com/
    der eine teil des cafés ist eigentlich eine bibliothek mit gemütlichen sesseln und toller atmosphäre. und gutem frühstück, aber das kriegst du in paris eh fast überall.

    und für mich eh immer ein MUSS in paris ist der bücherladen shakespeare and company. falls du den noch nicht kennst: http://www.shakespeareandcompany.com/
    praktisch neben der notre dame, ein wahnsinnig toller und schöner laden der nur (?) englische bücher hat. eher klein und eng, bis obenhin vollgestopft mit büchern. im oberen stock hats eine bilbiothek mit sesseln, eine lese-ecke und ein piano auf dem oft leute spielen. wirklich sehr sehr zu empfehlen, früher sind dort auch immer hemingway, fitzgerald und all die tollen schreiber rumgehangen.

    relativ günstiges essen und vielfältigkeit gibts im quartier latin (neben dem bücherladen), dort gefällts mir persönlich allerdings nicht so gut weil schon sehr touristisch und teilweise fast schon mallorca-atmosphäre 😀

    ansonsten: einfach treiben lassen und geniessen. gutes frühstück kriegst du fast überall für ein paar euros, das selbe gilt für wein und drink am abend.

    viel spass 🙂

    Antworten
  4. charlotte

    Kaffee um halb 4 im Café le loire dans la théière in der Rue des Rosiers: http://www.panoramio.com/photo/35455892

    Generell die Rue des Rosiers / das Marais Viertel! Vor dem Kaffee noch ein Fallafel Sandwich bei Lenny Kravitzs liebster Fallafel-Bude: L’as du fallafel
    http://www.virtualtourist.com/travel/Europe/France/Ile_de_France/Paris-99080/Restaurants-Paris-LAs_du_Falafel-BR-1.html

    Dinner im Le Potager du Pere Thierry (sehr kleines, typisch französisches Restaurant) unbedingt die Creme Brulee probieren
    http://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g187147-d793597-Reviews-Le_Potager_du_Pere_Thierry-Paris_Ile_de_France.html

    Danach ein Gläschen feinster frz. Wein auf den Stufen der Sacre Coeur genießen und der Straßenmusik lauschen:)

    Viel Spaß in Paris!!

    Antworten
  5. Kathrin

    Mein liebstes Viertel ist mit Abstand Montmartre! Unbedingt der Sacre Coeur einen Besuch abstatten und auf den Treppen die Aussicht auf die Stadt genießen… Unvergesslich <3

    Antworten
  6. Marie

    das marais ist wirklich wunderschön, aber meiner meinung nach ein bisschen überlaufen und ziemlich teuer. das schönste viertel für mich ist belleville. es gibt super viele künstler und ateliers, das ganze ist ein bisschen „echter“ als das marais. und außerdem ist da in der nähe der schönste park von paris parc des buttes-chaumont mit einem wahnsinssblick über die stadt (die bar rosa bonheur im park ist außerdem auch cool zum wein trinken).
    mein restaurant tipp ist „chez gladines“ in der rue des cinq diamants beim place d’italie. das ist ein unglaublich gemütliches chaotisches restaurant, in dem es das beste baskische essen gibt. riesige portionen, fabelhaften selbstgemachten sangria und super günstig.
    ich hoffe, dir gefällt etwas davon und ganz viel spaß in paris!

    Antworten
  7. fridahannegaby

    Du Glückliche! Ich vermisse Paris auch schon wieder so sehr!
    Ich durfte im letzten Jahr 8 Monate dort verbringen und hab die Stadt ganz abseits des Tourilebens kennengelernt.

    Meine Lieblingorte und To-dos wenn ich dort bin sind auf jedenfall:
    -schon erwähnt aber echt ein Muss der Concpetstore Merci, wo man auch gleich mal eine kleine Cafépause machen kann, in einem der 3 integrierten Cafés.
    -gleich nebenan ist Bon Ton, ein unheimlich toller und geschmackvoller Kinderladen, in dem ich auch immer ein bisschen Schnick schnack zum mitnehmen finde. (im Laden steht auch ein Fotoautomat, wie wir ihn aus Berlin kennen, für ein Erinnersungsschnappschuss bereit)
    -von dort aus ein kleiner Spaziergang durchs Marais, was gleich anschließt und ein riesiges und vorallem super leckeres stück Kuchen im Le Loire dans la Théière ( Achtung mit anstehen, aber es lohnt sich!)
    -gleich in der Nähe gibt es auch ein Cos und eine Straße voll leckerer jüdischer Spezialitäten
    -wenn du abends weggehen möchtest, empfehle ich dir das Truskel bei Métro Bourse. Sehr abwechslungsreiche Musik von Klassikern aus den 60ern, 70ern, 80ern und 90ern bis hin zu indie, rock und Hip Hip und sehr sehr gute Konzerte und das ganze ohne Eintritt!!
    -ganz vergessen der Canal St. Martin ist auch aufjedenfall sehenswert
    -an Sonntagen bin ich regelmäßig nach Montamtre gefahren und hab dort eine Tour mit dem Montmatrebus gedreht. Du kannst ihn mit einem ganz normalen Tages- oder Wochenticket benutzen. Manchmal ist es etwas beängstigend wenn der Busfahrer durch die engsten und steilsten Gassen von Paris fährt aber ein Erlebnis wert! Eine Runde muss sein, dauert etwa 30 min. Bei Métro Anvers angekommen, einen Stopp bei Coquelicot, einer kleinen charmanten Bäckerei mit leckeren und günstigen typisch französischen Snacks.
    – der Park Buttes Chaument ist auch zu empfehlen!

    Ich glaub das reicht erstmal an Tipps.
    Ich hoffe du hast Spass und das Wetter spielt mit ( immer so eine Sache in Paris )

    Schreib dann mal wo du überall warst und ob es dir gefallen hat!

    http://www.fridahannegaby.com

    Antworten
  8. Tatjana

    In der 18, Rue des Dames ist das bezauberndste Hotel in Paris, da Du schon ein Hotel hast, kann ich auch das Restaurant empfehlen. Es gibt nur ein paar verschiedene Hauptgänge und ganz wenige Tische, das macht aber den Charme auch aus. Das Essen ist super, der Wein auch und die Atmosphäre unvergleichlich. Ein paar Häuser weiter sind lauter kleine Weinbars, nicht von den von innen beschenen Fenstern abschrecken lassen 😉 Es ist nicht so teuer wie man das von Paris gewohnt ist und man trifft eigentlich fast nur EInheimische. Viel Spaß!

    Antworten
  9. laura

    bonsoir madame, ich lebe nun seit 2 jahren in paris und kenne sowohl die touristenviertel. als auch ein paar insiderlieblinge mittlerweile ganz gut. ich würde auch unbedingt, da das wetter ja momentag ganz annehmbar ist, den canal st. martin ganz dringend empfehlen. nicht allzu weit entfernt davon auf der rue du faubourg st. denis ist es tags wie abends auch sehr nett, viele junge leute und doch nicht zu angestrengt, überlaufen oder überteuert. ich sitze dort am liebsten im chez jeannette und beobachte menschen. neben dem merci shop kann ich auch den bon marché empfehlen, ist natürlich nicht gerade günstig, aber ein wunderschönes kaufhaus und, da etwas abgelegen, von asiatischen reisebustrupps verschont. hier ist man total ungestört! was ausstellungen angeht, unbedingt ins jacquemart -andré schauen, die sammlung befindet sich in einem wunderwunderwunderschönen hôtel aus dem frühen 19. jahrhundert! viel spaß dir!

    Antworten
  10. Momo

    -THE BROKEN ARM ist ein Muss fürs Shopping (Marken wie Jacquemus, Carven etc.) und einen Kaffee.
    -CANAL SAINT-MARTIN und Gegend mit vielen schönen Cafés (Tuck Shop/Ten Belles) und Essen (Pink Flamingo) und zum trinken gehen unbedingt ins LE COMPTOIR GÉNÉRAL (Ghettomuseum), ein toller Ort.
    -RUE MOUFFETARD für die besten Crepes der Welt
    -MARCHÉ DES ENFANTS ROUGES für gutes Essen und gucken
    -PALAIS DE TOKYO /Ausstellung Philippe Parreno
    -CENTRE POMPIDOU/ Ausstellung Pierre Huyghe
    -MUSÉE RODIN/ tolles Haus und Garten

    BON VOYAGE.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.