Wayne interessiert’s //
Die Short News der Woche

04.01.2016 um 18.07 – Allgemein

short news der woche… die hier bisher keine Erwähnung fanden, aber trotzdem unter keinen Umständen verpasst werden sollten:

GUCCI IN BERLIN //
S/S 2016 Kampagne

Seit Alessandro Michele Chefdesigner bei Gucci ist, schwärme ich für das Luxus-Brand wie damals für Ashton von O-Town (ist sogar beides ähnliches unerreichbar). Wenn man so will, dann beatmet der Italiener die Modebranche derzeit nämlich auf die schönste und absurdeste Art und Weise. Die in Berlin aufgenommenen Kampagnen-Bilder jedenfalls sollen die visuelle Sprache der deutschen Popkultur der 80er Jahre widerspiegeln – wo allerdings die Idee mit dem Pfau auf dem Skateboard herrührt, ist damit nicht geklärt.

 

MIXED EMOTIONS CLUB //
Statement-Jacke

Irgendwann tauchte Tuesday Bassen in einem Instagram_Feed auf und seihte lecke ich mir die Finger nach Aussage-schwangeren Patches und dieser Jacke dort unten, die im Banden-Stil für den Mixed Emotions Club wirbt, dem ich neuerdings wohl auch angehöre. Bald landet das gute Stück im Online Shop. Schnell sein, wer will!
10584530_1043652155694579_1445839464_n

 

TOPSHOP SPRING/SUMMER 2016 //
Mit Karlie Kloss 

Nach acht Jahren steht das 23-jährige Topmodel Karlie Kloss jetzt zum zweiten Mal für Topshop parat und ziert sei Anfang des Jahres die Sommer-Kampagne des Retailers. Ich würde gerne in Lobhudeleien verfallen, aber irgendwie will der Funke diesmal nicht überspringen – weder für Kartei, noch für die gezeigte Kleidung. Schade. Ich bin mir aber sicher, dass Topshop in diesem Jahr noch viel vor hat – vielleicht reicht es ja dann für mehr Herz Boom Boom.

 

STRIKE A POSE //
Anni Jane für eBay Fashion 

Unsere liebe Anni Jane stand im vergangenen Jahr ebenfalls für eBay vor der Kamera – in einem Teaser-Beitrag verrät sie uns jetzt zumindest schonmal, worum es in ihrer Wardrobe Tales-Episode gehen wird: Um Sport, na klar. Raketen-Jane weiß natürlich, wie die Sache mit dem Yoga und Verbiegen funktioniert und nimmt uns im Video mit auf eine Auspower-Tour quer durch ihre Wohnung und raus über das Tempelhofer Feld. Aber vorab wartet noch ein erstes Sportoutfit samt Muckis zum Neidischwerden auf uns. Hier lang, bitte!
Tanzekind_Ebay_01_1

KINO //
„The Danish Girl“

Am 7. Januar läuft der Film des Jahres in den Kinos an: „The Danish Girl“ erzählt die Geschichte von Maler Einar Wegener (gespielt von Eddie Redmayne), der mutig genug ist, während der 30er Jahre zu seiner Intersexualität zu stehen und sich schließlich als erster Mensch der Geschichte einer geschlechtsangleichenden Operation unterzieht. Seine Frau Gerda, gespielt von Alicia Vakanter, steht ihm bei der Verwandlung in Lili Elbe zu Seite – aber wieviel kann ein Mensch aus Liebe ertragen? Wir werden Rotz und Wasser heulen.

 

KEINE MAGERMODELS MEHR //
Frankreich verbietet zu niedrigen BMI auf dem Laufsteg 

Mit sechs Monate Gefängnis und 75.000 Euro Strafe droht die französische Regierung ab sofort jedem Unternehmen, das Models ohne medizinische Bescheinigung als Belegt für deren Gesundheit beschäftigt. Das dazugehörige Gesetzt wurde jetzt final beschlossen. Mehr weiß die FAZ.

magermodels Frankreich gesetzt

 

JAHRESHOROSKOP //
Die Vogue-Sterne


Längt kein Geheimnis mehr, dass ich auf Kristalle und Sterne stehe und noch dazu ans Universum glaube. Der Jahresanfang ist für mich demnach ein wahres Wonnen in Horoskopen – unsere Freunde von der VOGUE haben sich diesmal ganz besonders viel Mühe gegeben. Hier lang gehts zu allen Sternzeichen.

Vogue Jahreshoroskop

COVER //
Lily Rose Depp auf dem Cover des LOVE Magazines

Die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis musste ja ein Feger werden – jetzt landete die junge Schauspielerin, die außerdem modelt, auf dem Titel des LOVE Magazins. Ganz große Cover-Liebe. Ich wünschte, diese Seite stamme aus meiner Feder. 
Lily-Rose-Depp-LOVE-Magazine-620x803

 

SCHUHE DER WOCHE //
Hunter Boots

Durch Matsch, Pfützen und nassen Rasen stampfe ich ab sofort nur noch in meinen neuen Boots von Hunter. Gummistiefel für die Stadt sozusagen. Ich hörte im Büro erst heute eine gewissen Herren munkeln, bei seinem letzten New York Aufenthalt hätte jede zweite überaus schnieke Frau das gleiche Schuhwerk zum Besten gegeben – hört, hört. Ließe das Wetter derzeit aber ohnehin keine Eitelkeiten mehr zu, ich hätte mich zumindest minikurz über diese Rand-Info gefreut.

hunter boots

 

MUSIK //
Coldplay -„Birds“

Okay, Freunde. Ich verrate euch jetzt was, das eigentlich niemand weiß, weil ich selbst erst vor ein paar Wochen auf den Trichter gekommen bin: Aber ich glaube, auf meiner Lebens-To-Do-Liste steht neuerdings „ein Coldplay Konzert besuchen“. Ich werde grölen und weinen und schreien und bei „Fix You“ zwei Wein aus Plastikbechern  hinterher kippen.

LOOKBOOK //
Dolce & Gabbanas „Abaya Collection“ für den mittleren Osten

Ich weiß noch nicht so recht, was ich von der ganzen Sache halten soll und vermutlich folgt demnächst ein etwas längerer Text zum Thema, deshalb belasse ich es vorerst bei der rohen News: Das Designer-Duo Dolce&Gabbana denkt neuerdings auch an seine sich verhüllenden Kundinnen. Habt ihr erste Anmerkungen, Meinungen und Kommentare? Ich freue mich sehr, sehr, sehr über Input. ♥

MOK TO BE DER WOCHE //
Anne Hathaway ist kugelrund

Ach Gottchen, da geht selbst mein nur überaus rudimentär vorhandener Celebrity-News-Radar an. Herzlichen Glückwunsch, Anne!
Anne Hathaway pregnant
@annehathaway/Instagram

 

6 Kommentare

  1. Anna

    Meine 2 cent zu Dolce & Gabana: es passt zur Brand: Sizilien ist jetzt auch nicht so weit vom arabischen Raum weg, geographisch wie kulturell 😉
    Und allgemein: so wenig ich das anziehen würde, es ist erst einmal eine gute Sache, dass Luxusmode nicht nur in Europa/Amerika nachgefragt wird und für ein Unternehmen ist es nur sinnvoll, die Geschmäcker seiner Kundinnen zu bedienen.

    Antworten
  2. Esra

    Wegen D&G: finanziell gesehen ist das sicher ein sehr cleverer Schachzug.
    Ansonsten bin ich, wie du, zwiegespalten. Einerseits soll die moderne Frau selber entscheiden, ob sie sich verhüllt – andererseits würde sich eine WIRKLICH moderne Frau wohl dagegen entscheiden, weil die Verhüllung schlichtweg ein Symbol für die Kleinhaltung der Frau war, seit jeher…
    Oder?
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    Antworten
  3. V.

    Was sollst du schon davon halten? Net-a-porter macht schon länger einen Mittlerer Osten-Edit und zeigt regelmäßig eine für die Region passende Auswahl. Andere Marken targeten eben diese Klientel auch schon lange. (http://mobile.nytimes.com/2015/06/25/fashion/for-ramadan-courting-the-muslim-shopper.html?referer=&_r=0) Und?! Ich bin gespannt, was es zu den Thema zu sagen gibt.

    Und, wohl weil nur der Westen WIRKLICH modern ist, ist alles, was in anderen Kulturen anders gemacht wird, gleich unaufgeklärtes Barbarentum? OK.

    Antworten
    1. Esra

      Ich habe nicht gesagt, NUR westlich, sondern wirklich modern. Und wirklich modern kann man überall sein 😉 Man kann die Verhüllung religiös interpretieren, anders, als sie urprünglich gemeint war, klar. Das ist das Recht eines jeden. Aber das zu ignorieren, was die Verhüllung ursprünglich bedeutete – ist schlichtweg unklug.
      Übrigens: die Verhüllung kommt aus dem Christentum 😉 Deswegen trenne ich nicht in östlich und westlich, sondern in selbstständig denkend oder eben nicht …
      lg

      Antworten
  4. Merle

    Kleine, aber wichtige Korrektur: In The Danish Girl geht es nicht um Intersexualität sondern um Transsexualität!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *