Shopping // Reserved ist online & schenkt euch -20 Prozent auf euren Einkauf

16.09.2014 Shopping

reserved Kopie

Wer Frida Gustavson, Freja Beha Erichsen, Cara Delevingne, die liebste Julia Stegner und #Girlcrushoftheday Georgia May Jagger zu Kampagnengesichter ernennt, der macht schon mal alles richtig. Wenn dieser jemand zur Fashion Week dann auch noch die Party der Parties schmeißt und sogar Schnuckelchen Elya M’Barek auf die Tanzfläche kriegt, scheint wirklich alles durchdacht zu haben.

Vor knapp einem Monat öffnete der Fashion Retailer nun endlich die Pforten seinen deutschen Online Stores und feuerte damit seinen Startschuss zur offiziellen Deutschland-Offensive ab. Denn à la „Reserved takes Germany“ trudeln noch in diesem Jahr die ersten hauseigenen Stores in unsere Städte ein. Bis es damit allerdings soweit ist, lockt der Fashion Retailer noch mit einem ganz besonders feinen Schnäppchen und zaubert ein kleines Bonbon für euch aus dem Hut – genauer gesagt: 20 Prozent off bei eurem nächsten, virtuellen Einkauf mit unserem Gutscheincode <3

Lieblinge aussuchen und ab zur Kasse mit euch. Dann einfach jane eingeben und 20 Prozent sparen. Klingt ganz schön einfach, oder? Ist es auch. Bis zum 31.10 habt ihr Zeit und könnt den Code nutzen!

In diesem Sinne: Happyhappy Shopping, ihr Lieben!

reserved-1

Unsere erste Auswahl der Reihe nach:

Re_Georgia_2386_RGB-800x533

In freundlicher Zusammenarbeit mit Reserved.

4 Kommentare

  1. Lena

    Kein kritisches Wort zum Primark-Pendant, so wie ihr es bei Primark handhabt?
    http://www.thisisjanewayne.com/news/2014/06/24/stiller-protest-anonyme-botschaft-in-primark-kleid-forced-to-work-exhausting-hours/

    Wie steht es um die Arbeitsbedingungen in Asien? In den Trümmern von Bangladesh wurden auch Schilder des Reserved-Mutterkonzerns LPP gefunden.

    Und wieso fördert ihr, die sonst gerne für bewussteren und nachhaltigeren Konsum qualitativ hochwertiger Waren plädieren, billigen Konsum mit Rabatten?

    Antworten
      1. Sarah Jane Artikelautor

        Liebe Minou,
        wenn das immer so schön einfach wäre. Zwei Janes sind krank, eine mehr eine weniger. Ich entschuldige mich, dass ich es bislang nicht geschafft habe, darauf zu antworten – es ist mir schlicht und ergreifend dadurch gegangen, angemessen darauf zu antworten.
        Wir wählen unsere Kooperationspartner sehr sorgfältig aus – auch Reserved. Wie ihr wisst, schreiben wir auch über viele andere Fast Fashion Retailer – und sagen gleichzeitig, wie wichtig es ist, mit Bedacht zu konsumieren. Ich glaube nicht, dass ein Gutscheincode die Hirne unserer Leser ausschaltet und ich hoffe auch nicht, dass ihr denkt, wir würden das damit bezwecken wollen.
        Es gibt ein Problem: Das Problem der Informationsbeschaffung der Modeindustrie – wir wissen leider weder, wo Burberry produziert, wo Prada fertigt noch mit welchen Zulieferern Reserved kooperiert. Wir sind ein Stück weit auf externe Quellen angewiesen – und da wir über Reserved bislang nichts Negatives (wie im Beispiel Zara) in Erfahrung gebracht haben, besteht derzeit auch kein Grund, keine Kooperation einzugehen. Nur weil „Made in Italy“ auf dem Schild steht, heißt es noch lange nicht, dass dort auch produziert wurde. Es gleicht einem Minenfeld – und wir können ständig darauf verweisen, in hochwertige, langlebige und trendüberdauernde Dinge zu „investieren“. Aber klar, natürlich besteht auch manchmal der Wunsch, einzuknicken und sich zwischendurch ein günstiges Stück zu kaufen. Damit muss man am Ende des Tages ja auch nicht weniger respektlos umgehen, oder? Wir sind noch immer auf der Suche nach der Lösung nach dem „Richtig“ – auch wenn es ziemlich schwierig wird, die passende Antwort zu finden. Dass kein Konsum auch keine Lösung ist, ist uns auch klar. Wenn die Produkte allerdings so günstig vertrieben werden wie bei Forever21 oder Primark, dann kann das ja gar nicht mit rechten Dingen zu gehen – ebenso wie bei Zara, die bereits angeklagt wurden. Ich bin leider etwas matsche im Kopf, aber verstehst du ein klein bisschen, was ich meine?
        Wir müssen uns alle an die Nase fassen, unseren Konsum überdenken und mit Bedacht shoppen – aber ich glaube auch, dass es niemandem etwas bringt, alles und jeden zu boykottieren. Ich für meinen Teil meide gewisse Ketten, aber wenn ich bei Reserved noch nichts Gegenteiliges in Erfahrung gebracht habe, dann muss ich ein Stück weit darauf vertrauen, dass gewisse Codes und Richtlinien eingehalten werden. Verstehst du? Und bitte entschuldige nochmals meine späte Antwort. Ich werde die Kritik jedenfalls direkt bei Reserved zum Thema machen. Versprochen!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related