Beauty // NIVEA Hydra Facial im Test – Hollywood Glow Gimme Gimme!

02.05.2014 Beauty, box3

nivea

In einem harmlosen Mädchen-Talk mit meiner Freundin Sue erzählt sie mir von ihrem Beauty-Behandlungs-Erlebnis und lässt da plötzlich sexy Wörter aufploppen, die in mir ein brodelndes Verlangen auslösen. Begriffe wie „Hollywood-Glow“, „Babyhaut“, „Botoxeffekt“ fallen – und noch ehe sie „streichelweich porentief“ ausgesprochen hat, habe ich schon einen Termin im NIVEA Haus Berlin vereinbart. Hilft ja alles nichts, ich probiere die sogenannte Hydra Facial Anwendung jetzt mal aus:

Was ist das denn?

Processed with VSCOcam with f2 preset

Processed with VSCOcam with f2 preset

Processed with VSCOcam with f2 preset

Hydra Facial ist eine Methode zur Hauterneuerung. Nach dem Prinzip der Hydra-Dermabrasion werden lose Hautschüppchen und Unreinheiten entfernt. Hautschonender aber gründlicher als mit oberflächlichen Peelings oder manueller Ausreinigung.

Highlight: Während der gesamten Reinigungsbehandlung werden gleichzeitig Wirkstoffe in die Haut geschleust. Die Behandlung soll helfen Fältchen zu glätten, Unreinheiten zu bekämpfen, Hyperpigmentierungen aufzuhellen und verfeinert das gesamte Hautbild. Eine Gesichtspolitur quasi.

Schritt 1 – Hauttest

Processed with VSCOcam with f2 preset

Am Anfang der Anwendung testet Nivea Expertin Nora Mohra meine Haut. Ein Hautanalysegerät misst den Fettgehalt, die Pigmentierung sowie den Feuchtigkeitslevel der Haut. Danach werden die verschiedenen Aktiv-Seren maßgeschneidert für die Behandlung zusammengestellt. Mein Gesicht braucht zum Beispiel extrem viel Feuchtigkeit (wer hätte das gedacht).

Schritt 2 – Reinigung und Lymphdrainage

Foto 4-9

Nach der Abreinigung folgt eine sanfte Lymphdrainage, was Schlackenstoffe lösen soll und gegen Schwellungen durch Wasseransammlungen im Gewebe wirkt. Ein spiralförmiger Aufsatz samt Vakuum-Technik reinigt die Haut  an der Oberfläche und bereitet sie auf das anschließende chemische Peeling vor. Bei mir kommt ein Mix aus 7%iger Glycol- und Salicylsäure zum Einsatz.

Schritt 3 – Ausreinigung mit Sereneinschleusung

Processed with VSCOcam with f2 preset

Foto 2-8

Im nächsten Schritt beginnt die schmerzfreie Ausreinigung der Haut (hört sich zwar so an, tut aber echt gar nicht weh). Im Anschluss wird ein Multi-Aktiv-Serum aus Hyaluronsäure und Antioxidantien in die Haut geschleust. Dazu kommt ein Lifting-Extrakt mit Hexa-Peptiden. Diese wirken botoxähnlich und reduzieren temporär Mimik-Fältchen.

Schritt 4 – Lichttherapie

Processed with VSCOcam with f2 preset

Processed with VSCOcam with f2 preset

Zum Abschluss wird mit einer kurzen Lichttherapie die Aufnahme der Pflegeseren noch verstärkt. Blaues Licht hat eine kühlende und gleichzeitig antibakterielle Wirkung – perfekt für die eher ölige und unreine Haut. Ich bekomme eine Portion rotes Licht welches zellerneuernd und beruhigend wirkt.

Ergebnis – da isser, der Glow

Processed with VSCOcam with f2 preset

Kennt ihr das Gefühl nach einer professionellen Zahnreinigung? Glatt, frisch, rein und strahlend? Und genau so ist das, nur halt nicht auf den Zähnen, sondern auf der Haut. Gut durchblutet trifft’s beim ersten Blick in den Spiegel. Eine normale Gesichtsfarbe stellt sich aber schon nach einer Stunde wieder komplett ein. Was bleibt ist ein wirklich unglaublich reines, weiches und pralles Gesicht mit dem ersehnten „Hollywood-Glow“ oder in meinem Fall Berlin-Mitte-Glanz. Am nächsten Tag ernte ich dann die volle Kanne „Du siehst ja erholt aus, was’n da los?“ Wäre da nicht der dicke Haken des Preises, würde ich mir jede Woche diesen Luxus gönnen. 120-140€ Beautyeier für knapp eine Stunde #Faceporn. Ich mach’s trotzdem wieder, auch wenn man für Termine im NIVEA Haus Berlin oder Hamburg mittlerweile eine Wartezeit von bis zu drei Wochen in Kauf nehmen muss.

Processed with VSCOcam with f2 preset

7 Kommentare

  1. Rosy Wilhelmine

    Huhuu, also alles sehr interessant. 🙂 … eigentlich möchte ich aber nochmal zu etwas früherem mal Nachfragen…. machst Du dieses Oil-cleansing-Ding noch? Hat sich das bewährt? Eventuell doch zu umständlich? LG Rosy

    Antworten
    1. Scalamari Jane

      Ja, die Oil Cleansing Method mache ich immernoch – so ein Mal die Woche. Manchmal vergesse ich es, bin aber nach wie vor Fan weil natürlich und so 🙂 ein bisschen Zeit sollte man sich aber natürlich nehmen – trotzdem ist es am Ende nicht viel mehr Aufwand als für eine Maske.
      Umständlich ist relativ – es ist ja auch sehr meditativ und entspannend. Hast du es schon versucht? <3

      Antworten
      1. Rosy Wilhelmine

        Tadaaaaaa….
        ja, wegen Dir und der netten Erklärung hab ich’s tatsächlich ausprobiert. Noch nicht allzu oft, aber fühlt sich sehr gut an.
        (btw. ich glaub wegen einem anderen Eintrag deinerseits hab ich auch tatsächlich Chia-samen gekauft… also immer schön testen und tun, ich freu mich immer auf Ideen und Neuheiten, die mir passend erscheinen)
        🙂

        Antworten
  2. annemie

    Ich hab die Behandlung im März auch gemacht und fand das Gefühl und Ergebnis danach echt super! Die Haut fühlte sich so toll und geschmeidig an, erzielt man durch keine andere Anwendung!
    Ich mach mir demnächst wieder einen Termin 🙂
    ♥ annemie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related