Neu im Kulturbeutel //
Die Beauty-Knaller des Monats

14.01.2015 Beauty, box2

Processed with VSCOcam with f2 preset

Welche Schönmacher-Knaller haben sich in letzter Zeit eigentlich neu in mein Badezimmer geschlichen? Das zeige ich euch in jedem Monat in der Rubrik „Neu im Kulturbeutel“ und verrate euch auch gleich warum. 

Ich sehe es euren prächtigen rosa blutunterlaufenen Apfelbäckchen doch an, ihr seid prima ins neue Jahr gekommen – die Auszeit, die langen Spaziergänge und der Braten taten euch richtig gut. Daheim ist es doch am schönsten, was? Das ist im Übrigen auch nach jeder Menge Wasser trinken mein zweitwichtigster Beauty-Ratschlag aller Zeiten: Fühl‘ dich wohl und sei glücklich und du strahlst das alles so dermaßen nach draußen ab – Groundbreaking News, ich weiß – aber so wahr, so wahr. Wer der inneren Schönheit dennoch von außen noch ein kleines bisschen Unterstützung schenken möchte, der schaut sich an was ich auf dem Beautymarkt der Eitelkeiten neu eingeshoppt habe:

shampoo

Jean & Len Shampoo für seidigen Glanz & Conditioner für trockenes Haar

„Wir brauchen kein Gedöns. Denn was deine Haut berührt, wird ein Teil von Dir“. So steht es geschrieben auf der ganz und gar veganen Haarwäsche von Jean & Len – des Weiteren sagt es: „Dein Haar soll glänzen! Nur dafür haben wir dieses großartige Shampoo angerührt“ und ohne Parabene, Silikone oder künstliche Farbstoffe ist es außerdem. Seinen Zweck erfüllt das Drogerieprodukt übrigens auch – und der Conditioner für trockenes Haar macht mich geruchstechnisch komplett fertig – was ist das? Spekulatius? Ach ja und PH Hautideal sind die Made in Germany Knaller im fancy Packaging Ding auch. Gefunden bei Rossmann

Davines LOVE / Hair Smoother

love

Gleich morgens unter der Dusche schon richtig doll was für die Menschheit getan haben – spitzen Gefühl, leicht gemacht. Davines fällt ebenfalls in die Kategorie – Gute Vorsätze für das neue Jahr umgesetzt: Nachhaltig und gewissenhaft kaufen. Die Italienische Marke achtet bei der Produktion ihrer Beauty Produkte auf den Schutz der biologischen Vielfalt und unterstützt die non profit Stiftung Slow Food Presidia. Dazu sind alle Inhaltsstoffe biologisch abbaubar – sogar die lebensmittelechte Verpackung kann und sollte man wiederverwenden. Hier gilt das gleiche Spiel ohne Parabene oder Sulfate. Die anfallenden CO2 Emissionen werden mit Nachpflanzung und Erhalt der Wälder in Madagaskar ausgeglichen. Übrigens bringt es der Leave in Smoother für frizzy Haar sogar richtig gut. 

Die „OH SO CÉLINE“-Birkie-Style Schlappen mit Kunstfell-Innenleben für den morgendlichen Dramaauftritt im Bademantel habe ich übrigens von Monki und die sind einfach echt der Knaller <3

 Processed with VSCOcam with f2 preset

Eisenberg Masque Hydration Totale

Erwischt, diese Maske ist nicht neu in meinem Kulturbeutel – die gibt’s um ehrlich zu sein schon eine ganze Weile da. Und ich bekomme jetzt schon Torschlusspanik wenn ich sehe, wie sie sich dem Ende zuneigt. In der wunderbaren Welt der Werbung wurden ja nun schon alle jugendlich sprießenden Adjektive verwand, um der potenziellen Käuferin das Produkt möglichst schmackhaft zu machen. Aber in diesem Fall hier bin ich müde zu lobhudeln und da müsst ihr mir halt einfach mal glauben, wenn ich sage: Die Maske ist gut. Volle Kanone Feuchtigkeit macht sich schnell im Pfirsichgesicht bemerkbar. Augenpartie sieht extrem fresh aus und entgiftende Wirkung nehm‘ ich ihr auch vollkommen ab. Lang hilft viel und deshalb lasse ich das Geld auch mal über Nacht einwirken. Der Haken ist leider der unverschämte Preis von fast 70 Euro für 75 ml

Processed with VSCOcam with f2 preset

Argan Öl

Ach guck‘ an, it’s this Argan, again – das edle Tröpfchen habe ich euch ja bereits schon einmal in anderer Form präsentiert. Seit Weihnachten und meiner lieben Cousine bin ich nun stolze Besitzerin der kleinen Variante mit Pipette als Mitbringsel aus Ibiza. Aber keine Sorge – fast in jedem Reformhaus wird man inzwischen fündig. Argan ist ein Allround-Talent natürlichen Ursprungs und eines der hochwertigsten Öle überhaupt. Auch für die Oil Cleansing Method gut zu benutzen. Ich verwende es täglich für alles: Gesicht, Haare, Körper. Und nein, da entsteht kein Fettfilm im Gesicht, glaub es mir doch. 

2 Kommentare

  1. Anna

    Liebe Beauty-Scalamari,
    ich oute mich als unwissend und befrage nun dich und deinen unendlichen beauty-Wissensschatz: Muss es zwingend das im Vergleich eher kostspieligere body-face-schlag-mich-tot-Arganöl (100% reines Arganöl) sein oder geht auch das stink’normale‘ (wenn man bei so einer fancy Angelegenheit wie Arganöl überhaupt von normal sprechen kann) Arganöl nehmen – du weißt schon, jenes welches neben dem Olivenöl im Salatdressing-Bereich steht (also 100% reines, ungeröstetes Arganöl). What’s the f…ing difference? Bitte erleuchte mich und meine Haut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related