Ostern // 13 Last-Minute Ideen für Ostern
– ganz ohne Goldesel

23.03.2016 um 11.57 – Shopping

ostern

Heimaturlaub, Freunde, es geht nach Hause! Ein Fünf-Tage-Mama-Sorglos-Paket stehen mir bevor und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue. Während ich in diesem Jahr das tiefe Verlangen habe, meine Liebsten mit allem möglichen Kram zu überschütten, besinne ich mich ganz vernünftig trotzdem auf das, worauf es wirklich ankommt: Kleinigkeiten aus dem Herzen heraus: Eine Einladung nach Berlin mit allem Pipapo steckt im Lostopf, die Lakritze ist besorgt, das Brettspiel wird mit eingetütet – und mein Plan, mich Sonntagmorgen um das Frühstück zu kümmern, steht rot markiert im Kalender drin. Ostern ist für mich nicht das Fest der dicken Geschenke, sondern vielmehr die beste Zeit, um ein paar schöne Tage mit den Liebsten zu verbringen – ohne Laptop und Verpflichtungen. Quality Time at its best und somit die perfekte Insel zwischen Weihnachten und der Sommerzeit.

Während wir euch vergangene Woche natürlich trotzdem ein paar Kleinigkeiten unter die Nase reiben konnten, geht’s kurz vor knapp um ganz einfache und zugegebenermaßen ziemlich banale Ideen, die meist aber doch die schönsten sind. Oder etwa nicht?

Und wenn ihr noch den ultimativen Last-Minute-Tipp (etwa zum Selbermachen habt), dann macht flott piep!

  1. Kleine Schnuckelläden supporten, statt auf die Marke mit dem goldenen Hasen zu setzen? Geht: Zum Beispiel bei Kadó, meinem Lakritzeladen des Vertrauens. Online ordern möglich!
  2. Oder ihr macht die Schokolade einfach selbst. Geht natürlich auch!
  3. Oder Marmelade! Nichts geht über selbstgemacht. Für den Notfall hilft auch Jamalade aus.
  4. Ein Brettspiel für die Feiertage besorgen – oder einfach das Alte entstauben.
  5. Alte Videokasetten von früher digitalisieren und einfach mal wieder ansehen!
  6. Ihr wisst es doch am besten: Mama und Papa freuen sich immer über Bilder von euch – und wahrscheinlich habt ihr noch genügend davon auf eurem Smartphone. Der Weg zu DM ist nicht weit – und Bilderrahmen gibt’s selbst bei IKEA und anderswo. Los, los!
  7. Ganz einfach: Vielleicht backt ihr für die Familie oder den Freundeskreis ja doch mal wieder, um  alles es gemeinsam aufzufuttern? Wir drücken euch jedenfalls fest die Daumen.
  8. Freundschaftsbänder für die ganze Familie knüpfen – oder zumindest für die Geschwister.
  9. Für Fortgeschrittene: Makrame knüpfen
  10. Einen Lostopf basteln und Lose reinlegen. Was ist drin? Nettigkeiten, kleine Versprechen, eine Verabredung zum Dinner oder Dinge, die man schon immer mal sagen wollte oder mit einer Einladung zu euch – in eure Stadt. Reisebuch inklusive.
  11. Blumen gehen immer. Schon klar! Mary Lennox hat in Berlin die Schönsten.
  12. Frühstückstisch decken – oder einfach gleich zum Frühstück einladen: Mit einem Herzspiegelei garnierte Toasts haben bisher jeden um den Finger gewickelt.
  13. Bei Folkdays last Minute eine Kleinigkeit aus der Welt der Nachhaltigkeit aufspüren.

22 Kommentare

  1. Rike

    Dankee. Für den süßen Beitrag!
    Hier noch ein Vorschlag: den leckeren italienischen Osterkuchen „Colomba Pasquale“ nachbacken :-)

    Antworten
  2. Sara

    Kaufen kaufen kaufen und Sarah: das wichtigste sind nicht „Kleinigkeiten aus dem Herzen heraus“. Gerade du (als Mutter und die ihren Vater verloren hat) solltest wissen, dass es auf ganz andere Sachen ankommt.

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Danke für die Erinnerung, liebe Sara. Ich hätt’s fast vergessen <3 Ich hoffe, es geht dir jetzt besser.

      Hier geht’s vor allem um Selbstgemachtes, falls dir das nicht aufgefallen ist. Aber wer meckern will, will meckern, richtig?

      „Eine Einladung nach Berlin mit allem Pipapo steckt im Lostopf, die Lakritze ist besorgt, das Brettspiel wird mit eingetütet – und mein Plan, mich Sonntagmorgen um das Frühstück zu kümmern, steht rot markiert im Kalender drin.“

      Hab‘ schöne Ostern.

      Antworten
      1. Sara

        Es geht nicht darum, ob es viel kostet oder wenig. Ich frag mich ehrlich: warum schenkt ihr euch was an Ostern?

        Antworten
        1. Sarah Jane Artikelautor

          Weil ich gerne schenke, zum Beispiel. Weil es mir Spaß bereitet, anderen eine Freude zu machen. Und in diesem Fall: Weil ich Ostern gerne zum Anlass nehme, um meiner Mama einen Berlin Trip zu schenken und mit ihr Zeit zu verbringen. Weil sie sich schon lang ein Bild von uns wünscht. Weil meine Schwester Lakritze über alles liebt, es bei ihr aber einen solchen Laden nicht gibt. Weil ich gerne mit Kleinigkeiten Heim komme. JA, GERADE JETZT! Aber das musst du auch nicht verstehen. Du musst es auch gar nicht rezipieren, Sara. Dich scheint hier ausnahmslos alles zu stören. Warum vertrödelst du deine Zeit hier, hmm?

          Hab’s schön.

          Antworten
        2. Renate

          Also entschuldige wenn ich Deinen ersten Kommentar lese vergesse ich fast meine gute Kinderstube. Oder weißt du was, egal …GEHTS NOCH ? Wie bist Du denn drauf ?
          Das gibt es doch gar nicht…Vielleicht schenkt man ein paar Kleinigkeiten oder ähnliches weil man WILL ?! Was Du machst ist doch auch Deine Sache. Aber so ein Spruch geht GAR NICHT! Schäm Dich einfach

          Antworten
    2. Elefteria

      dein kommentar geht einfach garnicht sara…
      übrigens auch du kannst dich nicht völlig aus dem konsumorientierten system entziehen, auch wenn du’s noch so gern würdest

      Antworten
    3. lilli

      Was bist du denn für eine bösartige Person? Wieso schenkst du denn anderen was zum Geburtstag? Kleinigkeiten die von Herzen kommen sind immer eine gute Idee. Und wenn Sarah ne Kleinigkeit im Wert von 1000€ verschenken wollen würde, einfach weil sie’s kann, dann wäre das jawohl auch nicht dein Bier.
      Mann, mann, mann… manche Leute scheinen ein trauriges Leben zu haben!

      Antworten
    4. Maxi

      Oh Mann, ist das fies.
      Was denkst du dir bei einem solchen Kommentar?
      Erstens ist jedem selbst überlassen wie er trauert und was er nach außen trägt,
      Und zweitens, ist das immernoch Sarahs JOB hier und sie ist stark genug den Stift nicht fallen zu lassen OBWOHL sie gerade jemanden verloren hat.
      Dein Konmentart ist beschämend!

      Antworten
  3. Sara

    Und warum man Ostern feiert ist hier auch noch nicht mal ne Mini Erwähnung wert. Es geht bei den fest wirklich nicht ums kaufen von irgendetwas! feiert ihr Ostern oder euch selbst?

    Antworten
    1. Caro

      Um Himmels Willen, was ist dir denn über die Leber gelaufen? Unfassbares Fremdschämen bei mir gerade… Insbesondere dein erster Kommentar entbehrt jeglichen Funken Fein- oder Mitgefühl. Ich hab Achtung davor, dass sich Sarah überhaupt dazu äußert!

      Antworten
      1. Esra

        Haha die liebe Sarah ist bestimmt eine christlich orientierte gottesfürchtige Person, die es als ihre Pflicht sieht, hier an den Anlass von Ostern erinnern zu müssen und dabei die Nächstenliebe, wie so oft, völlig aus den Augen verliert ^^
        lg
        Esra

        http://nachgesternistvormorgen.de/

        Antworten
  4. Katja

    Sara, ich glaube wir kennen alle die Bedeutung von Ostern. Aber vielleicht solltest Du über die Feiertage mal in einer ruhigen Minute darüber nachdenken, wie Du Deinen Mitmenschen gegenüber auftrittst. Christliche Werte und so.

    Antworten
  5. JIL EDG

    oh wie schön, ich schenke auch so gerne … und deine geschenke sind eine wahrlich tolle inspiration für mich, mal wieder jemanden eine kleine freude zu machen. :) ich wünsche dir eine ganz wunderbare zeit bei deiner familie.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *