Was ist wirklich sexy?
Calvin Klein Underwear x Zalando – #Shareyoursexy

19.11.2015 um 8.43 – Leben

shareyoursexy_nikejane

„Du bist verhaftet wegen sexy“, ich höre Olli Schulz noch immer schnodderig diese Zeilen singen, noch schlimmer trifft es meinen Gehörgang bei „Right Said Fred“, schön ist bloß, dass Westenhagen wohl auf ewig alles für uns tun würde. Was ich sagen will: „Sexy“ ist ein Wort, das lange Zeit zu unrecht gescholten und als Ausdruck gänzlich oberflächlicher Anziehungskraft missverstanden wurde. Zu verdanken haben wir diesen Umstand zu großen Teilen der Übersexualisierung sämtlicher Massenmedien, in denen Sexappeal beinahe immer auf äußerliche, gern halbnackte Reize reduziert wird. Dabei läuft der Hase eigentlich ganz anders. Ein Busen ohne Charakter ist kein schöner Busen und das Wichtigste ist noch immer der Kopf, vor allem das, was drin steckt. Das sehen auch Zalando und Calvin Klein Underwear so, deren gemeinsame Kampagne bekam gerade erst den Hashtag und gleichnamigen Titel #SHAREYOURSEXY verpasst – ein Aufruf an alle da draußen, ihre eigenen Vorstellungen von einem Begriff kund zu tun, der es streckenweise wirklich schwer hatte. Schluss damit. Optische Reize mögen zwar nicht komplett unerheblich sein, im Vergleich zu alldem, was an hocherotischer Ausstrahlung jedoch in unserem Innersten steckt, stellen sie zusammen genommen aber glücklicher Weise nur die allerkleinste Kirsche auf der Sahnetorte sämtlicher Pluspunkte dar.

Deshalb sollen wir diesmal selbst Stellung beziehen und der Welt verraten, was wir als wirklich, wirklich sexy empfinden. Oberflächlichkeiten spielen hierbei die geringste Rolle, das Puerto Ricanische Übermodel Joan Smalls darf im Behind the Scenes Video zur Kampagne meines Erachtens also gern ihre Bauchmuskeln zum Besten geben, Hüllen sind in meinen Augen nämlich immer nur so heiß, wie das, was sich an echtem Grips dahinter verbirgt. Selbstbewusstsein zum Beispiel ist unschlagbar. Genau wie die Kunst des gepflegten Witzeerzählens.

 

Ganz grundsätzlich stehen Merkmale wie ein gutes Körpergefühl, Sinn für Witz und Charme, Selbstbewusstsein und eine eins A Kommunikationsfähigkeit natürlich (noch immer) an erste Stelle, wenn es um die extrem subjektive Beurteilung des Sexappeal-Faktors unserer Mitmenschen geht. Ich finde, dass nichts so anziehend ist wie Freiheit. Wahrhaftige Freigeister mögen zuweilen zwar komplizierte Persönlichkeiten sein, wer aber nicht gänzlich regelkonform und nach den Erwartungen veralteter Prinzipien lebt, wer häufiger auf das hört, was der Bauch sagt, statt auf den der Rest der Welt, der hat bei mir schon mal einen ersten Stein im Brett. Frei sein von Zwängen und Zweifeln ist ein unbezahlbarer Luxus, aber einer, der an Attraktivität kaum zu überbieten ist. Wer ständig im Make Up Topf matscht, um das vollgekleisterte Antlitz aufzufrischen, wer permanent damit beschäftigt ist, den Lippenstift nachzuziehen und das Haar zu richten, der strahlt in meinen Augen mehr Verzweiflung und Eitelkeit als Zufriedenheit aus, dabei ist letzteres der womöglich wichtigste Schlüssel zum Glück. Wer es schafft, hin und wieder Spaß an der Unvernunft, am echten, wilden Dasein zu haben, der wird für mich schnell unwiderstehlich. Sexy sind doch vor allem jene Momente, in denen wir Frauen nicht darüber nachdenken, wie wir aussehen oder wirken, in denen wir uns bewegen als sähe niemand zu, in denen wir sämtliche Optimierungsrezepte vergessen, in denen wir unseren Körper lieben, ganz gleich in welche Größe er passt, in denen wir kopflos genießen und vor Wonne strahlen. Sexy ist, wenn das Kinn vor Freude nach hinten fliegt, wenn der Teller vollgepackt ist und die Pizza so gut schmeckt, dass kein Randstück übrig bleibt. Sexy ist, zu stolpern und im nächsten Moment so herzlich über sich selbst zu lachen, dass jeder es hört. Sexy ist, sein Haar nicht zu kämmen, weil Sonntag ist, lauter zu singen als die Karaokemaschine und schärfer zu denken als die Chilischote auf der Zunge brennt. Sexy ist, auch über schlechte Witze zu lachen und zu tanzen, selbst wenn sich die Beine verknoten. Intelligenz ist sexy. Sich selbst nicht klein machen ist sexy. Auch Tollpatschigkeit kann durchaus sexy sein. Sämtliche Star Wars Episoden mitsprechen zu können ist sexy. Chauvinisten selbstbewusst die Meinung zu geigen ist sexy. Im Armdrücken gewinnen ist sexy. Erfolg ist sexy. Aber einer, der aus dem Herzen kommt und mit keinem Kontostand der Welt aufzuwiegen ist. Höflichkeit ist sexy und auch ein Augenzwinkern kann nicht schaden.

Im Grunde ist die Sache mit dem sexy sein es also ganz einfach: Wenn wir uns selbst wert schätzen und es mit der Strenge gegenüber unserer eigenen Existenz nicht ganz so genau nehmen, dann reicht es meist schon aus, das Leben rundum zu genießen – Mit all seinen manchmal ungesunden Verlockungen und Stolpersteinen.

SEXY.
TELL US WHAT
IT MEANS TO YOU. LET’S CELEBRATE THE MIX
NOT JUST
THE MATCH
AND GET UNDER THE SKIN
OF WHAT’S HOT AND WHY.
JOIN THE CONVERSATION.
#SHAREYOURSEXY

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Calvin Klein Underwear & Zalando –

9 Kommentare

  1. Sarah

    Mir scheint es ehrlich gesagt nicht so, als würden Zalando und Calvin Klein hier eine neue tiefgründige Interpretation von sexy propagieren. Es ist leicht als Victoria’s Secret Model zu sagen, dass Selbstbewusstsein sexy ist und es nicht auf die äußeren Werte ankommt. Insofern scheint dein Text, dem ich nur zustimmen kann, nicht zu der Kampagne zu passen.

    Antworten
  2. Kristiane

    Hm, ich mag mir diese Werbe-Kampagnen, die vortäuschen gehaltvoll zu sein oder gar Gutes zu tun nicht mehr anschauen und bin dieser Hashtags echt überdrüssig …

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Liebe Charlotte,
      so kann man das natürlich nicht sagen, aber ständiges Trübsalblasen steht für mich persönlich jedenfalls nicht ganz oben auf der Liste der Dinge, die Menschen in meinen Augen schön machen. Besser wäre es also, wenn man versucht, ein bisschen Licht zu sehen. Es muss ja nicht gleich ein Witze-Wettrennen sein. <3

      Antworten
      1. Esra

        Liebe Nike,
        ehrlich gesagt, finde ich diese Sichtweise von dir ausnahmesweise eher oberflächlich.
        Ein Mensch, der trotz der kaputten Welt, in der wir leben, vor Optimismus strahlt, ist auch nicht unbedingt anziehend. Ich persönlich finde Oberflächlichkeit unsexy…
        Ebenso wie Dauergrinsen und Positive Einstellung ohne Rücksicht auf Verluste (im wahrsten Snne des Wortes)
        lg
        Esra

        http://nachgesternistvormorgen.de/

        Antworten
  3. Ulrike

    Ich mag deinen Text über dieses Thema sehr. Ich finde zum Beispiel eher Männer attraktiv oder sexy, die sehr witzig und intelligent sind. Und auch bei Frauen finde ich gerade diese schön, die eben nicht den gängigen „sexy-Klischees entsprechen, sondern die selbstbewussten ohne viel Make-Up, mit Bäuchlein oder einer tollen Ausstrahlung.
    Aber dieses Video von Calvin Klein und Zalando geht GAR nicht. Zwei Models in Unterwäsche, die gängige Klischees über sexy runterrattern? ? Überhaupt nicht ansprechend oder in irgendeiner Weise authentisch. Klar wollen sie Unterwäsche verkaufen, aber ich fühle mich nach so einem Video nicht angesprochen und eher weniger sexy im Angesicht von Models mit perfektem Körper.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Mein Blog: One Year of Sunday

    Antworten
  4. Ana

    Ich wünschte, ich könnte deinem Artikel zustimmen. Ich sehe sehr gut, was du meinst und Selbstbewusstsein und Selbstzufriedenheit sind für mich auch etwas, was nicht fehlen darf, wenn man auf mich attraktiv / sexy wirken will. Aber ehrlich gesagt reicht das nicht. Wenn jemand tanzt, als würde die Welt nicht zusehen und dabei wie ein Trampel rumhüpft und null Rythmus hat (wie ich zum Beispiel) dann finde ich das absolut nicht sexy. Hindert mich nicht daran es trotzdem zu tun, weil Tanzen unfassbar viel Spaß macht und ich damit leben kann dabei blöde auszusehen – aber es macht mich deswegen nicht sexy. Genauso wenig würde ich einen übergewichtigen Glatzkopf als sexy bezeichnen, egal wie witzig und selbstbewusst er ist. Und wenn selbiger dann noch ein fettiges Stück Pizza reinschiebt… Puh. Das find ich einfach nicht anziehend und ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass es hier allen so anders geht. Andersrum geht es genauso, da gibt es diesen Typen, der charakterlich echt nicht zu mir passen würde. Aber er sieht gut aus und wenn ich ihm im Businesshemd begegne finde ich ihn ziemlich anziehend. Das man heute sexy sein kann ohne mit Modelmaßen und in Unterwäsche durch die Gegend zu hüpfen sehe ich auch so. Aber jeden sexy zu finden, der klug, selbstbewusst, witzig ist und sich selbst nicht zu ernst nimmt? Klingt für mich nach sich-selbst-belügen um der moralischen Werte Willen. Sexy hat für mich definitiv immer noch mehr mit Aussehen als mit inneren Werten zu tun, auch wenn zweitere ebenfalls immens wichtig sind.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *