CFW: Stine Goya A/W 2014
– „Les Fragments Bel Ensemble“ –

31.01.2014 um 10.46 – Allgemein Mode

stine-goya-aw-14Es scheint, als mache die dänische Designerin Stine Goya permanent alles richtig. Wie sie das hinkriegt, weiß kein Mensch, aber sicher ist: Das rothaarige Ex-Model mit der Bilderbuchfamilie hat ein Händchen für wunderbare Quellen der Inspiration. Für den kommenden Herbst hat sie sich nicht nur von einer der begabtesten Künstlerinnen der Jetztzeit, nämlich Ruby Sky Stiler, beflügeln lassen, sondern auch vom vielleicht einflussreichsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Constantin Brancusi, der unter anderem für eiförmige Köpfe, den „Tisch des Schweigens“ oder die Auftragsarbeit „Le Baiser“ (Der Kuss) bekannt ist. Ruby Sky Stiler hingegen stellt den weiblichen Körper in den Fokus ihres figurativen Schaffens. Und dessen organische Rundungen in Kontrast zu geometrisch-kantigen Formen.

Trifft die Stilistik beider Künstler schließlich auf Fräulein Goyas Gespür für Stil, dann kommt „Les Fragments Bel Ensemble“ dabei heraus – eine Kollektion zwischen Märchen, Mädchen und Mustermixen, die perfekte Fusion aus skandinavischem Minimalismus und der Opulenz der 80er Jahre. Inklusive Ohr-Clips. 

 Die ehemalige Börse der Stadt Kopenhagen diente als Schau-Location:

cf0be70689e611e39b390e6c57e6fb13_8 8009d0a889e811e3b3de12c816e3ab55_8
Und dann fing alles an: 


„Der Kuss“ feat. Stine Goya: 

stine-goya-aw-14
Und meine Lieblingsarbeiten von Ruby: 
Install02_NBGWEB rstiler0126_NBGweb
Die drei Looks meiner Begierde: 
_dsc2751 _dsc2858 _dsc2819
Und noch mehr Schönheiten: 

Man beachte außerdem die güldene Stine-Lette, die in Zusammenarbeit mit H2O entstand: 

stine-goya-sandals

 Besonders erwähnenswert: 

😯  Blusenkleider in Überlänge tragen wir demnächst über passenden Stoff-Hosen – matchy matchy. 

😯  Schößchen bekommen ein Nake Over und erinnern ein bisschen an den Stil von Peter Pans Elfen-Freundin Glöckchen. 

😯  Rollkragen! Es geht wirklich nicht mehr ohne Rollkragen.

😯  Und monströsen Schmuck. Aber ohne Blingbling. 

😯  Bomberjacken und Blousons bleiben, werden aber noch ein bisschen femininer – zum Beispiel mithilfe von Perlen-Applikationen. 

😯  Körperbetont kann man machen, muss man aber nicht. Die Egg-Shape Hosen sind mein absoluter Lichtblick. 

6 Kommentare

  1. Jessica

    viel brancusi kann ich darin auf den ersten blick nicht erkennen, aber schön ist’s allemal. vor allem die glänzenden texturen und diese farben (viel, viel dunkelblau/hellblau + olivgrün+weiß)

    Antworten
  2. fridahannegaby

    Ich find auch dieses Mal ist sie sich wie immer treu geblieben aber doch nicht ganz so verspielt und kitschig wie sonst und das gefällt mir besonders gut, da es immer noch feminin ist. Das Styling der Models ist auch toll gewählt. Ich kann mich garnicht entscheiden welcher Look mein Liebster ist. http://www.fridahannegaby.com

    Antworten
  3. Kristel

    ♥ Der Strickpulli in mint ♥ Ob das Stine Goya „Aviator“-Jäckchen wohl genauso viel kosten wird wie das unerschwingliche Exemplar vom gemeinen Schweden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.