Track of the Day: Banks – Change (Acoustic)

07.01.2014 Allgemein, Musik

banks-change-acoustic

Am Sonntag lief gleich nach dem ersten noch ein Tatort, ich dachte also, ich könnte endlich schlafen gehen, aber nein, das Erste schickte auch noch „Blue Valentine“ hinterher, den Film, der einzig und allein Schuld daran ist, dass ich schließlich doch noch ein Ryan Gosling Fangirl werden sollte. „Vom Ende einer Liebe“ heißt es da im Untertitel und autsch, das anzusehen tut weh. Zu viel Identifikation, zu viele Hormone. Kennt jeder, dieses Gefühl, wenn die Beziehung zerbröckelt und man apathisch vor diesem Trümmerhaufen aus vermasselten Chancen und ausgesprochenen Vorwürfen steht, das Ziepen im Bauch, das letzte Aufbäumen und das hirnlose Versuchen, Festhalten und Blindsein im Anschluss. So auch Newcomer-Sternchen des Jahres 2013 ‚Banks

In ihrem Track „Change“ besingt sie, was wir beim Start jeder neuen Beziehung nie wieder durchzumachen gedenken – diesmal aber äußerst intim mit Akustik-Kulisse. Schön, selbst wenn man eigentlich noch rosarot verliebt ist.

 

Track of the Day: Banks – Change (Acoustic)

  1. Sarah

    Ohja, das Lied ist wunderschön. „Blue Valentine“ ist übrigens einer der wenigen Filme die ich abschalten musste, weil ich es nicht ausgehalten habe. Und das ist als Kompliment an den Film zu verstehen, diese zerbröselnde Beziehung ist so nah an eigenem erlebtem und ja genau, da ist diese Identifikation von der du da oben auch schreibst.
    Ah und ihr habt ja irgendwo danach gefragt: ich wünsche mir im neuen Jahr von euch mehr Musik, mehr Filme und mehr Bücher. Das wäre schön.
    Herzgruss an euch beide!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related