Fair Friday //
Julia Janes Happy Heart im April

15.04.2016 um 10.33 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

vegan

Pünktlich wie jedes Jahr habe ich mir auch in diesem April eine Fast-Erkältung eingefangen – und zwar bei dem Versuch, nur im T-Shirt einen halben Tag durch die Stadt zu rennen. Ich werde einfach ganz hibbelig, wenn die Temperaturen frühlingshafter werden und entstaube auch gerne mal vorschnell meine Sommerschuhe. Es ist die das-Leben-draußen-beginnt-jetzt-wieder-Stimmung, die aufkommt, bevor es zum letzten Mal für viele Monate kühle 5 Grad werden. Ich konnte doch tatsächlich in meiner Mittagspause auf dem Balkon schon drei bis vier Sommersprossen in mein Gesicht zaubern, das auch gleich ein wenig Frühjahrspflege abbekommt, Made in Germany und, klaro, vegan.

Das T-Shirt tausche ich dann doch lieber noch mal gegen eine Bluse aus Biobaumwolle und die Sommerschuhe müssen erstmal einem Modell der brandneuen Schuhkollektion von Matt & Nat weichen. Meine liebste Neuentdeckung diesen Monat kommt direkt aus Hannover, handbemalt und mit Liebe gefertigt. Außerdem stellt sich heraus: Manchmal ist doch alles Gold, was glänzt. 

This is Jane Wayne - Julia Jane - Happy Heart im April

Dieses Model von Matt & Nat via Le Shop Vegan heißt Atwater, ist 100% vegan und fair produziert. Nicht nur schummelt man sich durch den Absatz 3 cm größer, die Füße sind durch das superweiche Innenfutter auch bestens aufgehoben.

This is Jane Wayne - Julia Jane - Happy Heart im April

Das kleine Start-Up Herdentier / @_herdentier_ fertigt all seine Taschen fair und handgemacht in einer kleinen Manufaktur in Deutschland. Dieses Stück ist aus Faux Leder und außerdem noch handbemalt <3

Schön von außen und innen: Die Kosmetiklinie Lovely Day Botanicals fertigt alle Produkte ohne Alkohol und Parfum, dafür mit besten (veganen) Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Hyaluronsäure und Aloe Vera.

Schön von außen und innen: Die Kosmetiklinie Lovely Day Botanicals fertigt alle Produkte ohne Alkohol und Parfum, dafür mit besten (veganen) Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Hyaluronsäure und Aloe Vera. Ausprobiert und für außerordentlich gut befunden habe ich diesen Face Toner und die Cleansing Mask.

This is Jane Wayne - Julia Jane - Happy Heart im April

Darf ich vorstellen? Die Bluse Sheryl von Jan `N June mit versteckter Knopfleiste vorne und Schlitz an der Seite. Made in Polen und aus 100% Biobaumwolle.

This is Jane Wayne - Julia Jane - Happy Heart im April

Das kleine Schmucklabel Veralie fertigt von Hand in Österreich. Diese Kette gibt es zur Zeit nicht im Online-Shop, Bestellungen für dieses Modell können aber per Email angefragt werden.

Das Planet Organic Pink Salt Popcorn ist aus dem Veganz

6 Kommentare

  1. Laura

    Diese hübsche Auswahl würde auch mein Herz ein klein wenig höher hüpfen lassen. Vor allem Bluse und Schuhe dürften schnurstracks in den Warenkorb wandern 😉 Hallo Frühling! Hallo All-White-Look!

    Antworten
  2. mandy

    Liebe Julia und liebe Janes,
    zunächst einmal finde ich es total super, dass ihr den Fair Friday eingeführt habt. Ich finde die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit auf allen Ebenen des Lebens spannend und wichtig und ich finde, dass ihr das schon ziemlich gut macht (übrigens auch außerhalb des Fair Fridays).
    Allerdings habe ich mir doch etwas anderes unter dem Fair Friday vorgestellt: Ich dachte eigentlich, dass am Fair Friday alle Beiträge unter dem Motto Nachhaltigkeit stehen, das scheint aber nicht immer so zu sein. Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass es schon sehr oft Wish Lists, Shopping Guides und Happy Hearts (die ja auch unteranderem auch Shopping Guides sind) sind, die hier präsentiert werden. Ich hatte eigentlich gehofft, dass es noch mehr Hintergründe zum Thema Nachhaltigkeit gibt (und die gabs ja auch schon, du flechtest die ja schon immer ganz clever in deine Beiträge ein, aber ich würde mir noch mehr wünschen) oder auch kritische Auseinandersetzungen. Mir ist heute z.B. aufgefallen, dass du Schuhe von Matt&Nat in deinem Happy Heart aufführst. Veganes Leder (lustigerweise widerspricht sich das ja irgendwie ganz schön) basiert ja auf dem guten, alten Plaste (auch wenn es hier recyclete Plasteflaschen sind) und ist oft ziemlich mit allem möglichen Scheiß belastet. Das hat jetzt auch Ökotest herausgefunden (http://www.cleanenergy-project.de/lifestyle/7175-oeko-test-kunstledertaschen-mit-schadstoffen-belastet). Matt&Nat war auch dabei und irgendwie hat in diesem Test keine Tasche wirklich geglänzt…
    Das soll jetzt nicht heißen, dass ich voll gegen Kunstleder bin und sowieso generell der Hardliner (das Gegenteil ist der Fall, ich bin noch weit weg von einem nachhaltigen Leben und letztlich entscheidet ja auch jeder selber, wie weit er beim Thema Nachhaltigkeit gehen möchte oder kann), aber ich würde mich freuen, wenn die Inhalte des Fair Fridays etwas ausgewogener wären.
    Ich hoffe, dass ihr meine Kritik als konstruktiv auffasst, denn so meine ich sie. Ich finde, dass ihr tolle Arbeit macht!
    Viele Grüße,
    Mandy

    Antworten
    1. Emelie

      Also ich finde den Fair Friday total perfekt und liebe eure Tipps :-) Bitte weiter so, ich finde es ehrlichgesagt auch gut, sich hier wirklich mal auf die schönen Fashion Accessoires zu konzentrieren, Reportagen über leidende Tiere habe ich genug gesehen, ich möchte Alternativen sehen welche modisch und cool sind und da freue ich mich jeden Freitag drauf. Deshalb bitte genaus so weiter machen!!!

      Antworten
  3. Madlén Bohéme

    Schöne und interessante Produkte, ich finde es cool das Matt&Nat jetzt auch Schuhe produziert. Ansonsten denke ich, dass man gerade über Etsy und Co. viele tolle Schmuck und Accessoires Brands finden kann, welche nachhaltig/fair und vegan arbeiten. Ich kann die Anmerkung von Mandy verstehen, man müsste viel mehr in Schadstoff freie Materialien und deren Herstellung investieren. Denn Plastik wird ja auch aus Erdöl hergestellt. Trotzdem finde ich mittlerweile auch (und das hat ein Weilchen gedauert), dass man auf Leder mehr als gut verzichten kann.

    Liebst,

    http://www.madlenboheme.com

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *