Wohnen // „Kollected“
By Johanna Klum für Home24

22.06.2015 um 9.00 – Wohnen

Kollect-by-Johanna

Moderatorin Johanna Klum, die süße Spitzmaus, hat zusammen mit dem Design-Team von Home24 ihre erste eigene Wohnkollektion entworfen. Da kann man schon mal „Glückwunsch“ sagen, finden wir, „Kollected by Johnanna“ ist nämlich skandinavisch-schön geraten. Sogar Sarah Janes derzeitige Lieblingsfarbe „Pistazie“ ist dabei und gegen das rosafarbene Sofa hätte ich persönlich auch rein gar nichts einzuwenden. Ganz gewiss werden hier jetzt gleich trotzdem ein paar findige Leser die Nase rümpfen, mitunter vielleicht sogar aus mittelgutem Grund. Denn natürlich kommt uns der ein oder andere Abstelltisch ebenso bekannt vor wie die Stehleuchte „Tessa“, kein Zweifel.

Ich tippe auf marketingtechnisch kluge Berechnung, denn was wir nichtvergessen dürfen: So sieht der Interior-Zeitgeist gerade nunmal aus und womöglich verhält es sich hier ein bisschen wie mit H&M & Co: Nur die wenigsten Kunden können und wollen den Bogen zwischen Original und all den vom Original inspirierten Geschwisterleins schlagen. Ich finde das in Ordnung, wirklich. Das Rad wurde schon viel zu lange nicht mehr neu erfunden. Also: High Five, Johanna!

Unsere Favoriten: 

Hier lang geht’s zu Kollected by Johanna.

7 Kommentare

  1. Max

    Rad nicht neu erfinden schön und gut, aber das ist schon eine sehr dreist kopierte Kollektion – als Designer eines Originals käme ich mir ziemlich veralbert vor.

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Ich weiß, was du meinst. Ich mir wahrscheinlich auch. Aber es ist womöglich wie mit der Mode: Unterschiedliche Zielgruppen. Wer Wert auf das Original legt, kauft das Original? Und wer es nicht tut, der gehört dennoch nicht degradiert. Ich bin da auch noch nicht ganz sicher, wie ich die ganze Entwicklung sehe, auf der anderen Seite ist selbst HAY nur das COS der Wohnwelt.

      Antworten
      1. Rebecca

        ja hmpf, aber das ist ja schon die kopie der kopie. das steht doch eh schon alles kopiert (und weitaus billiger) bei ikea rum. also, ich find das sehr fragwürdig.
        und mal ganz im ernst: ich hab die chance eine eigene möbelkollektion auf den markt zu werfen und mehr fällt mir nicht ein? warum das dann überhaupt machen?

        Antworten
        1. Nike Jane Artikelautor

          Money, money, money. Das ist, vermute ich jedenfalls, immerhin genau das, was die Zielgruppe gerade haben mag. Man kann sich jetzt natürlich darüber streiten, ob dieser Schachzug super smart, oder schlichtweg frech ist.

          Antworten
  2. Katja

    Ich finde es auch gerade deshalb fragwürdig, weil es als eigene Kollektion beworben wird. Eigener Input ist darin leider wirklich nicht zu erkennen.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *