OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.

11.12.2014 um 14.07 – box1 Outfit Wir

IMG_2920So sehr ich mich auch gegen jedwede Sozialisierung wehren möchte, ganz tief in mir drin sitzt ein mordsmäßiger Spießer verborgen, einer, der manchmal gern mehr Sicherheit hätte und Jacken über Stuhllehnen nur schwer ertragen kann. Und ab und zu kommt dieser Spießer dann auch modisch zum Vorschein, in Gestalt von Wachsjacken zum Beispiel oder Segelschuhen oder Polohemden. Heute ist so ein Tag, an dem ich meinen Kaffee mühelos auch bei Butter Lindtner einnehmen könnte ohne groß Aufsehen zu erregen, auf Turnschuhe und Bollerhosen habe ich nämlich ausnahmsweise mal verzichtet. 

Stattdessen stand mir der Sinn nach einem adretten Rock, der eigentlich ein Kleid ist, nach meiner „JesusMariabistdudennwahnsinniggeworden-Investition“ und zwei Vintage-Schnappern, die ich immer wieder herauskrame und womöglich tragen werde, bis sie auseinander fallen:
Posieren funktioniert in diesem Outfit ganz besonders gut:IMG_2926 Hier, ich hab‘ nämlich gepfuscht:IMG_2924Außerdem feiere ich ein persönliches Revival der dicken Haarspange – manchmal geht mir der superkurze Pony nämlich so sehr auf die Nerven (steht dann in alle Richtungen), dass ich ihn unter einer Seitenscheitelmatte verberge:IMG_2919

Kleid: & other stories // Pullover: Weekday Collection // Schuhe: Gucci via Vestiaire Collective // Blazer: Second Hand // Tasche: Saint Laurent (ähnliche hier)// 

8 Kommentare

  1. lenta

    Coller Look! Find ich lustig, dass du ebenfalls im Nachgang über das Geld nachdenkst, was du z.B. für eine Tasche ausgegeben hast. Mir gehts genau so – leider hält mich das nicht davon ab, trotzdem immer mal wieder was zu kaufen. Wie vorgestern die Mansur Gavriel Tote bag – im US Shop – weil ich unbedingt die in Black/Ballerina haben wollte – sofort – trotz Aufpreis wegen Lieferung und Zoll. Tztz…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.