MBFWB // Der Berliner Mode Salon
aka: Die geballte Power Berliner Mode

21.01.2015 box3, Mode

der berliner mode salon

Berliner Mode ist langweilig, angepasst und schnöde? Excuse me, no! Die Berliner Modewoche ist wohl eher im Wandel – und scheint mit ordentlich Power im Gepäck gegen all die Miesepeter, Kritiker und Totsager zu wehren. Während gestern bekannt gegeben wurde, dass es hierzulande ab sofort ein German Fashion Design Council unter der Schirmherrschaft von Vogue Chefin Christiane Arp geben wird, sticht eine neue Location besonders hervor und läuft dem Zelt am Brandenburger Tor mir nichts dir nichts den Rang ab: Der Berliner Mode Salon im Kronprinzenpalais. 

Der Grund? Nicht bloß die viel schönere Kulisse des spätklassizistischen Gebäudes sorgt eben genau dafür, vielmehr ist es der Gedanke dahinter, deutsches Modedesign ganz werbefrei und ohne viel Blingbling zu unterstützen, den Designern eine Plattform zu geben, sich zu präsentieren und gleichzeitig mit ihnen zu plaudern. Wir jedenfalls sind schwer begeistert von der Initiative, der gesamtem Idee und der Gruppenausstellung, die wir uns gestern für euch mal genauer angesehen haben. Et voilà: Unsere absolute TOP 4.

„Bitte tun Sie mir einen Gefallen und schreiben über den Berliner Mode Salon. Nicht, wegen mir. Sondern wegen all dieser tollen Talente, die es wirklich verdient haben, gesehen und gehört zu werden.“ Aber selbstverständlich Frau Arp.

Berliner Mode ist langweilig? Diese Kandidaten beweisen neben Bobby Kolade, Vladimir Karaleev und Capara das Gegenteil. Indianerehrenwort!

Tim Labenda:

Tim Labenda, wir liebenliebenlieben deine Kreationen und sind schwer begeistert von deiner Umsetzung, landschaftliche Motive umzusetzen: Im Patchwork-Stil oder auf gefärbten Filz-Kreationen. Das ist aber längst nicht alles: Monsieur Labenda versorgt uns ab sofort mit seiner ganz eigenen Tim-Labenda-Welt: Prints dürfen ebenso wenig fehlen, wie Kissen. Na, wenn das nicht mal ein großartiger Schachzug ist? Wir jedenfalls könnten wieder zu allem greifen, was dieser Tim Labenda uns da unter die Nase reibt: ZU ALLEM!

Hien Le:

_MG_4343

Eine klitzekleine Sneak Peak muss an dieser Stelle reichen, bevor wir euch nachher das komplette Ergebnis seiner Kollektion direkt aus dem Kronprinzenpalais servieren werden. Wir wollen hier schließlich nichts vorweg nehmen. Der Strick jedenfalls gefällt uns ganz außerordentlich!

Marina Hörmanseder:

Es hat ein Weilchen gedauert, bis Marina Hörmanseder mit meinem Universum Sinn machte und ihre Kreationen bei mir ankamen: Mit minikleiner Verspätung traf es mich dann allerdings mit voller Wucht. Ich muss nicht alles tragen, das ist mir natürlich auch jetzt klar. Ihr Balanceakt: Zwischen Kunst und Tragbarkeit. Und die liegt nun mal ganz im Auge des Betrachters. Lady Gaga und ich finden ab sofort jedenfalls beide unsere Lieblinge in ihrer Kollektion. Das Urteil: Spannend und superschön. Wir sind gespannt auf deine Show, liebe Marina.

René:

Obwohl René Storck bereits seit 1991 Mode kreiert, tat er das bislang völlig an uns vorbei. René Storck? Noch nie gehört – und das, obwohl dieses talentierte Händchen bereits einen eigenen Store auf der exquisiten Goethestraße sein Eigen nannte. Nach ein paar Umstrukturierungen und einem neuen Kurs macht der gebürtige Frankfurter nun unter seinem Vornamen René weiter – und begeisterte uns heute über alle Maßen: Handwerkliche Perfektion trifft auf klassisches Design und höchste Qualität. René, wir möchten noch ganz viel mehr: Hören, sehen und staunen. Versprochen?

DER BERLINER MODE SALON möchte dazu beitragen, dass das Kreativ-Potential deutschen Modedesigns einer größeren Öffentlichkeit bewusst gemacht wird. Gemeinsames Ziel der Initiatoren und der teilnehmenden Designer ist es, die Wahrnehmung im In- und Ausland zu verbessern und darüber hinaus die Rolle Berlins als deutsche Modemetropole nachhaltig zu stärken.

Berliner Modemacher, wir jedenfalls glauben ganz fest an euch!

Mehr von

Related