BEAUTY //
Alessandro Striplac im Selbsttest

09.01.2015 Beauty, box1

teaser

Hach ja, Schwesternliebe sag‘ ich euch. Die wird im Hause Calamari manchmal groß und manchmal riesig geschrieben. Als ich mein Schwesterherz um die Weihnachtszeit zu meiner Neuentdeckung im Bereich Nagelrevolutionen führen wollte, war das Geschrei erst einmal gigantisch: „Was soll ich bitte mit so’nem Quatsch, mach du mal dein Nagelzeug – ich lese lieber ein richtig wichtiges Buch nak nak nak“ – irgendwann hatte ich sie dann an den zum Nagelstudio umfunktionierten Küchentisch gefesselt und es konnte losgehen – manchmal muss man kleine Schwestern auch mal zu ihrem Glück zwingen.

Seit ich in Köln den Alessandro Striplac kennenlernen durfte, kommt mir nämlich nichts anderes mehr in die Tüte.

alessandro

Was ist das denn überhaupt?

Es ist ein Nagellack, den man mit Hilfe einer mobilen UV Lampe zu Hause benutzen kann – mit dem einen großen Vorteil, dass der bombenfest ganz locker zehn Tage durchhält und man ihn danach aber einfach ohne Hilfsmittel wie Nagellack Entferner oder andere chemische Lösungsmittel vom Nagel wieder abziehen kann. Und das Beste: Das funktioniert echt und geht ratzifatz. Einziger Nachteil: Das Starter Kit für zu Hause ist nicht ganz billig mit einer Striplac Farbe, LED Lampe, Basis Lack, Feile, Reinigungspads und Nagelhautschieber ist man mit rund 100 Euro dabei – die Utensilien halten dann allerdings auch erst einmal eine ganze Weile.

image2 image4

Und wie geht das?

Die Schritte sind ganz einfach und wer mit unserer Schwesternpower-Küchen-Fotoanleitung noch nicht ganz mitgekommen ist, der schaut sich die einfachen Schritte nochmal in Bewegtbild an – hier entlang.

alessandro2

Was waren jetzt nochmal die Vorteile?

  • Leichtes Auftragen
  • Fingernägel sind in einer Minute trocken
  • lange Haltbarkeit (ca. 10 Tage)
  • einfach & schnell abziehen
  • Keine Verwendung von chemischen Lösungsmitteln notwendig
  • Schutz und Pflege für die Nägel
  • 24 Farben

image3

Fazit:

Nachdem meine kleine Schwester das Kit dann an Weihnachten doch klammheimlich in ihrem Köfferchen verschwinden ließ, rief sie mich vorgestern an, um mir zu sagen, dass sie sich inzwischen zwei neue Striplac Farben zugelegt habe und sie ein kleines bisschen begeistert ist. Sie würde sich das Starter Kit jetzt noch ein Weilchen „ausleihen“. Ich solle doch den lieben Leserinnen von This is Jane Wayne noch als Tipp dazu geben, dass beim Auftragen bis oben zur Nagelspitze gearbeitet werden muss um einen guten Abschluss zu haben. Für die Farbintensität und Deckkraft könne man das Prozedere gern zwei Mal wiederholen. So so, vielen Dank Madammchen <3

4 Kommentare

  1. Bix

    Yeah! Habe ich mir auch zu Weihnachten schenken lassen und bin absolut begeistert und empfehle es jedem weiter. Der Glanz und die Haltbarkeit sind einfach der absolute Waaaahnsinn!

    Antworten
  2. Sandy

    Ich verwende seit eineinhalb Jahren nur noch Striplac von Alessandro und meine Girls haben sich auch angesteckt mit dem Striplac Fieber☺ ist einfach super

    Antworten
  3. Anastasia

    Spannend 🙂

    Ich hab da jetzt noch ne Frage, vorallem an die Langanwenderinnen…
    Wie schauen die Nägel danach aus? So wie bei normalem Lack? Ist ja so, dass wenn man ne zeitlang übertreibt und ständig lackiert, dass die Nägel dann mal ne Pause brauchen, weil sie splittern. Na zumindest meine.

    Merci ihr Lieben!

    Antworten
  4. Tamara

    ich verwende striplac auch schon seit gut 2 Jahren und will auch nichts anderes mehr. die größte Freude hatte ich, als das french-System für striplac kam, damit war mein Glück perfekt 🙂
    ich wünsch euch viel Spaß und schöne Nägel weiterhin 🙂
    lg tamara

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related