GIRLCRUSH-INTERVIEW // Ava Carstens
– „Frauen feiern sich endlich!“

21.08.2014 Feminismus, Menschen

ava-casretns-loved-found

Wenn man auf Menschen trifft, die dich so sehr inspirieren, dass du das Gefühl hast, du könntest jetzt gerade eben einfach mal die Welt neu erfinden: Straßen werden pink, Bäume weiß-blau gestreift, Wolken bunt und überhaupt alles ist möglich. Nach einer Stunden Plausch irrt so viel Neues im Kopf herum, dass ich beinahe das Gefühl habe, sofort ein Buch schreiben zu müssen, um ja nichts von alldem zu vergessen. Klingt mal wieder nach einem astreinen Girlcrushoder? 

Bis ich Ava Carstens vergangene Woche bei einer kleinen Produktion für ihr Herzprojekt LOVED&FOUND besucht habe, kannte man sich wie sooft nur „vom Sehen“, hatte tatsächlich noch kein einziges Wort miteinander gequatscht und doch irgendwie das Gefühl gehabt, sich ziemlich gut zu kennen. 

_MG_9247
Bild: Daniel Feistenauer / Editorial auf LOVED&FOUND Kopf aus, Herz auf.

Kurz zu Ava, damit ihr euch ein Bild vom Ausmaß meines Girlscrushs machen könnt: Unser Hamburger Girl Ava kann sich mit ihren 27 Jahren ziemlich viel auf ihr Plakat malen, gearbeitet hat sie bereits für das Interview Magazin, dazu die Feld Hommes und das F Magazine gerockt, nebenbei wunderbare Kolumne für unsere Girl Crew Eve without Adam geschrieben, zuvor eine Ausbildung als Visual Merchandiser abgeschlossen und als kleine Sicherheit und auf dem Weg zur Unabhängigkeit noch eine Yoga-Trainer-Ausbildung in ihre Reisetasche gepackt, bis sie dann endlich als Projektleiterin bei LOVED&FOUND gelandet ist. 2011 hat Ava mit drei weiteren Gründern also ein Magazin auf den Weg gebracht, das sich mit Inhalten absetzt und die Creme de la Creme in Sachen „Loved“ und „Found“ zeigen. Zuletzt hat Ava dann nebenbei auch noch die Redaktion von About You unterstützt.

Die Tochter eines Stylisten-Paares ist mit Mode und Trends groß geworden und vielleicht ist genau das auch ein Grund dafür, dass Ava sich nicht täuschen lässt, von dem Glamour und der Aufregung des Fashionzirkuses. Als Stylistin arbeitet sie selbst auf ihre ganz besondere Art und Weise, wie sie uns verrät. Es sind die Bilder, die in ihrem Kopf entstehen und ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubern, bevor sie dann weiß, dass es eben tatsächlich passt. Für Ava ist dabei weniger immer mehr, sie bleibt fokussiert. Genau das scheint sich durch ihr Leben zu ziehen – die 27-Jährigen geht ihren ganz eigenen Weg, das ist schonmal klar. #girlscrush #girlboss #wahnsinn

Wir ziehen schon jetzt unser Sommerhütchen vor so viel Power. Aber jetzt lassen wir Ava endlich selbst reden: 

Liebe Ava, was hat dich heute Morgen schon inspiriert?

Schokolade zum Frühstück auf der Zugfahrt nach Berlin.


ipp

Was zeichnet dich und deinen Charakter aus?

1AvaCarstens_byAKG_smallEhrlich und direkt. “Kein Blatt vor den Mund nehmen.”

3allAvaCarstens_byAKG_smallVerkopfter Querdenker

9AvaCarstens_byAKG_smallWarmherzig

8AvaCarstens_byAKG_smallAlways on the run…

 Welche Rolle spielt für dich Girlpower und was bedeutet das für deine Arbeit? 

Es beutet für mich, dass Frauen & Mädels einander wahrhaft Dinge gönnen können. Und das, ohne ständig den Vergleich zu sich und dem eigenen Tun und Handeln zu ziehen. Sich wirklich mitzufreuen und zu supporten. Girlpower ist für mich ein offener und großzügiger Zusammenhalt, nicht zu verwechseln mit mädchenhaftem Girlie-Getue. Ich umgebe mich nur zu gerne mit schönen, starken, aufgeklärten Frauen, die mit so viel Herz und Kopf in ihren Projekten und Visionen stecken – ganz egal was es ist! Die an sich und ihre Taten glauben und den Mut haben, das auch genauso zu kommunizieren. Es geht um Selbstbewusstsein, Stärke und weibliche Leidenschaft. Und das beeinflusst mich in meiner Arbeit ganz einfach so: ohne diese Attribute wäre sie schlicht und ergreifend nicht möglich!

Was sagst du, als unser Power Girl, zum Thema Feminismus? 

Unabdingbar. Aber ich bin kein Fan von Dogmatismus. Ich will ein schmooves Miteinander von Männern und Frauen, kein Gegeneinander. Ich denke es ist nicht der richtige Weg Gleichberechtigung auf patriarchalische Art einzufordern. Wir halten eine Frau in einer Führungsposition für geeignet, wenn sie kurze, deutliche und harte Ansagen macht. Wenn sie though, distanziert und sachlich wirkt. Wenn sie all die Statussymbole und Merkmale verinnerlicht hat, sie beherrscht und einzusetzen weiß, die ihre männlichen Kollegen ebenso drauf haben. Dann ist sie eine gute weibliche Führungskraft. Wirklich? Für mich liegt genau darin der Fehler. Wir versuchen ebenso zu kommunizieren, wie Männer es tun. Ich glaube nicht, dass das der Weg für wahre weibliche Stärke ist. Es ist Feminismus mit den Waffen der Androkratie. Und wo uns diese hingeführt hat, sehen wir ja. An dieser Stelle möchte ich meine Freundin Melanie / Melodie Michelbeger zitieren: Trust the girls – wie sonst sollte unser Feminismus die männliche Attitude verlieren, wenn nicht über Vertrauen?!  

Deine Moodboard mit den liebsten Dingen für einen tollen Spätsommer:

SpaetsommerStyles_AVA

Willkommen im Entweder-Oder-Land:

 Entweder…

…Online oder Offline? Erst das eine, dann das andere. Und manchmal auch gleichzeitig.

…Entspannt oder schick? Schickentspannt.

… zu zweit oder alleine? Im Kopf alleine. Und im Herzen viele.

…laut oder leise? Laut.

…Girls oder Boys? Girls will be Boys. Boys are Girls. Und umgekehrt.

…die Nutella oder das Nutella? Das Nutella.

…Adiletten oder Birkenstock? Adiletten.

…Vanille oder Schoko? Schokolade!

…bunt oder schwarz/weiß? Sowohl als auch.

…Just Kids oder fast erwachsen? Nenn‘ mich die weibliche Peter Pan. Petit Pan.

…Berlin oder Hamburg? Hamburg – Is For Lovers.

Es geht Richtung Feierabend:

…Green Smoothie oder Pommes Schranke? Wer trinkt denn bitte einen Green Smoothie zum Feierabend? Also wenn Smoothie dann morgens: Avocardo, Banane, Orange und ein bisschen Birne.

…Aperol Spritz oder Bierchen? Weißwein.

…Hippie oder Hip-Hopper? Ein Hippie hipper Hip-Hopper natürlich.

…Sneaker oder High Heels? Beides, definitiv!

…Hotdogs oder Coolcats? Coolcats. 

Wenn dein Leben ein Buch, ein Magazin oder ein Film wäre, dann hieße es oder er?

Buch: Die endlose Geschichte. Magazin: AvAngart. Film: Fight Pub.

 Dein aktueller Lieblingssong in Dauerschleife und dein All-Time-Favourite?

Aktuell: Moderat „A new Error“

…und mein All-Time-Favourite ist Lauryn Hill Doo-Wop (That Thing) Und das hier geht aber auch absolut immer: auto.matic.mix von Schmid & Sieber

Wo finden wir dich bei 30 Grad und Sonne in Berlin oder Hamburg? Und wo treffen wir dich bei 15 Grad und Regen?


Bei 30° und arbeitsfrei? Immer draußen! Erstmal die Sonne am Morgen beim Laufen begrüßen. Der frühe Vogel fängt den Wurm und so. Dann raus aufs Fahrrad – ab ans Wasser mit Freunden oder auch alleine. Und wenn ich dann genug vom Rumlümmeln habe, wird geturnt auf der Wiese oder im Sand: Handstand, Unterarmstand und was mir eben so in den Sinn kommt. Abends bin ich dann glücklich, zufrieden, mit Sonnenenergie aufgeladen und verstrahlt. So sitze ich dann auf meinem Balkon. Mit dem besten Blick über Altona und selbstverständlich auf die untergehende Sonne. Damit das Bild dann auch komplett ist: gibt es gutes Essen und beste Getränke. Alternativ bin ich hier im Viertel im kleinen autarken Ottensen-Dorf vorm Familien Eck, Aurel oder einfach dazwischen auf der Straße zu finden.  

Bei Regen und 15° – überall und mit Schirm, aber ohne Gummistiefel, die mag ich nicht.

Ein bisschen Mode, muss es bei uns dann auch noch sein: Was sind deine absoluten Must-Haves in diesem Sommer? Auf was kannst und willst du nicht mehr verzichten?

MustHaves_Sommer_AVA

1. Outfit: schwarz/weiße Oberteil: Ethel Vaughn, Hose: Jenni Mika, Schuhe: adidas Running Boost.

2. Outfit: Badeanzug: Monki, Rock: H&M, Tasche: & Other Stories, Sandalen: Bronx

3. Outfit (rechts): Jacke: Lies in Layers, Rock: Jenni Mika, Rucksack: Izzy And a Crow, Schuhe: adidas Running Boost.

 Und der Sommer ist…. krasseste, süße, flauschige, rosa Zuckerwatte. Ich habe mir erst den ganzen Mund damit verklebt und dann trotzdem noch die Finger danach abgeleckt. Sommer kann es einfach nie genug geben!

Die liebsten fünf Instagram Bilder dazugehörigen Geschichten von Ava:  

1AvaInsta
Schwestern-Liebe. Wir waren gemeinsam ein Wochenende auf dem Lande bei der Mecklenburgischen Seenplatte.

2AvaInstaPaul Smith Store Opening in Hamburg. Er hatte, ganz im Gegenteil zum Hamburger Mode-Publikum, keine Berührungsängste. Ein sehr cooler Typ. Und einer meiner ersten Maria-Abende <3

3AvaInsta
Mein Yoga & Surf Feature für adidas #mygirls – sehr aufregend von der kleinen Deutschen Internet Welt auf einmal global über die adidas Kanäle zu erscheinen. Gut-komisch.

4AvaInsta
Ganz in meinem Element. Und kurz bevor ich unterrichtet habe.

5AvaInsta
Ein gutes Bild für diesen Sommer: ein Abend und ein Fest mit tollen Menschen.

6AvaInsta
Home sweet home und total erschöpft. Sonntagsmood.

 So tiefenentspannt wie noch nie, flüstern wir Ava Merci ins Ohr und lächeln den Rest der Woche mit ihr mir! <3 

Mehr von

Related