NEU IM KULTURBEUTEL //
Die Beauty Knaller des Monats

17.06.2015 um 15.59 – Beauty box3

image_00005

Also korrigiert mich mal, wenn ich im dusteren tappe, aber der Sommer ist ja nun da, jedenfalls so halb, und alles Make-Up und die ganze Beauty-Routine, der man sich über die kalte Zeit sonst so gern als Seelenbonbon unterzog, ist dank leicht angebräuntem Sommersprossen-Teint und Hitzewellen da draußen irgendwie überflüssig(er) geworden. Man will für das tägliche Schönheitsprogramm auch nicht mehr ewig drinnen hocken. Der Sprung in den Baggersee würde ja ohnehin wieder alles zunichte machen. Aber halt, es gibt ja auch die richtig unkomplizierten Sommerhelfer, die nicht schwer auf dem Gesicht pappen, sondern die Sommer-Frische nur easy unterstützen und alle ratzfatz neu in den Kulturbeutel hopsen.

Mit dabei dieses Mal: Die Anti-Aging-Dusche für’s Gesicht, Contouring-Blush wie aus dem Märchen, feuchtigkeitsspendende Seren für Augen und Gesicht und die CC-Cream mit dem Lichtschutzfaktor: „Sonne-du-kannst-mich-mal“.

Chanel CC Cream

image_00004

So jetzt alle mal: Dicke Foundation runter vom Gesicht, marsch, marsch, und lasst die Haut in die Sonne rein atmen. Der Winterschlaf ist nämlich lang vorbei. Von nun an haben dicke Schichten Sendepause und wir zum Glück alles in einer Tube. Mit dieser wunderbaren CC Cream von Chanel nämlich – was übrigens soviel bedeutet wie: „Complexion Correction Creme” oder auch “Colour Correction Creme”. Der nicht nur alpabetische Nachfolger unserer allseits beliebten BB (Blemish Balm) Cream. Eine getönte Tagescreme Deluxe könnte man es auch runterbrechen. Denn mit einem Lichtschutzfaktor 50 und Extrakten gewonnen aus Mittelmeerschwämmen, die hautglättende Eigenschaften besitzen, ist diese leichte Hautpflege mit Tönung ein richtiger Sommerkracher. Hält ewig, lässt Rötungen verschwinden tippitop. Ein richtiger Angeber – auch mit Angeberpreis von 62 Euro. Das Ganze gibt es übrigens auch in nicht getönter Variante, dafür ebenso pflegend und vor der bööösen Sonne schützend – hier.

image_00007

Zauberöl aus dem Franziskaner Kloster Dubrovnik in Kroatien

image_00003

Mal angenommen, ihr übernachtet via airbnb in einem Haus an der Adria in Dubrovnik in Kroatien. Am Ende eurer Reise gibt euch euer freundlicher Host ein Fläschchen in die Hand. Drauf steht der Name des nah gelegenen Franziskaner Klosters und ein paar handschriftliche Notizen. Dabei ist dir weder klaro, ob der Inhalt des Fläschchens jetzt ein Zaubertrank, ein Küchenhelfer oder doch ein Kosmetikprodukt ist. Der Geruchstest sagt: Küche – aber in normaler Calamari-No-risk-no-fun-Manier klatsche ich mir das bräunliche Öl natürlich seit dieser Reise auf Gesicht und Haare und wisst ihr was? Es macht mich schön. Es stinkt zwar grauselig nach Arganöl-Öliven Gemisch aber hej, es wihirkt. Wer jetzt mehr über dieses Zauberelixier wissen will, muss leider selbst mal rüberdüsen in die wunderbare Stadt Dubrovnik und das Franziskaner Kloster aufsuchen.

 

Sunne von „und Gretel“

image_00008

Calamari und Gretel, ja so beginnen alle guten Märchen. Denn wenn Beauty-Nerds wie ich sich auf den Weg durch den Kosmetikwald machen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie irgendwann auch die Abzweigung Richtung Pfefferkuchenhaus finden. Häh? Denkt ihr euch und habt mal wieder so Recht. Was ich euch sagen will: Ich bin seit kurzem Teil des Teams der wunderbaren Naturkosmetikmarke UND GRETEL, dort betreue ich unter anderem mit großer Freude die Social Media Kanäle. Ich habe erst das Produkt und dann das kleine Berliner Startup ins Herz geschlossen. Und um hier nicht aus Versehen oder ganz frech absichtlich die Schleichwerberin zu mimen, sage ich euch das einfach so, hier und jetzt und gerade heraus. Dazu verrate euch sogar noch mein momentanes allerliebstes Produkt von der bedenkenlosen, tierversuchs- und giftfreien Marke mit purer Seele und Fashion-Herz. Es ist SUNNE, das Lifting Modellage Powder zum aufrougen, aktzentuieren und konturieren, was es in drei schönen Tönen zu kaufen gibt.

 

Klotz Labs Anti-Aging Serum für Augen und Gesicht

image_00001

Vorbei mit dem Humbug! sagte sich der Münchner Humanmedizin-Student Adrian Klotz und begann in der Praxis seiner Mutter, eine Allgemeinmedizinerin, den Kampf gegen fragwürdige Inhaltsstoffe in Anti-Aging Produkten. Klotz Labs war geboren und die erste Charge Hyaluron Booster ein einschlagender Erfolg. Diese kleinen Feuchtigkeitsbomben sind auch mein absoluter Sommerhit – leicht genug, um meine Haut für die warmen Tage nicht zu belasten, aber stark wie Bären, wenn es darum geht meine Augenpartie oder gleich das ganze Gesicht kräftig zu hydratisieren. Ascorbyglucosid sorgt für straffere Lider, Coffein entschwellt und die Hyaluron-Vorstufe N-Acetylglucosamin baut wieder auf – plus maximal konzentriertes Hyaloron für das ganze Gesicht. Was will man mehr? Hochverträglich und mit Qualitätssiegeln ausgezeichnet ist es auch noch. Eine von mir neu entdeckte Kosmetikmarke ohne Schnick und vor allem ohne Schnack aka Tierversuche, Toxide und den ganzen anderen Mist. Seit dem ersten Klecks überzeugt und nun schon über viele Wochen treuer Fan.

 

Klotz Labs Lumista Spray

image_00002

Hat da gerade jemand Gesichtdusche gesagt? Das hier ist der perfekte Freund für unterwegs und im diesigen Büro auf dem Schreibtisch. Das Spray der Kosmetikmanufaktur mit Hirn und Verstand bügelt Mimikfältchen weg, erfrischt das Gesicht zwischendurch, fixiert das Make-Up und das Allerbeste (und man kann es nicht oft genug sagen): Ist komplett frei von Tierversuchen, Parabenen, Alkohol, Mineralölen und Duftstoffen – wir sind sowas von erquickt.

8 Kommentare

  1. Lena

    „Ich habe erst das Produkt und dann das kleine Berliner Startup ins Herz geschlossen. Und um hier nicht aus Versehen oder ganz frech absichtlich die Schleichwerberin zu mimen, sage ich euch das einfach so.“ —DANKE DANKE DANKE dafür, mit solch ehrlichen Worten kann ich Produktempfehlungen auch wieder ernster nehmen und informiere mich eher über Produkt und Marke als mit den typischen „Guckt mal was ich rein zufällig entdeckt habe“ bzw. „worauf ich hingespart habe“ – Sprüchen! (Man fühlt sich zuweilen schon mal dahingehend von Bloggern veräppelt). Aber auf diese Weise gibt es ja nun ein Gesicht zur Marke und da schau ich gleich mal rein!

    Antworten
  2. Annika

    Danke, dass du das Thema Tierversuche ansprichst und auf Marken ohne Tierversuche hinweist!! Viele Blogger ignorieren das Thema (bewusst) und die Tatsache, dass viele Firmen dank zahlreicher Schlupflöcher immernoch Versuche durchführen – trotz des so öffentlichkeitswirksam eingeführten EU-Verbots. Augenwischerei. Danke! Und da ich grad eh am lobhuddeln bin: Deine Beiträge sind klasse geschrieben :)

    Antworten
  3. Kerstin

    Liebe Scalamari, ich lese Deine Beiträge sehr gerne – erfrischend und lustig geschrieben. Besonders freut mich, dass Du so nachhaltig drauf hinweist, wenn ein Produkt tierversuchsfrei ist. Kleine Anmerkung und bitte nicht bös auffassen – SHISEIDO testet an Tieren…eventuell wäre es gut, wenn du alle Produkte recherchierst und Deine Leser zu jedem Produkt wissen läßt, ob tierversuchsfrei oder eben nicht?

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *