Fair Friday Wishlist //
Popcorntorte in Belgien

25.03.2016 um 12.10 – Shopping

This is Jane Wayne - Julia Jane

Letztes Wochenende war ich auf Einladung für einen Kurztrip in Belgien – dem kleinen Land, das eigentlich immer so schön unter dem Radar fliegt und das nun spätestens seit Montag wirklich die ganze Welt kennt. Dieser traurige Anlass ist umso mehr ein Grund unser Nachbarland gebührend für das zu feiern, was es eigentlich ausmacht – Architektur, Kultur und Design. Ich habe den Designer Bruno Pieters getroffen, wurde in einem völlig übertriebenen Design-Loft untergebracht und durfte von früh bis spät die wunderbarsten Speisen probieren. Und weil Zeeland direkt um die Ecke ist, habe ich mich in Sachen Nachhaltigkeit gleich auch in den Niederlanden umgeschaut. Warum sich meine heutige Wishlist schneller gefüllt hat als ich gucken konnte, verrate ich euch jetzt.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe Belgien jetzt nicht gerade für den Nabel der Welt gehalten, was Veganismus und Nachhaltigkeit angeht. Und ich wurde so dermaßen eines besseren belehrt. Drei Tage lang habe ich im Loft-Hotel WATT gewohnt, dem gleich noch eine Galerie, ein Cafe, eine Cocktailbar und ein Concept-Store für sammelwürdige Magazine angehört. Jeden Samstag wird dort außerdem ein veganer Brunch angeboten – in einem von Farn überwuchertem Raum, organisiert von Menschen, die in ihrem „echten“ Leben Psychologe, Musiker oder Ingenieur sind. Weil es so schön war in diesem kleinen Land und weil ich bestimmt nicht mal die Hälfte der vielen nachhaltigen und veganen Abenteuer erlebt habe, steht für mich fest, dass ich mich hier ab jetzt öfter blicken lasse.

Kleid: Bruno Pieters

Schuhe: Rombaut

Popcorntorte: Flockfoods

Brille: Dick Moby

Kette: Studio Jux

Magazin: Puss Puss

Loft-Apartment: WATT

TAGS:

12 Kommentare

  1. laura

    ich finde es lustig, dass belgien anscheinend wirklich so unter deinem radar lag, dass du nicht mal die stadt angegeben hast, die du besucht hast. man würde doch auch niemals nur schreiben: „mein kurztrip nach deutschland“ oder hast du das nur vergessen?
    ansonsten aber tausend dank für deine freitags-posts, immer eine inspiration!

    Antworten
  2. Emi

    Brüssel ist die Hauptstadt Europas, gerade nach diesen tragischen Vorfällen finde ich es umso wichtiger, die große Bedeutung der Stadt und des Landes, besonders natürlich in politischer Hinsicht hervorzuheben. Lese Eure Seite sehr gerne und mit viel Begeisterung und bin mir bewusst, dass es in erster Linie um andere Dinge als Politik geht, aber nach diesem schwarzen Tag für unseren Kontinent hätte ich mir mehr Bewusstsein dahingehend gewünscht. Ansonsten: weiter so!

    Antworten
  3. Anna

    Hallo Julia,
    Grade da es in deinem Artikel nur um die schönen Seiten Belgiens geht sollte zumindest der Verweis auf die Terroranschläge richtig recherchiert sein.
    Die Anschläge fanden am Dienstag statt, nicht am Montag.

    Antworten
  4. Lisa

    Die Mädels hier sprechen doch nur über Klamotten. Sie haben weder etwas in die Richtung Politik oder Gesellschaftswissenschaften studiert (ein Bachelor ist ja letztendlich nichts anderes als ein Abschluss für Studienabbrecher), daher lasst die Armen doch mal in Ruhe.
    Lasst Sarah weiter Werbung für Pampers machen. Nike Bilder vom HH Bahnhof Posten mit dem Hashtag #colours und diese junge Dame hier einmal wöchentlich uns ins Gesicht schreien wie geil es sein kann vegan zu leben.
    Erwartet weniger ein fundiertes political Statement (immer süß Nikes Versuche über Feminismus oder neulich den Artikel über die AfD zu lesen) sondern einfach nur girlie Talk mit Fotos. Tut doch auch gut!

    Antworten
    1. Fritz

      Wenn es Dich stört, lies es doch einfach nicht 😉 Und ob nun Bachelor oder Diplom oder sonstwas, von irgendwas muss der Mensch leben, warum also nicht von Pampers-Werbung?

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *