Investment //
Eine neue Handtasche, bitte.

27.04.2015 Accessoire, Shopping, box1

investment bagsAbgesehen von ein paar MCM-Schätzchen, die sich im Laufe unserer gemeinsamen Arbeits-Jahre mit dem Münchener Label angesammelt haben, besitze ich nicht etwa zwanzig, sondern drei waschechte Designertaschen, die euch sicher schon ein wenig zum Halse heraus hängen vor lauter Omnipräsenz. Ich hingegen freue mich heimlich wie ein Mops im Haferstroh darüber, dass jede einzelne Investition getragen und nicht nur angeschaut wird, solche Dinge laufen für mich nämlich unter der Kategorie „Gebrauchsgegenstände“, alles andere wäre aber auch wirklich zu schade. Saint Laurent gab es zu Lios Geburt als Geschenk an mich selbst, Céline nach der Abgabe eines großen Projekts, ein Mal hatte Oma ihre Finger im Spiel, aber diesmal ist es ehrlich gesagt der Wahnsinn, der mich antreibt. Und die Spar-Ananas, die ein halbes Jahr lang für den nächsten Supergau gefüttert wurde und so langsam aber sicher dick genug ist, um gepellt zu werden. 

Ja aber muss das denn sein? Nein, natürlich überhaupt kein bisschen. Wir brauchen hier auch keinen Hehl daraus machen, dass Designertaschen eine seltsame Erfindung unserer Konsumgesellschaft, dass sie nichts als (wunderschöner) Firlefanz sind, den im Grunde niemand braucht und dessen einziger Sinn es ist, die eigene Seele zu balsamieren. So, und ganz ehrlich, ohne pardon: Bei mir ist es mal wieder so weit. 

Bleibt also nur noch die große Frage: Welches Modell soll es überhaupt werden? Mein tiefstes Inneres sehnt sich derzeit nach der oft erspähten Soho Bag von Gucci (wegen der hübschen Farbe und dem 70s Flair), mein Hirn hingegen findet die Idee eher langweilig (wobei ich kein Fan davon bin, Dinge zu verschmähen, bloß weil viele andere selbige besitzen). Es geht momentan also noch hin und her. Blau? Orange? Grün? Auf jeden Fall am liebsten Farbe. Habt ihr vielleicht einen Rat parat?

Hier ein paar Denkanstöße:

Orange Ledertasche von MULBERRY
Schultertasche orange von MARNI
Ledershopper von CHLOÉ
Tasche aus Raffiabast von MIU MIU
Disco Bag Soho von GUCCI
Halbmondtasche von MULBERRY
Beuteltasche Hobo von CÉLINE
Lulu von SAINT LAURENT
Schultertasche von PB1001
Gelbe Tasche von AIGNER
Blaue Schultertasche von CÉLINE

25 Kommentare

  1. Isabel

    Favorit ist die dunkelblaue Celine. Die Gucci ist auch ganz schön nur mag ich das Logo so gar nicht… auch ansonsten sagt mir die Auswahl irgendwie nicht so zu. Da finde ich deine anderen Taschen bisher alle viel schöner 🙂

    Antworten
  2. Ina Nuvo

    den ledershopper von chlor find ich richtig stylish, der würd glaube ich ganz toll zu dir passen! 🙂

    ich hab mir kürzlich auch eine Michael kors gegönnt, zum Abschluss meiner Diplomarbeit, so prinzipiell find ich´s toll wenn man´s zu speziellen Ereignissen auch mal richtig krachen lässt! dazu zählt auch der nackte Wahnsinn, der gehört halt einfach dazu 😉

    alles liebe
    Ina
    http://www.ina-nuvo.com

    Antworten
  3. Lena

    Auf jeden Fall die Hobo von Céline! Schöne Farbe und trotzdem zu allem kombinierbar, geht viel rein und bestimmt angenehm zu tragen!

    Antworten
  4. Anvic

    Essentielle Gebrauchsgegenstände für 1000 Euro? Ok, Laptop. Ok für einen Gegenstand der den Job unterstützt, das Leben, die Gesundheit etc. Aber ist eine Handtasche wirklich essentiell?? Und ein „Gebrauchsgegenstand“? Wie war das nochmal mit dem Konsumgedanken? Und einfach „Ja unsere Gesellschaft schreibt uns das vor und ich weiß es ist Blödsinn …“ schreiben, aber dann trotzdem sowas kaufen, finde ich irgendwie seltsam und quer. Vor allem weil diese und andere kritischen Gedanken hier regelmäßig in (selbst)mahnende Blogposts verpackt werden.

    So eine z.B, Aigner Tasche für 250-350 Euro finde ich legitim, weil es ein Betrag ist, der das Material/Marke/Marge etc. deckt, aber was hat man denn von der dritten über 800 Euro Tasche? Vor allem ist kein Mehrwert dahinter. Also die Materialien/Verarbeitung sind nicht „besser“ (zumindest keine 500 Euro-besser), die Firmenphilosophie und Produktion nicht fairer oder umweltfreundlicher und mehr als eine Tasche (und kommt mir jetzt nicht mit Lebensgefühl, Spaß, Mode etc.) wo man sein Handy, Schlüssel etc. reintut, sind diese 1000 Euro Dinger ja auch nicht, oder? – im Gegensatz zu einem Laptop, einer Reise, einem Fahrrad o.Ä.? Warum muss sowas denn immer so viel Geld kosten? Muss „sich gönnen“ so oft gleich gesetzt werden mit „sinnlos/argumentationslos teuer?“ oder „wahnsinnig unvernünftig“? Fragen, die bei mir grad im Kopf rumschwirren. Was nicht heißt, dass einige Taschen nicht super-schön sind 🙂

    Antworten
    1. Luise

      Liebe Anvic,
      ich weiß nicht,wie alt zu bist, aber wenn man schon etwas länger arbeitet und über ein relativ hohes Gehalt verfügt, dann kann man sowas schonmal machen – und sei es, weil es einfach Freude bereitet. Jeder darf doch selbst entscheiden, wohin mit dem Geld. Ich kann mich übrigens nicht daran erinnern, dass Nike in den letzten Jahren einen längeren Urlaub gemacht hätte. Hat sie ein Auto? Keine Ahnung. Aber Fakt ist: Die einen versaufen jedes Wochenende ihr Geld, die anderen legen es z.B. in Designertaschen an, von denen auch die evtl Töchter noch was haben. Ich finde das erstrebenswerter, als zehn COS oder H&M Handtaschen im Schrank zu haben.

      Antworten
      1. Luise

        P.S: „Gebrauchsgegenstand“ kann man hier übrigens auch sehr wohl sagen. Ich kenne Leute, die kaufen sich so ein Gerät und ziehen es dann nie an. „Es könnte ja was dran kommen.“ Das macht dann gar keinen Sinn mehr, oder? Dann lieber „gebrauchen“. Leuchtet ein, oder?

        Antworten
    2. Nike Jane Artikelautor

      Liebe Anvic, ich glaube, das Wort „essentiell“ ist einem deinem Kopf heimlich dazu gerutscht, ich habe nämlich überhaupt gar nichts von „essentiell“ geschrieben, sondern von „Firlefanz“, also dem kompletten Gegenteil <3
      Ich sehe das ein bisschen wie Luise: Ich trinke weder Alkohol, noch hatte ich während der letzten drei Jahre Zeit, in den Urlaub zu fahren (pardon, 3 Tage Rügen!), was so viel bedeutet wie: Ich kann es mir erlauben, zu sparen. Und ich bin sehr dankbar darüber. Deshalb gebe ich dieses kostbare Geld dann ab und an gern für Dinge aus, die mein Herz jeden Tag höher schlagen lassen - und ja, das sind zum Beispiel Taschen! Sonst hätte ich womöglich meinen Beruf verfehlt. (:

      Antworten
      1. Anvic

        Ich verstehe vielleicht einfach nicht die Tatsache, wie man so viel von seinem hart verdienten Geld in ein Stück Material mit einem Markennamen drauf stecken kann. Für mich ist eine Handtasche irgendwie nicht mehr. Ich bin schon seit mehr als 5 Jahren im Beruf, gehöre nicht mehr zu den mitt-20ern und auch zu den Menschen, die am WE keine 50 Euro in Bars und Clubs lassen. Ich stecke viel Geld in Reisen und Bleibendes wie z.B. meine Entwicklung als Mensch und meinen Garten (mein Hobby), aber hab einfach (noch) nicht den Sinn hinter überteuerten Designer-Taschen-Schuhen-etc..pp verstanden. Das ist einfach ein Unterschied. Essentiell hatte ich mit „Gebrauchsgegenstand Handtasche für 1000 Euro“ gleichgesetzt. Es hörte sich für mich halt nach „essentiell für mich“ an. Ich gebe nur dann soviel Geld für Dinge aus, die in meinem Leben essentiell sind. Und dazu gehört eben wenig materialistisches. Zu wissen, dass es Firlefanz ist, und trotzdem soviel Geld dafür auszugeben, ist noch weniger nachvollziehbar für mich. Aber gut, so sind wir verschieden. Ich mag euren Blog trotzdem 🙂

        Antworten
        1. Nike Jane Artikelautor

          Liebe Anvic,
          ja, sogar super schön, dass die Menschen verschieden sind.
          Du möchtest keine teure Handtasche mit Ende 20 besitzen, ich keinen Garten.
          Vielleicht dreht sich das Ganze irgendwann einmal um und du findest dich giggelnd mit deiner besten Freundin beim Handtaschenkauf wieder, während ich Unkraut jäte. Kann ja alles sein! Blöd finden werde ich diesen Designer-Schnickschnack aber nie, wie gesagt, sonst wäre mein Beruf ein falscher. Ich sehe in so einer Tasche vielleicht einfach ein bisschen mehr als ein farbiges Ding zum Sachen durch die Gegend tragen und Outfits verzieren.

          Antworten
          1. Mart

            Nur mal so nebenbei noch:
            Es fährt ja auch nicht jeder VW Golf auf den Straßen.

            Und:
            Eine Designertasche für n paar hundert Euro kaufen und die dann 5 Jahre rumschleppen rentiert sich in meinen Augen mehr, als jeden Monat eine Plastiktüte (viel mehr sind das ja nicht) für 20.- mitnehmen.

  5. Louiseclara

    Hello, also ich finde deine Auswahl auch nicht sooo aufregend, da habe ich schon durchaus tollere Taschen gesehen. Aber was Handtaschen angeht liegen die Geschmäcker ja auch weit auseinander…Mir gefällt auch die Half-moon Bag von A.P.C sehr gut und zur Zeit gibt es dieses wunderschöne helle Leder. Die Givenchy Antigona hat eine tolle Größe und ist wunderbar zu tragen. Das Leder ist glatt und auch robust, tolle Farben! Kommt denn nur so eine kleine Umhängetasche für dich in Frage? Denn sonst finde ich den Rucksack von Mansur Gavriel in Blau auch super! Und dann hatte ich neulich online diese Tasche von &otherstories gesehen und dachte, oh die könnte auch ganz hübsch sein. Und ich finde den 70s Look mega und freue mich auf das Revival. http://www.stories.com/de/Bags/Shoulder_bags/Braided_Shoulder_Bag/582764-2299804.1 … Manchmal braucht so eine Suche aber auch etwas Zeit, Vergleiche und einen bestimmten Flow – ist ja schließlich auch eine Investition. Kenne ich. Lieben Gruß, L

    Antworten
  6. ari

    Liebe Nike, also wenn, dann die Hobo von Céline. Wobei die mit Kind eher unpraktisch ist.. kann man nicht an den Kinderwagen hängen usw. Die Soho, habe ich ja auch im letzten Sommer gekauft, würde ich in diesem Jahr nicht mehr kaufen. Irgendwie zu präsent. Die Lulu Bag ist auch schön, aber warte doch einfach noch ein bisschen. Da kommt bald was schön(er)es. Bestimmt. <3

    Antworten
  7. Nina

    Wie lustig manche Leute sind. A.P.C, Mansur Graviel, stories… wie außergewöhnlich 😀 Schöne Auswahl, liebe Nike!

    Antworten
  8. Susanna

    Zu allererst möchte ich sagen, dass es hier eine schöne Auswahl ist und du sicherlich eine hübsche Auswahl findest.
    Zu dem muss ich muss ich noch mal schnell preis geben, dass ich die YSL Tasche zum anschmachten finde! Jedes Mal aufs neue eine echtes Highlight! 🙂

    Grüße, Susanna

    Antworten
  9. Mila

    Ich würde wohl auch niemals dermaßen viel Kohle für eine Tasche ausgeben – so schön könnte ich eine Tasche gar nicht finden 😀 Aber jeder hat einfach ein anderes Faible. Mein Mann etwa liebt Uhren – tjo, Auch keine niedrigpreisige Schwäche 😀 Er gerät da total ins Schwärmen, was für mich jetzt auch nicht unbedingt so nachvollziehbar ist, aber sei’s drum. Jedem Mensch sein Ding.
    Von deiner Auswahl finde ich die Hobo-Bag sehr schön und die rote mit dem schnuckligen Gold-clasp (ich glaube, das ist die Marni). Aber wenn du sie als Alltags-Gebrauchsgegenstand nutzen willst, ist die Frage nach der Kindkompabilität in der Tat nicht irrelevant. Irgendwie schleppt man immer so viel Zeug mit sich rum – Trinken, Wechselhose, Kekspackung, Sonnenmilch, Pixie-Bücher … Da sind die kleinen Handtaschen ungeeignet und auch reine Schultertaschen sind eher ein Garant für Haltungsschäden. Was nicht heißen soll, dass man nicht auch eine Tasche nehmen kann, die für Kinderkrempel ganz und gar ungeeignet ist. Nur dass man sie dann wohl eher seltener ausführen wird. Meine Kinder sind mittlerweile 8 und 5 und ich habe vor einem halben Jahr mit dem Size-Downgrading meiner Taschen begonnen (echt befreiend! :-D) Jetzt trage ich auch mal wieder kleinere und finde es großartig! (Habe mir gerade auch für den Sommer die braided bag von other stories gekauft, die jemand hier genannt hat – freu mich schon drauf, sie zu tragen.)

    Antworten
  10. Anne

    Was ist denn mit dem tollen Mulberry Rucksack? Den hast Du doch auch noch! Habe ich gar nicht mehr an Dir gesehen.
    Schöne Auswahl!

    Antworten
  11. Jen

    Nicht kleckern, klotzen!
    Wenn ich könnte, die Sofia Coppola Bag von LV. Meiner Meinung nach die einzige kaufenswerte LV Tasche.
    Aber teuer.
    Also wie wäre denn die All Soft von Celine. Nicht so gehyped, aber wunderschön. Hatte gerade Gelegenheit, sie zu tragen und bin angesteckt. Wahnsinnig leicht und butterweich.
    Oder die Givenchy Pure Pandora. Die Farben! Das Babyblau ist der Hammer.
    Und natürlich Chloe. Die Faye ist einfach ein Knaller!
    Was die generelle Diskussion angeht:
    Jaja. Die Unzumutbarkeit der Welt. Was genau das ist, definiert jeder anders. Ich kann sagen, ich bin kein schlechterer Mensch geworden durch Designer Taschen. Ich bin trotzdem bei Greenpeace und hab ein Plan Patenkind 🙂 und gebe mein Geld nicht nur für Mist aus. Denn die Taschen, die ich habe, recherchiere und plane ich lange vorab. Ja, sie kosten viel. Meinetwegen auch zu viel. Aber ich weiß sie anders zu schätzen und sie geben jedes Mal, wenn ich sie nutze, ein echt tolles Gefühl ab. Einfach den Eindruck von Qualität, Hochwertigkeit, Besonderheit. Das kann H&M nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related