Happy Heart //
13 Glücklichmacher im September

08.09.2015 um 13.07 – Accessoire Janes Wir

happy heart teaser

Der Herbst scheint frischen Wind ins Gemüt zu wehen, die Unlust zu verdrängen und meinem schluffigen Körper wieder ein bisschen mehr Dynamik einzuhauchen: Nach akuter Muffeligkeit geht’s also langsam wieder bergauf – und ich sag‘ euch eins: Das liegt bloß daran, dass die neue Saison in den Startlöchern steht, die Wohnung sich mal wieder einer kleinen Schönheitskorrektur unterziehen darf und Wochenende-Urlaubspläne schmieden so viel Spaß macht, wie noch nie. Dick eingemummelt, versteht sich – und dank liebster Freundin und Stine Goya dürfte dem vorerst auch nichts im Wege stehen.

Während ich mir im dänischen Hause einen wahrgewordenenen Samttraum erfüllen durfte, sorgen meine Puschel-Horsebit Loafer von Gucci hoffentlich nach der Geburt für beflügelte Spaziergänge mit Baby und Bugaboo. Tausend Dank, Nike Jane <3 Knutschen könnt‘ ich dich. Pausenlos.

happyheart

stine goya

Das knallrote Ungetüm. Zwischen „geht voll“ und „geht gar nicht“ werden hier wohl die Meinungen auseinander gehen. Ich bleibe der glücklichste Mensch und danke von Herzen für dieses muckelige Juliette Jacket <3 gucci

Ob es Hauspantoffeln sind oder nicht? Spielt gar keine Rolle. Muckelig sehen sie aus, diese Gucci Loafer – und warten nur darauf, dass meine Füße wieder eine normale Größe annehmen. Ich jedenfalls bin bereit <3dior

lovorganic

Eigentlich zähle ich mich zu den Kaffeetrinkern. Da ich in der Schwangerschaft koffeintechnisch allerdings ein klein wenig zurücktreten musste und der Herbst eh mehr nach Tee duftet, bin ich mittlerweile größter Rooibos-Fan – Løv Organic soll allerdings auch kalt ganz vorzüglich schmecken. Beerig geht’s weiter: Dank Dior gibt’s Marsala auf den Fingern und zartes Rosé auf den Lippen. Und dazwischen? Da darf H&M mit Rostton punkten. Und der Schmuck? Der kommt diesen Monat von den zauberhaften Damen von Fremdformat, die mir vorab zur Geburt ein Armband mit Gravur schenkten, während unsere liebste Vibe Harsløf mich noch von einem Earwrap überzeugen will. Tragebilder folgen!

hh

Und noch mal in Nahaufnahme: Vibes Earwrap samt Perlen. Gleich daneben ein weiteres Geschenk von Nike Jane: „Our Hearts are very very old friends“ <3 Und daneben: die ersten Lederschühchen von Tante Katha. Merci, merci!
little hipstar Und noch mehr Geschenke für Mini-Me: Während littlehipstar für das allererste rosafarbene, kuschelweiche Ensemble aus Bärenmütze und gestreiftem Strampler sorgte, gab’s auch von Bloomy Days ein Baby-Set aus Blumen, Schnulli, Spucktuch und Babyöl. Ich Glückskind sag DANKE!

So, und Baby Jane, du kommst jetzt mal langsam raus <3

 

18 Kommentare

  1. Julia

    Vielen Dank liebe Sarah! Wir freuen uns, dass wir Dich mit dem Armreif glücklich machen konnten!
    Ganz liebe Grüße von Fremdformat <3

    Antworten
  2. Luise

    …Liebe Sarah, bestimmt kommt das Babylein bald! Meine Erfahrung sagt: sobald man die schlimmsten Tiefs überwunden hat und man sich- warum auch immer- etwas besser fühlt und es sich in der 40+x. Schwangerschaftswoche eingerichtet hat, gehts los. Ich hab 3 „Babies“ (4 Jahre, 3 Jahre und 4 Monate) und da wars so. Ich halte die Daumen für dich jedrückt! Attacke!

    Antworten
  3. Maike

    Gucci Pantoffeln? Da stößt es mir übel auf. Könnt ihr nicht bitte solche Posts demnächst als Werbung deutlicher machen?

    Antworten
    1. Nike Jane

      Ahahaha, liebe Maike – die Logik musst du mir kurz erklären. Wenn ich Sarah Schuhe schenke, wieso sollte Sarah ihren Post dann als Werbung kennzeichnen? Stehe auf dem Schlauch. Danke. <3 P.S.: Bezahlte Werbung wird bei uns deutlich gekennzeichnet, seit eh und je. Das ist übrigens sogar Gesetzt und Pflicht, auch wenn sich viele Blogger leider nicht daran halten.

      Antworten
    2. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Maike, und diese ungehaltene Behauptung stößt wiederum mir übel auf. Du kannst gern jederzeit nachfragen, das ist komplett nachvollziehbar und legitim, aber so?
      Und nein, auch der Dior-Artikel wurde nicht bezahlt: Es war ein Pressetermin – unentgeltlich. Wie Nike schon sagte: Hier wird alles deutlichst und doppelt gekennzeichnet und sogar noch im Text erwähnt. Aber frag‘ doch einfach beim nächsten Mal nach, dann können wir eventuelle Zweifel aus dem Weg räumen, bevor es dir aufstößt. Liebe Grüße. Und ja: Danke, Nike Jane für die Pantoffeln <3

      Antworten
        1. Maike

          Und die Babysachen werden doch auch nicht geschickt weils dicke Freunde sind, sondern weil ein Blog eine billigere Art ist Werbung zu machen – oder seh ich das falsch?

          Antworten
          1. Maike

            Und die Stine goya Jacke? Der Kinderwagen der hier namentlich genannt wird – war der nicht auch ein Geschenk, Nike?

  4. Ann

    so wie ich das verstehe sind die n geschenk von nike, nicht von gucci maike -.- … & die hat sie ja sichtbar gemacht

    Antworten
  5. Kali P.

    Ach man, immer wieder diese Kommentare unter dem Deckmantel gefährlichen Halbwissens. *kopfschüttel*
    Ich bekomm so gut wie nie was geschenkt, sonst würde ich damit mal sowas von angeben *Ironieoff*
    So, und nun gut mit dem **.
    Ich hab genau denselben Dior Gloss (selbst gekauft), haargenau die Farbe.
    Ich wette, bald macht es Plumps und da isses und dann passen die Füße auch wieder in Gucci.

    Liebst
    Kali von Miss Bellis Perennis

    Antworten
  6. Jana

    „Our Hearts are very very old friends“ – wie wunderschön! Der Spruch und das Schälchen! Eigentlich macht man das ja nicht, ein Geschenk nachkaufen, aber ich würde dieses Schälchen sehr, sehr gerne an „meine Sarah Jane“ verschenken….wenn ihr mir verratet, wo man dieses kaufen kann. Wenn nicht, kann ich das auch verstehen. Alles Liebe!

    Antworten
  7. Maike

    Ihr sagt: dafür haben wir kein Geld bekommen- das wurde uns ja freiwillig zugeschickt! – also markieren wir das nicht als Werbung. Ich sage: die schicken das euch weil das ne billige Art der Werbung ist. Klar, ihr wurdet nicht bezahlt, aber die Sachen werdet ihr ja sicherlich auch behalten durfeb( oder will fremdformat das alles wiederhaben nachdem sie mit einem Link namentlich erwähnt worden sind). Indie bagaboos: ihr seid hier sowas wie eine Mami Plattform geworden. Schicken wir den janes doch mal einen unserer kinderwägen, lesen viele potentielle Käufer: ist billiger als ne Seite in einem Magazin zu kaufen.
    Das ist keine Werbung? Ah ne, das sind Geschenke . Verstehe.

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Maike,
      dann haben wir hier ein Definitionsproblem. Dieses Blog besteht zu sehr großen Teilen aus Werbung: Werbung für Musik, Werbung für Marken, Werbung für Feminismus, Werbung für einzelne Personen, Werbung für einen Lebenstil, Werbung für Gegenbewegungen, Werbung, den Kopf anzuschalten, Werbung, den Kopf auch mal auszumachen. Wenn ich über Free People schreibe, weil ich die Looks gerne mit euch teilen möchte, dann ist auch das Werbung. Ebenso ist es Werbung, über Wasted Rita zu berichten. Richtig? So. Und wenn ich in meiner Happy-Heart-Serie schreibe, dass ich mich über folgende Geschenke von Nike, Stine, Vibe und Co gefreut habe, dann ist das natürlich auch Werbung. Logisch. Es ist aber nicht als Advertorial gekennzeichnet, weil es dafür eben kein Geld gab. Es ist als „Geschenk“ im Text erwähnt. Es ist doch nicht so, dass wir hier irgendwas hinter dem Berg halten wollen, noch dich liebe Maike, veräppeln möchten. Also verstehe ich deine unfassbare Aufregung an dieser Stelle leider nicht ganz. Du darfst es mir aber gerne noch mal erklären.
      Liebe Grüße und dir hoffentlich einen schönen Tag!

      Antworten
      1. Maike

        Es ist doch eine vollkommen andere Motivation Werbung für etwas zu machen für Dinge die man selbst kauft als für Sachen die einem zugeschickt werden. Da gilt dann doch eher: eine Hand wäscht die andere. Ich glaube das definitionsproblem liegt nicht an dem Wort „Werbung“ sondern vielmehr darin was diese Homepage sein soll. Blog? Ich weiß nicht.

        Antworten
        1. Sarah Jane Artikelautor

          Ist es nicht. Ich teile, was ich schön finde. Ich teile nicht, um mehr zu kriegen. Aber das kann man natürlich einfacher unterstellen. Blog: Persönliche Sichtweise mit Informationswert, eine Art Diary. Und ich werde auch weiterhin meine Geschenke teilen: Ob sie von Nike kommen oder von Vibe. Denn die Freude darüber ist groß, sonst würde ich sie nicht teilen. Und nein: auch in Zukunft werde ich nicht so tun, als hätte ich mir die Sachen selbst gekauft, nur damit hier kein Neid oder keine falschen Behauptungen aufkommen. Maike, es tut mir wirklich leid, dass wir dich hier seit Jahren enttäuschen. Wirklich. Ich glaub, wir können es dir auch nicht mehr recht machen.

          Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *