Outfit //
Schlicht, fransig und zu kurz geraten

21.04.2015 Outfit, Wir

IMG_6489Ich liebe jede einzelne meiner Freundinnen und meistens auch deren gut gemeinten Wein-trunkenen Ratschläge, bloß manchmal, zum Beispiel gestern, da fühle ich mich im Angesicht diverser Tipps wie ein Käfer, den man umgeschubst hat. „Also wenn du mich fragst, dann würde ich zu diesem Outfit höhere Schuhe kombinieren, du hast ja gar keine kurzen Beine, aber nunja, so wirken sie doch ein bisschen gestaucht.“ Versteht mich nicht falsch, besagte Dame meiner Träume hat durchaus mehr im Kopf als Pfennigabsätze und hätte ich sie nicht nach ihrer Meinung zum neuen Fummel gefragt, sie hätte keinen Piep gemacht. Aber diesmal traf sie ins Schwarze, ich weiß nämlich schon mein halbes Leben lang, dass meine Beine nicht einer Giraffe nachempfunden sind, bloß interessiert mich dieser Umstand selten mehr als die Bohne. Vielmehr frage ich mich immer wieder, wer eigentlich diese bescheuerte Regel erfunden hat, dass unsere Haxen laaang sein müssen und Kleidung zu allererst vorteilhaft aka „streeeckend, kaschierend, Schokoladenseiten betonend“ sein sollte. Hallo. Ich möchte sowas nie wieder hören, bittebitte. Kleidung muss zuallererst gefallen und sich gut anfühlen.

Wo wir auch schon beim wahren Haken des gestrigen Outfits angelangt wären: So schlicht es auch wirken mag, selten habe ich mich derart alt und so wenig Nike-mäßig gefühlt.

IMG_6493 Sarah Jane war ominöser Weise komplett gegenteiliger Meinung: „Jeans, Top Cardigan – was soll daran nicht passen?“ – aber das ist es ja genau. Für gewöhnlich scheitere ich doch an solch einfachen Outfit-Missionen, schon allein deshalb, weil ich so gut wie keine T-Shirts oder Cardigans besitze, ich Basic-Flasche. Sei’s drum, mir blieb schließlich immer noch mein Fransen-Geschenk, an das ich mich eisern klammerte:IMG_6488 IMG_6491 IMG_6490Cardigan: thanks to STILLS // Top: ROSEMUNDE COPENHAGEN // Hose: LEVI’S // Schuhe: CLARKS // Tasche: thanks to BY MALENE BIRGER

17 Kommentare

  1. Anastasia

    Ich finds super! Sieh´s so, jetzt hast du endlich ne Kombi für Tage an denen nichts gefallen will 😀

    Antworten
  2. Fritzi

    Also ich finds richtig schön und gestaucht oder zu kurz wirkende Beine kann ich beim besten Willen keine erkennen…

    Antworten
  3. Mila

    Ich find’s unaufgeregt lässig und cool. Gefällt mir sehr! Der Cardigan sieht echt klasse aus – aber preislich ist der ja mal ne steile Ansage, verdammt. 🙂

    Antworten
  4. Anna

    Pfffft, also wo hast du denn bitte kurze Beine? Das sieht super aus, und kaschieren/strecken/usw. musst du echt überhaupt nichts, Nike! Aber stimmt, es sieht irgendwie erwachsener aus als sonst, wobei dir das auch super steht!

    (Sorry, da war er, der ungefragte Kommentar zum Aussehen…)

    Antworten
  5. Vossi

    Ich mag deine Einstellung! Ich bin recht klein und einige meiner Outfits kommen sicher besser mit hohen Schuhen zur Geltung. Aber ich bleib mir da lieber selber treu und trage was mir gefällt. Wohlfühlen steht immer an erster Stelle! Das strahlt man am Ende ja auch aus.

    Liebe Grüße
    Vossi | http://www.blog.modiami.com

    Antworten
  6. Andrea

    Du siehst super aus! Ich mag die Schuhe nicht, aber flach dürfen sie ruhig sein. Du hast eine proportional tolle Figur!

    Antworten
  7. Bina

    Auch wenn du dich nicht wie 100% Nike gefühlt hast, ich finde den Look ganz zauberhaft bei dir. Und der Cardigan ist ja mal ein Träumchen – ob mit oder ohne Hacken unterm Schuh zum Beinverlängern!

    Liebst, Bina
    http://stryletz.com/

    Antworten
  8. Anne

    Also ich finde das Outfit sehr gelungen!Es sieht erwachsen aus, aber nicht altbacken o. ä. Und kurze Beine macht es auf keinen Fall!

    Antworten
  9. dieRuth

    Ich finde das out fit super schön, auch mit flachen Schuhen. Aber die Schuhe an sich gefallen mir schon farblich nicht dazu. Wie wär’s mit weißen Sneakers?

    Antworten
  10. Rike

    Ich bin ganz deiner Meinung!! Und ich finde auch, man kann das nicht oft genug sagen. Nach wie vor scheint sich immer alles ästhetische „Optimierung“ zu drehen, und das nicht nur in den Medien, sonder eben auch auf der Straße und in unserem eigenen sozialen Umfeld. Wenn man etwas mehr wiegt, dann aber bitte Kleidung tragen, die kaschiert und nicht aufträgt. Wenn man kürzere Beine hat, dann aber bitte Schuhe die optisch strecken und so weiter. Wenn man sich selbst wohl fühlt und gefällt, kann und sollte man alles, aber auch wirklich alles anziehen!!!

    Antworten
  11. Kali

    Ich kann nachvollziehen, dass du kritisch mit dem Outfit ins Gericht gehst.
    Mit dem Cardigan und dem weißen Shirt (Augenmerk auf die Spitze – ein schöner, kleiner Hingucker) würde ich mitgehen, doch abwärts der Taille wird es für mich schon etwas „kälter“.
    Ich mag weder die dunkle Hose, die unten etwas angefressen ausschaut noch die Schuhe… herrje, die Schuhe…
    Wobei ich keineswegs auf hohe Hacken abziele, ich mag nur die Form nicht.
    Etwas mehr Pfiff würde auch einer „Basic-Flasche“ ganz gut stehen – und wenn das in dem Fall nur noch mehr Fransen an der Tasche wären. Fransen! Ich kann gar nicht genug Fransen haben.

    Tschuhu und gute Laune
    http://ggl-friends.blogspot.de/

    Antworten
  12. sofie

    „Kleidung muss zuallererst gefallen und sich gut anfühlen.“ So true.
    Diese Regeln wie , Gold nicht zu Silber und Schuhe müssen zur Tasche passen sind überbewertet und dass ist nur ein Streben nach Perfektionismus und nicht nach Wohlfühlen.

    Antworten
  13. Nina

    Vielleicht nicht auf den ersten Blick niketypisch, aber trotzdem ziemlich gut. Und die Beine? Wunderbar. Genau wie deine Einstellung!

    Antworten
  14. Greta

    Ich bin mir sicher, dass das so nicht geplant war, aber immer wenn objetiv dünne Mädchen über zu dicken / zu kurzen Beine/Bäuche/Arme reden, regt sich in mir ein kleiner Zweifel im Sinne von „Die finden sich zu dick/zu kurz/, wie kannst du dich da ok finden???!!! “ Zeigt offenbar, dass ich mich nicht so ok finde, wie ich häufig glaube.
    Aber zeigt auch, dass wir mir vermeintlicher Selbstkritik auch tatsächlich immer andere kritisieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related