Bilder des Tages // Festival Season mit Mango

17.03.2016 um 11.50 – Mode

mango

Es gab eine Zeit, da erschauderte es ich beim Gedanken an Mango: Überfüllte Stangen, Glitzerfummel in allen Farben und Grabbeltisch-Feeling, gleich nach dem man einen der spanischen Läden betrat. Dass genau dieses Image allerdings längst irgendwann überholt wurde, stellte auch ich als Spätzünder irgendwann einmal fest – und bin seither ernsthaft jedes Mal aufs Neue überrascht. Es ist nicht so, dass ich mich mittlerweile wöchentlich bei Mango rumtreibe, ihre virtuellen Bildwelten führen allerdings dazu, dass ich mich in regelmäßigen Abständen online verknalle: In einzelne Kreationen, in wahnsinnig stimmungsvolle Bilder und das dort transportierte Lebensgefühl. Und so finde ich mich beim Friseur mit einem Mango-Kampagnenbild wieder, um die perfekte Vorlage für meinen Haarschnitt mitzuliefern oder träume gemeinsam mit Nike davon, selbst irgendwann einmal in Palm Springs zu stecken und in genau solch einem Haus zu wohnen.

Hier macht jemand also zugegebenermaßen einiges richtig und versorgt uns im Monatsturnus mit neuen Sehnsüchten. Dieses Mal geht’s beispielsweise aufs Festival, mit den besten Freundinnen im Gepäck durch die Wüste und tanzend durch den Sommer- selbstverständlich ziemlich großartig gekleidet. Und wir? Wir machen uns schleunigst Gedanken darüber, ob wir dem deutschen Coachella aka dem Melt! Festival in diesem Sommer vielleicht doch mal wieder einen Besuch abstatten sollten. 

timthumb timthumb-1 she_catalogo_coachella_14 timthumb-2 timthumb-3 timthumb-4 she_catalogo_coachella_1 timthumb-5

TAGS:

,

6 Kommentare

  1. Mila

    Ich bin schon seit Längerem großer Mango-Fan! Das Label hat sich total gemacht, finde ich. Zugegeben, bei der Qualität muss man schon gaaaaanz genau hinsehen und ich habe schon des Öfteren eine eigentlich schöne Bluse schweren Herzens zurückgehängt, weil die Nähte schon vom Ansehen aufgingen oder die Säume bereits eingerissen waren … Mäh! Außerdem frage ich mich (auch wegen meine eigenen Konsums bei Mango), ob dieser Spanier jetzt wirklich so besser ist als der andere, böse Spanier hinsichtlich faire Arbeitsbedinungen, Entlohnung, Nachhaltigkeit etc. Wisst ihr da was?

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Mila, wenig, um ehrlich zu sein. Die Spanier halten sich da bekanntlich alle sehr bedeckt. Hier findet man interne Infos: http://shop.mango.com/iframe.faces?state=she_004_AL Und Aktiv gegen Kinderarbeit stuft sie als „ok“ ein: https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firma/mango/
      Es ist bei mir tatsächlich in erster Linie ein Inspirationslieferant. Meine jüngst erworbenen Schuhe habe ich nach 5 Jahren Mango-Abstinenz gekauft. Wir bohren da aber noch mal nach <3

      Antworten
  2. JIL EDG

    die ersten zeilen deiner mango-vergangenheit, haben mich stark an meine erinnert. 😀 ich sehe das ganz ähnlich, mango hat sich sehr verändert – besonders die premium kollektionen finde ich interessant. qualität könnte besser sein, diese erfahrung habe ich bei den wenigen stücken, die ich von dieser marke habe auch festgestellt. ich denke aber, dass sie keinesfalls schlechter ist, als die des großen spanischen mitbewerbers. aber gute laune machen die bilder allemal :)

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *