Beauty // Gold Digger
Goldener Lippenstift – Do oder Don’t?

18.08.2015 um 9.34 – Beauty box2

trend aw 15 gold lipstick golderner lippenstift

Vor ein paar Tagen blätterte ich durch ein Magazin, um mir die Werbung anzuschauen, traurig aber wahr, manchmal finde ich die Kampagnen nämlich spanender als den Inhalt der deutschen Zeitschriftenwelt fernab sämtlicher Nischen. Jedenfalls erinnere ich mich trotzdem kein Stück daran, auf welcher Seite ich ins Stocken geriet, aber ganz sicher war güldener Lippenstift im Spiel. Was mich wiederum daran denken ließ, dass ich im Herbst 2011(oder 2012?) ganz vernarrt in MACs „Ruffan Gold“ war. Die obigen Bilder sind ein bisschen dolle geraten, es geht aber auch dezenter und durchaus alltagstauglich, wenn man mich fragt.

In wenigen Wochen wird es also vielleicht wieder so weit sein, ich denke an Erdtöne am Körper und Schimmer auf den Lippen. Eigentlich komisch, dass Gold sich als Lippenstiftfarbe nie richtig durchsetzen konnten, dabei arbeiten die Rodarte Schwestern quasi schon seit 2010 daran und Rot ist mindestens dreimal knalliger. Ich sage also demnächst wieder ja – die Frage ist nur: Bin ich damit allein oder macht hier irgendwer mit?

Eine dezente Variante ist gerade übrigens bei Bobby Brown erhältlich:
Bobbi_Brown-Lippen_Make_up-High_Shimmer_Lip_Color

5 Kommentare

  1. Kali P.

    Ich werd mich an meinem Lieblingstrick versuchen, um goldenen Lippenstift zu imitieren. Goldenen Lidschatten mit etwas Kiehls Lipbalm mischen – fertig. Das hab ich früher schon gemacht. Wenn ich´s dann öfter möchte, darf´s vielleicht auch ein richtiger Lippenstift sein 😉
    Zu Gold kann ich nicht Nein sagen *lach*

    Liebste Grüße
    Kali von Miss Bellis Perennis

    Antworten
  2. Jules

    Meinen ersten (und bisher letzten) goldenen Lippenstift hatte ich mit ca. 10 Jahren, als einer in der Wendy bei lag. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich ihn unheimlich toll fand, weil er endlich mal nicht pink war. Vielleicht traue ich mich auch nochmal dran, die Variante von Bobbi Brown hat es mir nämlich irgendwie angetan…

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *