Investment Pieces // Belts

13.10.2015 um 11.47 – Accessoire Mode Trend

stetement belts logo beltsIch erinnere mich noch an die Faustregel, dass Logos was für, sagen wir mal, Menschen mit viel Bizeps und wenig Hirn sind. Im Angesicht von Handtaschen kneifen wir zwar längst beide Augen zu, aber die Sache mit den Gürtelschnallen wurde hier noch viele Jahre lang als eher heikel eingestuft – bis wir irgendwann eine ältere Dame mit elegant zurückgekämmten silbernem Haar im schwarzen Kaschmirpullover beim vergnügten Teetrinken beobachteten. Sie trug eine Wollhose dazu, aus deren Bund ein zarter Gürtel samt CC-Schnalle hervor blitzte. Chanel, natürlich. Und „mein Gott, wie elegant.“ Es ist vielleicht einfach eine Frage des großen Ganzen, eine, des dezent eingesetzten Prunks. Jedenfalls verstehe ich jetzt das Prinzip „Luxusgürtel“, es ist dem der Handtasche sehr ähnlich: Man kann im Grunde tragen, was man will, Opas Pullover zum Beispiel oder die abgetragenste Hose, mit ein bisschen Tschitschi (?) vergeht das Gossen-Gefühl in Windeseile.

Funktioniert natürlich auch ohne güldene Schnalle, aber irgendwo muss man sich bei der Themenwahl ja ein wenig begrenzen, sonst wirds haltlos. Ich jedenfalls habe soeben einen Aigner-Kauf getätigt, Schande über mein Haupt. Demnächst folgt dann also ein Bild im etwas abgewandelten Sartre-Look, samt Rollkragenpullover.

Für alle, die keine Lust auf Originalpreise haben, ist Vestiaire Collective übrigens wie immer einen Blick wert.

Auf alle anderen warten zum Beispiel diese teuren Investment-Stücke: (wer nichts sieht, der schalte einfach den Ad-Blocker aus):

 

Bilder oben: Tommy Ton & InStyle Editorial

TAGS:

7 Kommentare

  1. Charlotte

    Ich hab auch vor ein paar Jahren in einen Aigner Gürtel investiert und das gute Teil seitdem quasi nicht mehr abgelegt. Es passt immer, egal ob im Gammellook an die Uni oder super schick für irgendwelche Familienanlässe. Hätte ich mir nie träumen lassen, dass ein Gürtel mir mal so wichtig wird in meine Garderobe…that being said, ich glaub ich werf mal nen Blick in den Aigner Onlineshop…

    Antworten
  2. Theo

    Ich habe mir passend zum BWL-Studium zum Abschluss einen Hermès-Gürtel ausgesucht, leider komm ich mir meistens damit völlig overdressed vor. Ich werde ihn mal mit Schnuddelsachen kombinieren.:-)

    Antworten
  3. Astrid

    Oh man, wie gut!? Hatte ich so, ganz ehrlich gesagt, noch überhaupt nicht auf dem Schirm. Aber mir gefällt diese Idee immer besser, je länger ich darüber nachdenke <3

    Antworten
  4. MadameStein

    Mmmmh. Ich bin erst überzeugt, wenn ich dein Sartre Foto gesehen habe 😉 Werde aber vorsorglich schon mal Mutti’s Kleiderschrank checken – ich glaube, die hat so einen noch aus den good old 70s…

    Antworten
  5. Ina Nuvo

    Très chic! Die Aigner Gürtel find ich richtig hübsch! So ein special-mäßiger Gürtel kann einem Outfit schon mal die Krone aufsetzen :)

    Lieber Gruß
    Ina

    Antworten
  6. Anke

    Vielen Dank für diesen Tipp. Ein „A“ (Aigner) Gürtel steht nun auf meiner Wunschliste ganz oben. Viele Grüße Anke

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *