All Eyes On // 3 französische Labels,
die wir uns schleunigst merken sollten

03.06.2015 um 13.30 – box2 Lookbook Mode

frenchis

Wenn wir an Frankreich denken, dann denken wir unweigerlich an französische Mode, bretonische Shirts, Ballerina Schuhe und Baskenmützen. Wir denken an Isabel Marant, an Chloé oder Chanel und betonen unermüdlich, wie schön es ist, dass der Stellenwert der Mode dort drüben im schönen Paris so hoch angesiedelt ist – zumindest oder vor allem im Vergleich zu hier. Mode wird zelebriert, Mode ist ein kultureller Zeitzeuge, Mode ist ein so wichtiges Kommunikationsmitteln, Mode kann mehr als nur zu kleiden. Um ehrlich zu sein, haben wir uns allerdings auch so manche Scheuklappen angelegt und zeigen auf die immer gleichen Gucci-Group-LVMH-Kering-wasauchimmer-Player, statt selbst mal genau über den Tellerrand zu schauen – und den jungen von Morgen mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Klaro, wir kennen Jacquemus. Mais c’est ça. Ein Besuch im Centre Commercial sollte für französische Modebildung sorgen und wir haben uns gleich drei Namen notiert, die garantiert nicht wieder vergessen werden:

Dürfen wir vorstellen? G. Kero, Baserange und Margaux Lonnberg. Drei unterschiedliche Designer mit ganz unterschiedlichem Fokus – und alle drei so schön, dass sie hopp auf unsere Merkliste wandern sollten. Bereit?

G. Kero

Dass die belgische Künstlerin Marguerite Bartherotte überhaupt mal in der Mode landet, war eigentlich gar nicht geplant. Glücklicherweise lief aber alles anders – und ihre Prints finden heute Ausdruck auf zarten Blusen, leichten Kleidern und sogar Sweatshirts. Merken: G.Kero! Kate Moss und Cara Delevingne sind längst Fans – und wir seid letzter Woche auch! Egal ob handgemalte Pärchen in ziemlich eindeutigen Posen oder Tukan-Motive im Dschungel auf einem leicht transparenten Kleid: Wir möchten ganz dringend ein Stück von G.Kero im Kleiderschrank hängen haben. Simpel, ziemlich besonders und unisex. Und das wahnsinnig gute Lookbook zur aktuellen Kollektion ist bloß ein weiteres Sahnehäubchen.

Website & Webshop
Instagram: gkeroparis
Facebook

Baserange

Baserange ist das Ergebnis eine dänisch-französischen Freundschaft – und somit wundert’s kaum, dass wir gleich hin und weg waren. Ein Basic-Label? Mais oui! Sind es nicht gerade diese Basics, die immer wieder fehlen, für die wir allerdings ständig zu geizig sind? Damit sollte jetzt Schluss sein, denn Baserange liefert gleich eine Tonne voller Argumente. Der Jumpsuit scheint bei unseren französischen Nachbar gerade besonders hoch im Kurs zu stehen – und Baserange liefert gleich das perfekte Modell aus Gemütlichkeit und Whaowi-Effekt. So simpel, so gut, so hochwertig.

Website & Webshop
Instagram: baserange
Facebook

Margaux Lonnberg

Verliebt gleich beim ersten Anblick: Margaux Lonnberg. Wer solch einen schönen Namen trägt, der muss auch schöne Kleidung kreiren, non? Für die gelbe Latzhose und mich war’s jedenfalls gleich klar: Uns gibt’s nur noch zusammen. Auch wenn ich meine Kugel leider schon knapp eine Woche nach dem Kauf nicht mehr in den sonnengelben Einteiler gequetscht kriege, sprechen wir hier von Endless Love. Vis-à-vis noch viel schöner als im Lookbook: Margaux will angefasst werden.

Website & Webshop
Instagram: margauxlonnberg
Facebook

3 Kommentare

  1. sara

    Vielen Dank – ich liebe französische Labels! (wahrscheinlich weil ich selbst lange in Frankreich gelebt habe) Habe mir gerade einen neuen Badeanzug von Albertine gekauft – j’adore!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *