#boycrushoftheday // Elyas M’Barek im neuen Wim Wenders-Kurzfilm

21.05.2014 Allgemein, Film

feier-den-moment-magnum-wim-wenders-film-elyas-m-barackElyas M´Barek ist ab sofort der einzige Mann öffentlichen Interesses, der nicht in einer Band spielt und es trotzdem vermag, ein debil schielendes Mädchen mit Sabber am Lippenrand aus mir zu machen, bloß weil er kurz mal aus meinen Bildschirm heraus lächelt und mit Hochwasserhose bekleidet über selbigen flitzt. Es wäre daher von Vorteil, würde ich ihm niemals persönlich über den Weg laufen (was mir eigentlich bereits passiert, aber das zählt nicht, ich trug damals nämlich weder meine Brille, noch war ich in besagtem Moment aufnahme- oder kommunikationsfähig). So richtig bekannt geworden ist Elyas durch „Fak ju Göhte„, einen Film, über den sich streiten lässt und um welchen es jetzt auch gar nicht geht. Schuld meiner persönlichen Bravo-Starschnitt-würdigen Schwärmerei ist diesmal nämlich Regisseur Wim Wenders höchstpersönlich. 

Manch einer mag sich nun an das vergangene Jahr erinnern, in dem Onkel Wim bereits seinen ersten filmischen Erguss für Magnum zum Besten gab und mir damit die Möglichkeit lieferte, für ein paar Minuten neben Liv Tyler zu stehen und staunen. Jetzt wurde allerdings schon Teil 2 der Liaison zwischen Eis-Marke und Top-Regisseur veröffentlicht. Titel und Thema des Werbefilms, der tatsächlich kein Werbefilm sein mag: „Feier den Moment“. Sollten wir so oder so viel häufiger tun. In den Hauptrollen: Elyas. Und Stil-Ikone Rosie Huntington-Whiteley.

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 12.07.35 Bildschirmfoto 2014-05-21 um 12.07.50
Wer genau hinschaut, blickt natürlich sofort, um welches menschliches Drama sich Wim Wenders neuester Kurzfilm dreht, nämlich um das Besitzen eines inneren Schweinehundes. Um das Nicht-Ausbrechen-Können aus gewohnten Strukturen, um das Verpassen der schönsten aller Momente, um das Nicht-Fähig-Sein-Das-Zu-Tun-Was-Uns-Glücklich-Machen-Würde – weil wir uns selbst im Weg stehen zum Beispiel, oder eben Termine, Zwänge und gedankliche Barrieren zwischen uns und die Leichtfüßigkeit grätschen.

Elyas und Rosie bekamen in „Feier den Moment“ deshalb jeweils ein freudiges Alter Ego spendiert, das der mürben Tranfunzel aus der Realität zeigt, wie es eigentlich laufen könnte: Schlichtweg Besser.

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 11.45.17 Bildschirmfoto 2014-05-21 um 11.48.03
(Elyas, Elyas und nochmal Elyas:)

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 12.08.09 Bildschirmfoto 2014-05-21 um 12.09.00 Bildschirmfoto 2014-05-21 um 12.09.47

Weil wir genau das eigentlich wissen müssten, aber immer wieder kleine Gedankenstützen brauchen, könnt ihr beim „Erinnern“ mitmachen und eure Umwelt ab sofort zum Genießen animieren: Einfach den Hashtag #feierdenmoment benutzen. Zu gewinnen gibt’s sogar auch was. Alle Informationen zur Kampagne findet ihr außerdem hier.

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 11.45.01 Bildschirmfoto 2014-05-21 um 11.47.46
Und hier lang geht es zum Film, der gestern in Cannes Premiere feierte. Wenders’esque, keine Frage:

In freundlicher Zusammenarbeit mit Magnum. 

4 Kommentare

  1. Christina

    also, ich mochte Elyas ja schon seit „Türkisch für Anfänger“ *angeb*
    Der ist aber auch ein Schnuckelchen <3

    Der Film ist auch echt toll geworden.

    Antworten
  2. Grimmsi

    Ich muss gestehen, ich kenne Elyas erst seit dem Film Türkisch für Anfänger und Fack ju Göthe. Dann habe ich alle Türkisch für Anfänger Folgen mit einem Mal geschaut. Hach, er ist aber auch ein hübscher Kerl. Und dann drehen die das Video am Potsdamer Platz, wo ich arbeite und ich bekomme es nicht mal mit. Schöner Kurzfilm von Magnum.

    Antworten
  3. nic

    Wer sieht morgens nach dem Aufstehen so aus als käme er gerade von einem Fashion Shooting? Haare, Haut, Make-Up alles perfekt. Sehr störend und macht den ganzen Kurzfilm kaputt. Auch M’Bareks Strahlemann-Gestus ist mir zu gewollt. Wo ist nur der alte Himmel-über-Berlin-Wenders geblieben…?

    Antworten
    1. Julia

      Das ist eine sehr gute Frage. Was für ein anbiedernder Langweiler ist bloß aus ihm geworden… #schnarch

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related